Jump to content
Hundeforum Der Hund
SenseeLess

Wie gewöhne ich den Hund gut ans Dienstzimmer?

Empfohlene Beiträge

Huhu ihr Lieben! :)

 

Bald zieht ja meine Maliah ein und meine Gedanken kreisen und kreisen, und ich mache mir um die ein oder anderen Dinge Sorgen. Ich hab ja sobald sie da ist 3 Wochen Urlaub, aber wie stelle ich es am besten an sie in der Zeit schon mal an meine Arbeit bzw an das Dienstzimmer zu gewöhnen? Möchte nicht unbedingt dass sie frei herum läuft da doch einige demente Bewohner da sind und ich mir Sorgen um sie mache. Habe vor in den 3 Wochen öfter zu meiner Arbeit zu fahren und dort ein paar Stunden zu verbringen. Aber wie fange ich da am besten an? Sie gleich mal ins Dienstzimmer bringen (mit ihrer Hundebox die offen bleibt) und den Raum verlassen? Oder erstmal mit ihr im Dienstzimmer Zeit verbringen? Es ist so dass unter der Woche mein Stationschef im Dienstzimmer ist, sonst eigentlich niemand, da geht selten jemand rein außer zu den Dienstübergaben um 7 und 10. Während meiner Arbeitszeit kann ich öfter zu ihr schauen und zu Mittag kann ich eine Stunde mit ihr raus, am Nachmittag ist es bei uns ruhig und ich kann auch etwas Zeit mit ihr im Dienstzimmer verbringen. Hab hauptsächlich Dienste von 7:30-18:30. Dass ich sie mitnehmen muss ist sowieso nur maximal zweimal die Woche der Fall, da mein Freund nur zwei Tage die Woche arbeitet (der Rest Nachtdienste), das heißt wenn es genau so fällt dass ich an den Tagen wo er arbeitet auch arbeiten muss nehme ich sie mit, sonst lasse ich sie zuhause.

 

 Ich weiß nicht so recht wie man Hunde an solche Situationen gewöhnt da ich ja blutiger Anfänger bin... :wacko: Bin für jegliche Tipps dankbar! 

 

Lg Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde im Vorfeld täglich kurze Besuche machen und ihr so die neue Umgebung etwas vertraut machen. 11 Stunden ist natürlich ein langer  Zeitraum, kannst du nicht mit weniger Stunden mit ihr anfangen? Wie alt ist denn dein Hund? Ist es eine Rasse, die eher mehr Bewegung benötigt oder eher weniger?  Wenn du "Hund im Büro" bei google eingibst, bekommst du ganz gute Hilfen angeboten.

 

http://www.stadthunde.com/magazin/lifestyle/hunde-mit-jobs/hunde-im-buero-special.html

 

https://news.kununu.com/verhaltensregeln-hund-mensch-buero/

 

....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verbring Zeit mit ihr dort, und laste sie am besten vorher schon aus. Probier ihr klar zu machen, dass das Dienstzimmer ein Raum zum schlafen, dösen und entspannen ist, und nicht der Party Keller. Vielleicht nimmst du dir auch ein Buch mit und liest ein bisschen, bis sie sich alles angesehen hat und wirklich entspannt ist. Danach kannst du kurz den Raum verlassen und schauen, wie sie das findet. 

 

Nimm dir die Zeit um kleinschrittig zu arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 26 Minuten schrieb Holo:

Verbring Zeit mit ihr dort, und laste sie am besten vorher schon aus. Probier ihr klar zu machen, dass das Dienstzimmer ein Raum zum schlafen, dösen und entspannen ist, und nicht der Party Keller. Vielleicht nimmst du dir auch ein Buch mit und liest ein bisschen, bis sie sich alles angesehen hat und wirklich entspannt ist. Danach kannst du kurz den Raum verlassen und schauen, wie sie das findet. 

 

Nimm dir die Zeit um kleinschrittig zu arbeiten.

 

So habe ich das bei meiner Hündin auch gemacht und es hat wunderbar funktioniert. Natürlich kommt es auch immer auf den Hund an, wie kleinschrittig man es machen muss (bei meiner war es seeehr kleinschrittig, sie ist allem ungewohnten gegenüber total skeptisch). Ich würde ihr auch von Anfang an ein festes Plätzchen in dem Raum einrichten, wo dann immer ein Kissen oder eine Decke von ihr liegt und ihr Wassernapf steht. Am besten eine Ecke, wo sie sich ungestört zurückziehen kann und möglichst zugleich den Raum im Blick hat (also sehen z.B. kann, wer ggf. zur Tür reinkommt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

11 Stunden sind wirklich eine lange Zeit.

Wenn ich meine - sehr selten - mit in die Arbeit nehme, sind sie dort in einer geschlossenen Box und schlafen 3 - 4 Stunden. Nachdem jeder kurz begrüßt wurde. In der Zeit wird nicht gespielt und nicht beachtet. Jede Form der Beachtung und Ansprache läßt sie aus ihrem Ruhemodus rauskommen. Und dann kommen sie schwer wieder rein. Bei uns ist auch eine ruhige Ecke besser als eine, wo man alles im Blick hat.

Wenn ich dann mehr als 4 Stunden arbeite und mittags eine Stunde mit ihnen gehe, haben sie trotzdem am nachmittag keine Lust mehr. Dann werden sie unruhig und machen sich bemerkbar. Also versuche ich das wirklich zu vermeiden.

Ohne Box kommen sie mit all den anderen, sich bewegenden Menschen in einem großen Raum bei mir nicht zur Ruhe. Bin ich alleine, geht es auch auf einer Decke. Aber an der Leine, weil sonst Phoebe in jede Ecke schaut und die Glastüren zur Überwachung der Umgebung nutzt. Das geht leider nicht.

 

Du wirst abwarten müssen, wie dein Hund veranlagt ist und wie sie sich verhält.

 

Sie ist doch sehr klein?

 

Vielleicht kannst du sie auch in einen Hunderucksack oder eine offene Hundetasche tun und sie auf deinen Wegen und bei deinen Aufgaben dort einfach "abstellen". zumindest in der ersten Zeit vielleicht.

Und den Aufenthalt so unterteilen - in eine Zeit mit dir unterwegs, dann eine Zeit im Dienstzimmer. Vielleicht ist sie dann auch froh, dort ihre Ruhe zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Ich würde im Vorfeld täglich kurze Besuche machen und ihr so die neue Umgebung etwas vertraut machen. 11 Stunden ist natürlich ein langer  Zeitraum, kannst du nicht mit weniger Stunden mit ihr anfangen? Wie alt ist denn dein Hund? Ist es eine Rasse, die eher mehr Bewegung benötigt oder eher weniger?  Wenn du "Hund im Büro" bei google eingibst, bekommst du ganz gute Hilfen angeboten.

Leider nicht, ich habe schon vor meine Stunden von 38 auf 20 zu reduzieren, das geht aber erst sobald mein Freund einen fixen Job hat und gut verdient. Sie ist 1 Jahr jung und ein Chihuahua. 

 

Danke euch für die Antworten!

 

@gatil du schreibst dass jede Form von Beachtung schlecht ist, das heißt ich soll sie am besten den ganzen Vormittag in Ruhe lassen? 

 

Ich hab überhaupt keine Ahnung wie sie auf die Arbeit reagieren wird. Zur Not kommt sie in der Zeit wo wir beide arbeiten zu einer Hundesitterin oder zu den Schwiegerleuten. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinen Hunden ist es so, dass, widmet man sich ihnen innerhalb der 3 - 4 Stunden, die sie ruhig in der Box liegen sollen oder eben auf einer Decke, springen sie auf, wollen gehen, wollen zu den anderen Leuten -

Beachtet man sie gar nicht und liegen sie auch an einem abgelegenerem Platz, schlafen sie wirklich fast die ganze Zeit, sie sind ruhig und schauen nur gegen Ende der Zeit, wann es dann nun so weit ist, dass wir gehen.

Aber es ist bei uns auch ein langsamer Prozess gewesen, vor 23 Jahren der erste Hund, dann kam ein zweiter dazu und schlief wie der erste, dann der kleine Hund machte es auch wie die Großen etc. Es ist also langsam gewachsen, immer mit anderen, die das schon konnten.

 

Langsames Training bei dir würde für mich bedeuten, dass du sie in den Raum gibst, bei ihr bleibst, dann mal gehst und dies ausbaust, wie auch die anderen geschrieben haben.

Einfach in den Raum geben und dann so lange Zeit nicht nach ihr schauen, das geht erst, wenn du sicher sein kannst, dass sie entspannt ist. Ist sie nicht entspannt oder sogar panisch, dann darf man sie auf keinen Fall alleine lassen, die Gefahr, dass man etwas erzwingen will und es dann nie mehr funktioniert, ist groß.

Aber du musst erst einmal schauen, wie dein Hund überhaupt reagiert, ob sie überhaupt alleine bleiben kann, wie lange es ohne dich geht, ob sie auch bei deinem Chef bleibt.

Dann kann man gezielter Ratschläge geben.

Ich würde sie erstmal mit mir schleppen und das Verbleiben im Dienstzimmer langsam ausbauen. Dies geht aber auch nur, wenn sie nicht zu arg gestresst ist durch die stark wechselnde Umgebung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde da kann man pauschal gar keine Aussagen machen, da das sehr vom Hund abhängig ist. Wenn der Hund allgemein Ruhe halten kann, ist es viel einfacher, als wenn man einem Hund das erst beibringen muss. Wichtig ist, das Dienstzimmer als eine Umgebung aufzubauen, in der eben nicht viel passiert. Also würde ich auch beim Training wenig Aufmerksamkeit schenken, lieber ein Buch lesen oder Ähnliches und sonst den Hund in Ruhe lassen. Wenn alle Kollegen reinkommen und den neuen Hund freudig begrüßen, wäre das sehr kontraproduktiv, ebenso, wenn du dort viel mit ihr spielen würdest. 

 

Ein gefüllter Kong wäre z.B. ein tolles Mittel, die Zeit für den Hund dennoch angenehmer und kurzweiliger zu gestalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb SenseeLess:

Leider nicht, ich habe schon vor meine Stunden von 38 auf 20 zu reduzieren, das geht aber erst sobald mein Freund einen fixen Job hat und gut verdient. Sie ist 1 Jahr jung und ein Chihuahua. 

 

Ich meinte nicht, dass du weniger Stunden arbeiten solltest, sondern dass du deinen Hund vielleicht für einige Stunden jemandem geben kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Beißen und Anspringen - wie gewöhne ich das ab?

      Hallo Ihr Lieben, hab mal 2 Anliegen: 1. ich krieg es nicht abgewöhnt, dass Lilli beißt! Sie beißt nicht böse, eher spielerisch... jedesmal wenn sie beißt, halte ich ihr entweder das Maul zu, oder ich pack sie am Nacken und drück sie runter oder ich schimpf und zeig den Finger - oder ich mache alles... ES NÜTZT NICHTS!!!! Man merkt zwar dann, dass sie weiß, dass sie das nicht darf, aber sie macht dann erst Recht weiter... HIIILFEEEE... Es ist nervig, vorallem wenn Besuch da ist, da macht sie d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rumhüpferei, anspringen, wie gewöhne ich ihr das ab?

      Hallo, Impa, 4 Monate alt, hat eine nervige Angewohnheit vom ersten Tag an. Sie ist ein sehr überschwänglicher Hund der schnell überdreht. Das zeigt sich bei jedem Spiel oder auch beim Clickern bei dem sie sich nicht im Griff hat, rumhüpft, an einem rumkratzt usw. Es ist unmöglich das sie mal irgendetwas langsam und in Ruhe macht. Beim Gassi gehen hüpft sie oft auf und ab und sie versucht auch mich immer wieder anzuspringen was ich unterbinde(ich gehe rückwärts sodass sie ins Leere springt u

      in Junghunde

    • Wie gewöhne ich Callie an Pferde und wie Aufbau als Reitbegleithund?

      Hallo ihr Lieben,   lange war ich nicht mehr im Forum, da wir umgezogen sind und ich Callie erst mit der neuen Umgebung vertraut machen wollte.   Wir wohnen jetzt super schön ländlich und ich kann meinem zweiten Hobby reiten wieder nachgehen. Callie hat leider etwas Probleme mit Pferden. Sie ist unsicher und will sie hüten oder bellt sie an. Wir sind auch schon einige male mit einer Freundin und ihrem Pferd spazieren gegangen, das geht, aber sobald das Pferd schneller läuft verfällt sie ins

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie gewöhne ich meinem Junghund das Schnee fressen ab- Durchfall

      Hallo, wollte mal anfragen, ob damit jemand Erfahrung hat. Mein Shi Tzu, gerade 8 Monate alt, frisst immer Schnee ( es ist sein 1. Schnee ) und hat seit dem immer Durchfall, welchen ich trotz Diät und schwarzen Tee nicht wegbekomme, da er immer wieder welchen schleckt. Ich bin draußen zwar dabei, aber so schnell und so oft kann man ihn nicht immer wegziehen. Wer kann mir sagen, wie ich ihm das abgewöhne ? LG Sylvia mit Lilly und Ricky und Rasty ( im Herzen )

      in Hundekrankheiten

    • Wie gewöhne ich dem Welpen das Beißen ab?

      Hab da mal wieder eine Frage. Kleines Problem haben wir nämlich noch und zwar die Beisserei bzw. Zwickerei unseres Hundes. Ist natürlich kein ernstes Beissen. Beim spielen ect. zwickt sie immer noch ganz gerne was natürlich mit den Milchzähnen alles andere als angenehm ist. Somit sind die Hände und Arme schön zerkrazt und die Kleidung teilweise schon kaputt. Jetzt hab ich mal was gelesen von Beisshemmung. Was ist das genau und wie kann man das trainieren? Oder kommt das eh von selber? Ich wil

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.