Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wolkenbruch

STOP!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

 

ich würde gerne wissen wie ihr das Signal "Stop" aufgebaut habt, und was es für euch bedeutet.

 

Für mich bedeutet Stop: Unterbrich egal was du tust und verharre.

 

Handhabt ihr das ähnlich? Oder soll der Hund bei euch dann direkt ins Sitz/Platz gehen?

 

Liebe Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Stop!" ist bei mir ein Ausdruck höchster Not - etwa wenn ich mich erschrecke, oder Angst/Furcht empfinde.

Dieses Gefühl transportiere ich dann mit dem Wort "Stop", oder auch mit dem Namen des Hundes, oder auch mal mit einem "Nein" (das ich vielfältig einsetze und seine jeweilige besondere Bedeutung bekommt mit der Emotion, die ich damit transportiere).

 

Meine Hunde reagieren SOFORT, wenn sie erkennen dass ich in Not bin (Angst/Furcht habe oder mich erschrocken habe). Entweder verharren sie kurz oder kommen sofort zu mir um nachzusehen ob was ist.

 

Im Alltagsgebrauch benötige ich kein Stop, weil ich mich grundsätzlich so bewege, dass meine Hunde NICHT sofort Alles sein lassen müssen um ein Signal von mir umzusetzen.

 

Mir reicht oft ein "Warte", um meine Hunde in ihrer Vorwärtsbewegung zu bremsen (wozu sie nicht zwingend sofort stehen bleiben müssen, sondern durchaus auch ein paar Schritte weiter gehen können).

 

Zum Verharren am Platz nutze ich ein "Sitz", das zuverlässig auch auf Distanz ausgeführt wird.

Nicht immer schnell - Golden haben da zumeist ihre eigene Vorstellung von "schnell" :D - aber sie tun es, da kann ich mich drauf verlassen.

 

Ich habe mich dafür entschieden, weil ein Bewegungsimpuls bei einem stehenden Hund leichter auszulösen ist als bei einem sitzenden.

 

Deshalb habe ich ein "Stop" oder "Steh" nie aufgebaut.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns ist es ein Notsignal, das ich bei plötzlicher Dringlichkeit oder manchmal auch in Situationen benutze, wenn das 'Wart'e zu leger ausgeführt wird, also wenn sie den Umkreis beim Warten zu sehr nach vorne ausdehnt.Aufgebaut haben wir es am Straßenrand vorm Überqueren, idealerweise, wenn gerade ein Auto kam und manchmal ersatzweise mit 'Warte' oder auch damit in Verbindung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sind zwei Verhalten, und diese würde ich beide getrennt trainieren und dann verbinden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt es bei uns (in der art) nicht. 

Es gibt ein Abbruch-Signal (hör auf mit dem was du tust) und "Steh" (bleibt jetzt stehen bis die Auflösung kommt).

 

Wüsste jetzt nicht wofür ich noch ein Signal einführen sollte um beides zu kombinieren. .... 

 

Khan entscheidet je nach Situation sowieso selbst was nach dem Abbruch-Signal am angemessensten ist als Handlung / Reaktion. ..... und wenn mir das nicht passt kann ich ihn ja um etwas anderes bitten. 

Und Steh lässt ja währenddessen schon nix anderes zu und danach geb ich ja entweder die Freigabe oder ein anderes Signal zum Auflösen......

 

Reicht für uns.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

..... und warten (verharren an einem Bestimmten Platz bzw. warten auf mich) oder etwas/eine Handlung abwarten ist ja wieder etwas anderes.......

.... ich fände es seltsam das alles zu vermischen/kombinieren..... mal abgesehen davon dass Khan viel selbst entscheidet - was ich unterstütze- ..... und meist ist das aus meiner Sicht richtig was er dann tut. Von daher gibt es bei uns nicht so viele auftrainierte Handlungsketten bzw. Kombinations-Signale.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann braucht ihr das eben nicht, wir haben kein "Steh", deshalb ist es bei uns Stop, allerdings nur in Notlagen. Wenn an der STraße doch irgendein geschrei oder neuerlicher Katzengeruch ist, sage ich eben nochmal Stop dazu, wenn das Warte (das Bewegung in bestimmten Maß erlaubt, nur nicht weitere Entfernung von mir) dann doch ein verlangsamtes Annähern wird. Weil das "Stop" Dringlichkeit mittransportiert- das Warte ist lässiger und auslegbarer. Ich könnte auch "Bleib" sagen, aber das wäre das Signal reglos zu verharren ohne diese Dringlichkeit, die ja mit Straße/Verkehr/Unfallgefahr verknüpft wurde. Das muß keiner so machen, ich wollte nur erklären, wie das bei uns dazu kam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich meinte das nicht nur/ speziell auf dich bezogen @gebemeinensenfdazu.....  @Wolkenbruch kombiniert ja auch...... finde es eben im Allgemeinen seltsam..... ich würde es trennen.... aber dafür sind ja alle Mensch-Hund-Teams unterschiedlich in ihrer Interaktion und Dynamik. 

Andersherum finde ich es auch sehr spannend: was bei dem einen Hund/Team funktioniert ist für das Andere schon wieder unpassend...... 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben ein "Warte" dass noch Spielraum zulässt, da darf dann auch geschnüffelt werden u.ä. " Stop" gibt es bei uns in Gefahrensituationen. Hat sich schon bei Mountainbiker bewährt die mitten aus dem Wald geschossen kamen. 

 

Tja zum Aufbau muss ich dazu sagen, dass das eher zufällig war. Wir waren im Wald auf einem Pfad unterwegs, da kam auf einmal ein Reh über den Weg gehüpft. 500 m weiter kam die Straße zum See ( Zwar nicht viel befahren, aber trotzdem Straße). Emma war da ca. 8 Monate alt und wollte dem Reh nachsetzten. Wegen der Situation und weil ich mich ehrlich gesagt tierisch erschrocken habe, rief ich sehr eindringlich "Stop" ( Weil ich Angst hatte, dass beide über die Straße rennen). 

 

Emma hat angehalten und kam auf das "Hier" dass nach einigen Sekunden der absoluten Verwunderung von mir kam, zu mir gelaufen. Da hat es Kekse im Überfluss geregnet, ich hab mich gefreut wie Bolle und Emma mit mir und es gab eine riesen Party. Und seit dem hatte Sie dass drin...Aber wie gesagt, dass gibt es nur in Notsituation. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund kennt kein Stop,

wohl aber steh.

 

Ich wüsste gerne wie die "Stop-User" das Kommando aufgebaut haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.