Jump to content
Hundeforum Der Hund
Casey17

Labrador Junghund schnappt gerne beim Spielen

Empfohlene Beiträge

Hallo und schönen Gruß!

 

Vor ein paar Monaten ist unsere Labradorhündin im Alter von 8 Wochen bei uns eingezogen.

Mittlerweile ist sie 6,5 Monate alt. 

 

Unsere Familie besteht aus Frauchen, Herrchen und 2 Mädchen (7 und 3 Jahre alt).

Unsere Casey war von Anfang an schon recht wild, aber sie ist schon um einiges ruhiger geworden.

Was aber noch Probleme bereitet ist das Spiel zwischen Hund und Kindern.

Casey schnappt beim Spiel gerne in Hände und Füße und manchmal sogar ins Gesicht.

 

Wenn sie das bei uns Erwachsenen macht, dann gibt es ein energisches "NEIN". Meist reicht das aus, aber manchmal müssen wir das Spiel konsequent unterbrechen.

Bei den Kindern sieht das allerdings schon anders aus, wobei wir die Kinder grundsätzlich nicht alleine mit dem Hund spielen lassen.

 

Nun ist es aber auch manchmal so, dass wir alle im Garten sind. Die Kinder spielen, Papa und Mama beschäftigen sich mit Gartenarbeit und man hat den Hund nicht immer in jedem Moment im Blick.

Zwischendurch wird Casey auch immer wieder bespaßt, damit ihr nicht langweilig wird. 

Dann kommt es halt vor, dass hauptsächlich unsere Große anfängt zu schreien, weil unser Hunde wieder an Hund und Fuss geht. Das animiert unsere Casey natürlich umso mehr.

In den Sekunden, bis einer von uns dann eingreift, fließen aber hier und da dann auch schon die Tränen. 

 

Oft muss der Hund dann ins Haus, weil er immer wieder an die Kinder geht.

 

Ich vermute mal, dass Casey die Kinder vom Rang her eher als Spielkameraden sieht und nicht übergeordnet.

Ein Labrador ist mit seinen 6,5 Monaten auch schon kein kleiner Welpe mehr und hat schon ordentlich Gewicht und Kraft.

 

Wie bekommt man das in den Griff?

 

Viele Grüße

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kannst du nichts für, das Thema gab's schon voll oft (guck' mal unter "Beisshemmung" im Forum) - es ist ziemlich normal, daß  ein hohes lautes Au! und Spielabbruch nicht ausreichen um die Beisshemmung zu erlernen- kommt oft vor bei sehr spielmotivierten Hunden. Unsere Hündin wurde dadurch zusätzlich animiert. Das Wichtigste: Alternativen bieten!

Kein Spiel ist keine Alternative.

Bloß nicht schimpfen und schreien. Ruhig mit "Nein" abbrechen und direkt ein Beisspielzeug anbieten und damit Weiterspielen. Loben wenn der Hund es nimmt. Ein Zerrspielzeug sollte immer in Griffweite liegen.

Das hat nicht mit Rangordnung sondern der Tatsache, daß sie nicht weiß, daß das wehtut und daß sie nicht weiß, wie sie sonst spielen soll zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...