Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bonnita

Erst Bonnies Tod, nun macht mir Sam Sorgen

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Liebe Bonnita.. Mein tiefes Beileid!

Unser Äve war 11 Jahre Celtis bester Kumpel.. als er ins RBL ging machte sie auch eine Wesensveränderung durch.

Ich brache es nicht fertig anfangs Äves Bettchen wegzuräumen... auch Celti mied Äves Plätze und die gemeinsamen...

Sie trauerte 2 Monate intensiv.. war sie plötzlich Einzelprinzessin... sie hatte daheim enorm Mühe damit. Draussen sah es anders aus.. sie genoss es... anfänglich wollte sie auch gar nicht alleine sein... also kam sie überall mit...

Im 3. Monat fiel sie wieder in ein Loch... aber nahm plötzlich Äves Plätze ein.. oder benahm sich total atypisch wie Äve es gemacht hatte... wir liessen sie.

Im 4. Monat entschieden wir uns einen neuen Kumpel für sie zu suchen...

Beste Entscheidung! Sie taute auf obwohl es die ersten drei Tage nach purem Hass aussah...

Heute kuscheln sie zwar nicht gemeinsam wie Celti es mit Äve machte... aber sie liegen nah beinaner auf m Sofa, spielen gemeinsam...

Wir haben Ihre Trauerzeit akzeptiert... bevor Kobold einzog wurden Äves Sachen beiseite geräumt... 

Nimm Dir die Zeit zum trauern und lass sie deiner Fellnase auch... genau so wie Du es jetzt schon machst.. ich finde instinktiv hast Du richtig reagiert! Wegen dem Geruch... ich würds lassen... wenn s für Dich kein störender Geruch ist... Sam riecht Bonnita  auch nach 35 Mal putzen noch.

Sei unbekannterweise gedrückt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 29.5.2018 um 15:52 schrieb Kobold_JayJay:

Liebe Bonnita.. Mein tiefes Beileid!

Unser Äve war 11 Jahre Celtis bester Kumpel.. als er ins RBL ging machte sie auch eine Wesensveränderung durch.

Ich brache es nicht fertig anfangs Äves Bettchen wegzuräumen... auch Celti mied Äves Plätze und die gemeinsamen...

 

Sie trauerte 2 Monate intensiv.. war sie plötzlich Einzelprinzessin... sie hatte daheim enorm Mühe damit. Draussen sah es anders aus.. sie genoss es... anfänglich wollte sie auch gar nicht alleine sein... also kam sie überall mit...

Im 3. Monat fiel sie wieder in ein Loch... aber nahm plötzlich Äves Plätze ein.. oder benahm sich total atypisch wie Äve es gemacht hatte... wir liessen sie.

Im 4. Monat entschieden wir uns einen neuen Kumpel für sie zu suchen...

Beste Entscheidung! Sie taute auf obwohl es die ersten drei Tage nach purem Hass aussah...

Heute kuscheln sie zwar nicht gemeinsam wie Celti es mit Äve machte... aber sie liegen nah beinaner auf m Sofa, spielen gemeinsam...

Wir haben Ihre Trauerzeit akzeptiert... bevor Kobold einzog wurden Äves Sachen beiseite geräumt... 

Nimm Dir die Zeit zum trauern und lass sie deiner Fellnase auch... genau so wie Du es jetzt schon machst.. ich finde instinktiv hast Du richtig reagiert! Wegen dem Geruch... ich würds lassen... wenn s für Dich kein störender Geruch ist... Sam riecht Bonnita  auch nach 35 Mal putzen noch.

Sei unbekannterweise gedrückt!

Ganz lieben Dank.

Nun sind ein paar Tage ins Land gegangen.

Ich vermisse meine Bonnie so sehr.

Sie fehlt mir überall.

Tja, 14 Jahre sind halt bisschen was.

Aber die schönen Zeiten mit ihr überwiegen ja, uns an die denke ich viel.

Sam ist ruhig geworden.

Normal ist er ja ein nervöser Hund.

Er übernimmt ein wenig die Alleinherrschaft.

Bei Bonnie hatte er nicht wirklich viel zu sagen.

Er benutzt beide Kühlmatten.

Bei Bonnie ist er auf keine. Wenn er auf einer lag, hat Bonnie ihn verjagt.

Nun, sie war sehr dominant.

Er kommt viel schmusen.

Er benutzt ein Kissen wieder.

Tja, der Geruch von dem Blut war in der Tat schon präsent.

Habe das neue vanish, Wasserstoffperoxyd und Weichspüler zum Reinigen genommen.

Klappt wirklich.

Sam scheint den Geruch allmählich nicht mehr so zu riechen.

Bonnies Geruch aus gesünderer Zeit macht ihm nichts.

Das war nur dieses Blut.

War auch sehr unangenehm.

Wir warten mal ab.

Momentan scheint es Sam recht gut zu gehen.

Er ist ja jetzt der king und spielt erste Geige.

Mal sehen wie es wird.

Danke dir ganz herzlich fürs Drücken.

Ist ne schwere Zeit gerade.

Aber ich kenne das. Obwohl..Bei Bonnie ist es jetzt doch viel schlimmer, anders halt.

Ganz liebe Grüße, Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sorgen um Niklas

      Niklas ist einer unserer Lebenstiere. Er wurde am 2. April 2012 in seinem jetzigen Zuhause geboren und ist daher eines der ersten Tiere des Vereins. Er lebt in einer Herde mit 10 weiteren Rindern.

      Vor fast zwei Wochen lag Niklas plötzlich fest. Auch einer der anderen Ochsen aus der Herde lag fest. Nachdem der Tierarzt und wir ihnen beim Aufstehen geholfen haben, waren beide wieder munter und so gingen wir davon aus, dass es aufgrund der Hitze dazu kam. Während Oskar sich aber schnell komplett berappelt hatte, ging es Niklas Ende letzter Woche wieder schlechter. Wir riefen wieder sofort den Tierarzt, der ihn behandelte und Blut nahm. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde sein Zustand akut.

      Er stand mit prallen Bauch auf der Weide, ächzte und wollte nichts essen. Unser Tierarzt kam zu ihm und empfahl, ihn direkt in die Rinderklinik zu transportieren. Zum Glück war Yakwilli mit seinem Transporter noch in der Nacht zur Stelle. Wir haben ihn daher noch in der Nacht in die Rinderklinik gebracht, wo er operiert wurde.

      Niklas ist noch immer in der Rinderklinik. Er hat die mehrstündige OP gut überstanden. In der Klinik machten sie uns zunächst kaum Hoffnung. Zum Glück bestätigte sich der Anfangsverdacht auf eine Darmscheibendrehung nicht. Es stellte sich stattdessen heraus, dass seine Harnblase aufgrund von Harnsteinen gerissen und deshalb sein Bauch voll gelaufen war. Auch wenn die Prognose der Ärzte weiter ungünstig war, entschieden wir uns dafür, alles zu versuchen, um Niki zu retten. Also legten die Ärzte einen künstlichen Harnausgang. Die OP verlief gut. Niklas hat heute schon tröpfchenweise Wasser lassen können und wieder vorsichtig Heu gegessen. Jetzt heißt es weiter Daumen drücken, dass alles wieder in Schwung kommt. Er bleibt vorerst zur Beobachtung in der Klinik.

      Wir würden uns über Daumen für den schüchternen Niklas sehr freuen.

      in Andere Tiere

    • Mach mir Sorgen um meine Rente ​​​​​​​:')

      Einen schönen Mittwoch Nachmittag zusammen   Ich weiß nicht wie sehr sich der ein oder andere mit den ganzen finanzthemen, oder auch die rente beschäftigt, aber ich habe mich da in letzter zeit gezwungenermaßen immer mehr eingelesen. Es interessiert mich zwar ehrlich gesagt nicht sonderlich, aber ist ja wichtig... Mag jetzt komisch klingen weil ich erst Ende 20 bin, aber ich mach mir halt auch schon Gedanken wie ich später (über-)leben werde.  Was mich am meisten schockt (und was man ja auch schon in der schule gelernt hat) ist dass unser Rentensystem nicht mehr wirklich aktuell ist, sprich die Leute werden immer älter und es kommen zu wenige junge nach. Deswegen bleibt auch immer weniger Geld in den Rentenkassen übrig. Ich wusste z.B. bis neulich auch nicht das Werbelink entfernt und das immer mehr. Wie glaubt ihr wird sich das entwickeln? Reformen? Die dauern ja immer ewig bis sie durchgesetzt werden.. Ist es übertrieben mir jetzt schon Sorgen zu machen? (bin derzeit Angestellter in einer größeren Firma und es läuft momentan ganz gut)   Liebe Grüße Ralf

      in Plauderecke

    • schon wieder Sorgen um den Cattlebub

      Hallo zusammen!   Ich brauche hilfreiche Gedanken bitte!   Es ist echt verhext...   Nach seiner Augen-OP war er ja völlig tiefenentspannt! Was haben wir den gute Laune-Cattle genossen!!! und ja, ihr lest richtig... Vergangenheit...   Seit Anfang der Woche ist mir aufgefallen, dass seine Laune wieder deutlich schlechter ist... er knurrt wenn Teddy morgens zur Tür rein kommt, knurrt wenn David abends nach Hause kommt und heute morgen gabs eine Mischung aus Bellen und Knurren als Nell aus dem Schlafzimmer zu uns ins Esszimmer kam Dabei mach ich mir gar keine Sorgen, dass er irgendwas doofes tun könnte, er teilt nur mit, dass er das alles Kacke findet und ihm das zu viel ist...   Dann hab ich die Tage 2x gedacht, dass das verbliebene Auge irgendwie komisch aussieht...   und er hat wieder falten auf der Stirn, also Schmerzgesicht...   Ich hab mir schon das schlimmste ausgemahlt und Freitag morgen (man braucht ja immer ein bisschen bis man das Gesamtbild erkennt, ne?) beim Augentierarzt angerufen und hatte Glück, wir wurden abends noch schnell mit reingequetscht... ab Samstag ist die Gute nämlich 2 Wochen in Urlaub   Nachdem ich den ganzen Tag auf dem Zahnfleisch gegangen bin, abends dann endlich Entwarnung: Druck bei 9 und Tränenflüssigkeit bei 15 also alles normal. Allerdings hat sie mir immerhin bestätigt, dass sie auch findet, dass das Auge nicht ganz optimal aussieht, allerdings wusste sie auch nicht warum, ich soll einfach weiter 1x täglich Voltaren geben.   Soweit so gut...   nur ändert das ja nichts an der Tatsache, dass er irgendwas haben muss! Dem gehts echt gar nicht gut und ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wo ich ansetzen soll...   Er lahmt nicht... ich seh gar nix! David sagte, er hätte sich mal ganz vehement die Narbe am Auge gekratzt und hätte sich da auch nicht anfassen lassen wollen... Ich darf das wie immer durchaus, aber bei mir sagt er ja eh immer nix... so vom Anfassen her ist alles normal... nix dick, gar nichts... auch davon abgesehen: alles normal, kein Durchfall, kotzt nicht, juckt sich nicht nix...   Ein Physiotermin bei einer Freundin ist schon geplant!   Aber was zum Teufel kann man denn sonst noch machen? Irgendwas muss ja da sein!!! Verdammt!   Blutbild, Zeckenkrankheiten? (aber da müsste man ja auch was sehen?) Manno! Echt!   Irgendwelche Ideen? Ich kann ja jetzt auch nicht einfach ins Blaue untersuchen und sinnlos Geld verpulvern...

      in Hundekrankheiten

    • Bonnies Verengung in der Luftröhre

      Hallo Ihr Lieben und noch ein frohes Neues Jahr,   Hab ja lang nichts mehr geschrieben. Ok, hab meinen Laden aufgelöst, war dann auch noch 2 Wochen ohne PC. Alles nur per Handy ist gruselig. Nun kommt aber wieder alles in die Reihe.   Bis jetzt war ja meistens nur unser Sam "hier im Forum" Ach, hab mir ja so viele Gedanken gemacht, weil seine Vergangenheit ihm nachhing. Doch er hat mittlerweile gemerkt, daß wir ihn lieben und er nicht weiter verkauft wird. Der ganze Wuff wird immer entspannter, seine Bindung zu uns ist enorm gewachsen. Manchmal muß es einfach die Zeit und Geduld bringen. Er wird immer süßer   Unser Bonnielein macht mir etwas Kummer. Z.Z. hat sie ne dicke Erkältung. War heute morgen schon beim Arzt,- muß Mittwoch wieder hin. Sie hat ja eine Verengung der Luftröhre, was natürlich eine Erkältung noch schlimmer darstellt. Bonnie wird ja im Februar 12 J. Nun hab ich mich mal so durchs Net gelesen. Viele Chihuahuabesitzer kennen ja das Problem mit der Luftröhre. Habe von diversen Leuten Berichte gelesen, die dieses "Hyalutidin" geben. Ist ja ansich was für den Knochenaufbau, bzw. für den Knorpelaufbau. Bei einigen Hunden hatte es aber den angenehmen Nebeneffekt, daß es die knorpelige Luftröhre ebenfalls gestärkt hat. Wäre ja mal prima, wenn es denn so ist. Meine Ärzte kennen dieses Präparat zwar nicht aus Erfahrung, sagen aber nichts Negatives zu den Inhaltsstoffen. Also falsch machen würde ich nichts, gäbe ich Bonnie diese Tropfen.   Sagt, hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Präparat oder auch mal davon gehört?   Ich würde das mal bestellen und Bonnie geben. Momentan ist bei Bonnie von der Verengung her noch alles im grünen Bereich. Doch das kann sich schnell ändern. Unser Clyde mußte ja nicht zuletzt wegen einem Trachealkollapps sehr schnell erlöst werden. Man wird so überrumpelt, hat nur eine schnelle Entscheidung zu treffen: entweder ersticken oder erlösen. Ich darf nicht daran denken, das hängt mir nach fast 2 Jahren noch nach.   Also wenn jemand von euch dieses Hyalutidin kennt, wäre ich für eine Antwort sehr sehr dankbar. Wäre ja toll, wenn man eine Luftröhre damit wieder etwas stabilisieren könnte. Ich danke euch.   Liebe Grüße,   Sonja, Bonnie und Sam, Clyde im Herzen

      in Hundekrankheiten

    • Unsere Lotte macht uns Sorgen

      Moin Moin, wie einige von euch wissen, hatte Lotte nach ihren letzten 3 Läufigkeiten eine Scheinträchtigkeit. Leider ging diese jedes Mal mit Problemen einher. Entzündung an der Gebärmutter, Herzprobleme zwischendurch und eine -nach Meinung des TA- zu starke Wesensveränderung. Heute Mittag kam ich nach Hause und nur Jake begrüßte mich. Ich dachte mir sofort, das da was nicht stimmt und siehe da. Lotte lag auf dem Sofa, ganz schlapp, konnte kaum ihre Augen aufhalten. Habe sie dann irgendwie dazu bekommen nach draussen zu gehen aber als Jake sie streifte, fiel sie so um. Im Beet hat sie sich dann sichtlich erleichtert aber das was nur Luft und Flitzekacke. Wir sind sodann zum TA. Lotte hat hohes Fieber, wahrscheinlich durch die dicke Blasenentzündung, die sie auch mal wieder zeitgleich mit der Scheinträchtigkeit hat. Nun bekommt sie AB und Schmerzmedis. Die Frage die sich uns aber wieder einmal aufdrängt ist, ob eine Überlegung zur Kastration Sinn macht? Wer hat Erfahrung von euch?

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.