Jump to content
Hundeforum Der Hund
Luckyluna

Frontline

Empfohlene Beiträge

Zum Thema Frontline:

Mein Bordercollie trug ein Fronline Halsband über Monate und mit der Zeit stellten sich zunehmend heftiger werdende nevlich bedingte

Lähmungen ein, sodass das Tier nicht mehr selbstständig aufstehen konnte.

Eine aufwendige und teure Behandlung in einer Tierklinik in Stommeln/ Köln wurde mit Aracell und Kortison ( Chemotherapie ) eingeschlagen und eine deprimierende Prognose zur Lebenserwartung gegeben.

Der Zustand verbesserte sich einige Wochen, doch dann kamen Rückschläge, und das zunehmend.

Durch einen Zufall kam ich auf die Idee, das Frontline - Halsband zu entfernen, und seit einigen Wochen geht es meiner Hündin zunehmend besser. Sie ist völlig schmerzlos und zu meiner Freude nach langer Traurigkeit wieder in alter Form.

ich warne dringend vor der Anwendung dieser Chemiekeule, die Hunde in dieser Form schädigen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der eine verträgt es, der andere nicht.

 

Gut das ihr die Ursache gefunden habt und es deinem Hund wieder besser geht 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 50 Minuten schrieb Mrs.Midnight:

Der eine verträgt es, der andere nicht.

 

Es handelt sich um ein Nervengift das auch im Verdacht steht krebserregend zu sein. In anderen Ländern wird der Wirkstoff als Pflanzenschutzmittel eingesetzt. Da zu sagen einer verträgt es finde ich gewagt. Man kann höchstens feststellen dass einer sofort drauf reagiert und man bei einem anderen keine akute Reaktion sieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zenta mit was schützt Du wirkungsvoll Deine Hunde vor Zecken? Ich hätte gerne eine gute Lösung, die nicht so heftig ist, wie Frontline und Co. aber konnte bisher nichts finden. Ich nutze Spotons und mein Hund hat trotzdem noch die ein oder andere Zwecke, ohne Spot on ist es eine Katastrophe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Nuka:

@Zenta mit was schützt Du wirkungsvoll Deine Hunde vor Zecken? Ich hätte gerne eine gute Lösung, die nicht so heftig ist, wie Frontline und Co. aber konnte bisher nichts finden. Ich nutze Spotons und mein Hund hat trotzdem noch die ein oder andere Zwecke, ohne Spot on ist es eine Katastrophe.

 

Es gab dieses Thema hier ja erst. Ich schütze meine Hunde nur durch Absuchen. Bei den Kurzhaarigen klappt das noch relativ gut bei den 2 wuschligeren eher schlecht. Die Zecken die ich dann angesaugt finde ziehe ich mit den Fingernägeln raus und gut ist es. Ich kenne bisher keinen Hund der durch einen Zeckenbiss erkrankt ist, bestreite aber nicht dass es diese gibt. Glaube aber dass das Risiko, verglichen mit den ständigen Chemiebomben, klein ist. Ich selbst empfinde auch recht wenig Ekel vor den Zecken, bzw. bin sie gewöhnt. Früher haben die Katzen die Zecken nach Hause gebracht jetzt die Hunde.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mal gehört Bernsteinketten seien da hilfreich. Also mal eine geholt. JayJay hatte so noch nie eine Zecke und Celti-Omileim seitdem auch nimmer. AAAAber... obs wirklich an der Kette liegt kann ich Dir nicht sagen. Unser Motto: Nützt s nix... so schadts nix...:)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zentaich kenne Menschen, die daran erkrankt sind. So selten ist das nicht... Ich ekele mich nicht, aber zusätzlich reagiert mein Hund sehr heftig auf die Bisse und sie entzünden sich sofort, auch wenn ich die Zecke entferne. Super wenn das für euch klappt, aber bei uns ist das leider nicht praktikabel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hasenpest ist bei uns im Moment in den Medien, werde auch durch Zecken übertragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 52 Minuten schrieb Nuka:

@Zentaich kenne Menschen, die daran erkrankt sind. So selten ist das nicht...

 

Ich kenne auch Menschen die an Borriolose erkrankt sind incl. mir selbst.  Das heißt aber nicht dass die gleiche Gefahr für Hunde besteht. Ich habe im Schnitt 2 Zecken pro Jahr. Meine Hunde deutlich mehr, die Katzen ein vielfaches. Trotzdem habe ich noch nie gehört dass eine Katze aufgrund einer Zecke erkrankt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Mrs.Midnight:

Gut das ihr die Ursache gefunden habt und es deinem Hund wieder besser geht 

 

Wo steht, dass die Ursache gefunden wurde? Luckyluna hat nur einen zeitlich Ablauf beschrieben.

 

Ich will hier nicht die Zeckenmittel schönreden, aber bei allem, was nicht offensichtlich ist (Scherbe in der Pfote --> Pfote blutet), sollte man sich grundsätzlich hüten, aus solchen Koinzidenzen auf kausale Zusammenhänge zu schließen.

 

@Luckyluna: Und erst recht wäre ich vorsichtig mit solchen Warnungen! Wenn der Hersteller von solchen Forenbeiträgen die Nase voll hat, kann es ganz schnell mal Abmahnungen hageln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.