Jump to content
Hundeforum Der Hund
Freefalling

Jagen - kommt das mit dem Alter?

Empfohlene Beiträge

@Laikas Danke für das Beispiel. Ich frage mich, wie sehr ihn die Schwangerschaft “stört“. 

 

Der Umzug war besser als der letzte. Beim letzten Mal kannte er zwar die Wohnung meines Freundes schon länger und war da auch regelmäßig. Wir sind dann irgendwann halt nicht mehr “nach Hause“ gefahren. Jetzt haben wir quasi alle Möbel mitgenommen und ich habe den Eindruck, dass ihm das sehr hilft. Mein Freund hat heute eine Kommode in den Keller gebracht - Femo dachte, wir ziehen wieder um und war ganz hektisch. 

 

Mit dem Gassigänger ging er nachher nicht mehr gern mit, obwohl er ihn und seinen Hund super gern mag. Zweimal die Woche war ok, ein drittes Mal musste ich ihn aus der Tür schieben und er hat sich daraufhin aus dem Halsband rausgezogen und kam zurück. :( Tat mir sehr Leid. Aber ich konnte nicht die ganze Zeit so wie ich wollte. 

 

Also er ist einerseits super anhänglich drinnen. Andererseits ignoriert er mich draußen. Wie das zusammenpasst, weiß ich nicht. Alleinebleiben muss er nicht viel, aber er macht das zum Glück schon immer sehr gut. In der neuen Wohnung klappt das auch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 38 Minuten schrieb Freefalling:

Also er ist einerseits super anhänglich drinnen.

Das macht meine, wenn sie etwas mit mir unternehmen will. Draußen ist sie kreativ genug, eigene Beschäftigungen zu finden, kommt zwar manchmal zur Aufforderung, aber kann auch schnell in Alleinbeschaeftigungsmodus je nach Gegebenheit schalten.

Ihr habt das ja z.B. mit dem Apportieren drinnen angefangen- vorher war es doch so, daß drinnen nichts lief sondern draußen die Action?

Draußen kann er sich selbst beschäftigen, wenn nichts angeboten wird, drinnen hat er mittlerweile vielleicht die Hoffnung, daß du etwas mit ihm machst, wie Apportieren z.B.

Das Trailen kann man man ja auch im eigenen kleinen Rahmen machen- eine Person versteckt sich, eine Person legt mal eine Spur usw., als Abwechslung reicht das schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt, das kann sein. Vielleicht fangen wir drinnen doch wieder was an. Es ist immer so eine Gratwanderung, was ihn entspannt und was ihn hochpusht. 

 

Ich muss natürlich auch etwas vorsichtig sein, dass ich jetzt nicht ganz viel etabliere, was dann ab nächsten Monat wieder wegfällt wegen des Babys.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wann kommt denn das Baby? Eventuell würde ich einfach warten, bis das Baby da ist....dann hat er gleich eine positive Verknüpfung mit dem Neuzugang.

Ich finde ( als dreifach Mutter) ...Es gibt nur wenig was man mit Baby und Hund dank Kinderwagen oder Tragesäcken nicht machen kann. Fährtensuche sollte mit Tragesack überhaupt kein Problem sein, sportliche Aktivitäten eigentlich auch nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In zwei Wochen (laut Termin). 

Danke für den Tipp. Gerade Apportieren müsste sich ja auch fürs Wochenbett eignen. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hol das Baby.....:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normalerweise ist man ja recht fit im 'Wochenbett', auch sind Babies am Anfang meist pflegeleichter als später.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine bessere Hälfte hat zwei Monate Elternzeit. Das kriegen wir sicher hin. 

 

Es ist übrigens auch so schon etwas besser geworden. Wir gehen so 4 verschiedene Runden immer im Wechsel und machen kleine Suchspiele zwischendurch. Heute waren wir 1,5 Std. im Freilaufgebiet. Einmal musste ich ihn notabrufen. Er war dann noch dreimal ein bisschen im Gebüsch verschwunden und kam nicht auf mein normales Rufen. Er kam aber recht schnell nach, als ich gegangen bin. Ist für den Moment ok so. Das “Hier“ funktioniert wieder einwandfrei. Ich bin zufrieden, wenn er sich auf “Wo bist du?“ mal zeigt, er muss nicht immer rankommen. 

 

Irgendwie pendeln wir uns schon ein. :ph34r:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles Gute für die Geburt und die Zeit danach!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Jagen und Training

      Auch wer kein FB hat, kann sich das Video angucken, es ist sehr schön aufbereitet. Als Wolf versteht sich der Urahn des heutigen Grauwolfes... (aber an sich ist das nicht so wichtig):   https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10156178437102931&id=312193427930       Nebenbemerkung: Auch wird gut auf die körperlichen Eigenschaften, die der Wolf vererbt hat, kurz eingegangen.  Deshalb halte ich den Tipp, bei jagenden Hunden schneller sein zu wollen/Be

      in Hundefotos & Videos

    • 12 Wochen alter Labby stirbt durch Trainereinwirkung in Welpenstunde

      Das schockt mich zutiefst und macht mich einfach sprachlos... 😰 ... und dann noch diese lächerliche Strafe...    

      in Hundewelpen

    • Tierheim Gießen: BLUE, Alter unbekannt, Französische Bulldogge - eine selbstbewusste Hündin

      Blue kam zusammen mit weiteren Hunden über das Veterinär-Amt zu uns. Die wunderschöne Hündin hat nicht nur eine besondere Fellfarbe sondern ist auch odd-eyed – hat also verschiedenfarbige Augen. Blue ist eine selbstbewusste Hundedame, die sich mit ihren Artgenossen zwar versteht aber sich auch nichts gefallen lässt. Wenn es um ihr Futter geht, versteht sie zum Beispiel keinen Spaß. Uns Menschen gegenüber zeigt sich sehr verschmust und freundlich. Kinder sollten schon im Teenageralter s

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: MOBI, Alter unbekannt, Französische Bulldogge - ein knuffiger, kleiner Kerl

      Mobi kam zusammen mit weiteren Hunden über das Veterinär-Amt zu uns. Er ist ein richtiger “Bullie” – andere Rüden? Nein, definitiv nicht sein Ding! Hundemädchen sind ganz ok, solange er der Chef sein kann. Uns Zweibeinern gegenüber ist er zwar aufdringlich aber freundlich. Trotzdem sollten Kinder schon älter sein und ein wenig Hundeerfahrung sollten Interessenten auch mitbringen. Weitere Beschreibung folgt…         Tierheim Gießen Vixröder Str.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Alter Hund nachts unruhig (nur im Schlafzimmer)

      Huhu, ich habe einen 13 Jahre alten Golden Retriever-Opa. Bis auf ein paar Wehwehchen ist er noch recht fit. Allerdings ist er seit etwa 1 1/2 Jahren nachts sehr unruhig. Die Tierheilpraktikerin hat rausgefunden, dass seine Leber sehr belastet war, wir haben sie entgiftet und es wurde lange Zeit deutlich besser. Nun ist es seit einigen Wochen sehr extrem. Die Heilpraktikerin konnte so richtig nichts rausfinden. Auch das Herz oder andere Organe hat der Tierarzt bei einem Checkup mit Röntgen und B

      in Hunde im Alter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.