Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Eifelkater

Wenn Theorie und Praxis auseinanderdriften.....

Empfohlene Beiträge

Jeder Welpenbesitzer hat bevor der Hund da ist, meist bestimmte Vorstellungen. Ich auch.....häufig entsprechen diese aber nicht der Realtität....so wie bei uns. :ph34r:

Ich hatte bis gestern die Vorstellung, ich bekomme einen relativ großen (4-5 kg) Welpen, der vll ein bischen ängstlich ist, allerdings ( zumindest nach meiner Erfahrung mit Welpen großer Rassen relativ ruhig ist). 

Tja....Klein Welpi ist das Gegenteil.

 

Er ist sehr klein und leicht ( mittlerweile bezweifele ich ernsthaft die 8 Wochen), mal gucken was der Tierarzt nächsten Montag sagt und läuft blöderweise die meiste Zeit perfekt zwischen den Füßen. 

Angst kennt er keine....weder gestern auf der Zugfahrt noch im neuen Zuhause. Irgendwie erinnert er mich da ziemlich an unseren kätzischen Kampfpanzer Summer.....

Ruhig? Ist anders. 

Schlafen....öh, nöö....warum denn? Wobei er heute Nacht, 6,5 h durchgeschlafen hat und danach brav erstmal ins Katzenklo gepieselt hat. Das hat er für nachts extra im Bad stehen, da der Weg aus unserem Schlafzimmer, bis raus vor die Tür einfach extrem lang ist. Ansonsten gab es bisher nur eine Pfütze.

Gassi gehen ist auch kein Problem ( bis auf die Tasache, dass man etwa 20 mal über ihn stolpert). Er ( der noch nie draussen war) rennt absolut selbstverständlich an der Leine., wenn er nicht gerade in die Hosenbeine beisst :rolleyes:

 

Ich bräuchte mal Tipps für eine Kennelalternative. Ich habe ja auch Kennel = perfekt zum Ruhe lernen im Kopf. Blöderweise akzeptiert er absolut keinen Kennel. Ich denke das liegt an Vorerfahrungen ( Haltung im Reisebett). Im Karton hat er die letzte Nacht problemlos geschlafen. Schafft es aber seit heute morgen, von dort aus aufs Bett zu klettern. :o Die große Stufe im Wohnzimmer ( über die ich ihn eigentlich tragen wollte), meistert er mittlerweile auch alleine. :wacko: Sachen die er sich in den Kopf gesetzt hat, versucht er solange, bis er es hinkriegt. 

 

Und er ist sehr gesprächig. Sobald ihm was nicht in den Kram was wird gefiept. Kein "Wo ist meine Mama?" fiepen. Die hat er nur die ersten zwei Stunden vermisst.....sondern ein "Ich will aber, jetzt und sofort" fiepen.....und wenn nicht...dann fiepe ich halt noch lauter....:ph34r:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja.

Welpen halt.

Wenn ich mich richtig erinnere auch aus dubioser Quelle *grübel*

 

Viel Spaß.

 

Und es ist normal, dass Welpen nicht ängstlich sind mit 8 Wochen. Kommt aber wieder in zt vielen Angst- Phasen, bloß sie 2 sind.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haltung im Reisebett... :unsure: Das klingt ja nicht so toll. Braucht er denn einen Kennel o.ä.? Welpen auf seinen Platz befördern und in den Schlaf streicheln geht sicher auch. ;)

 

Viel Spaß mit dem Kleinen. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Eifelkater:

( zumindest nach meiner Erfahrung mit Welpen großer Rassen relativ ruhig ist). 

Nun- da kommt es nicht auf die Größe sondern das Temperament an.

Labradorwelpen sollen tendenziell wirklich wohl viel und lange schlafen. Mein Dobi war eher so wie du es beschreibst- allerdings hat sie nicht besonders viel gefiept- zum EInen hatte sie wahrscheinlich wenig Grund (Frusttoleranz haben wir in den ersten Wochen nicht besonders geübt) zum Anderen hat sie recht draufgängerisch selber Sachen ausprobiert.

Eine Box gehört ins Auto- zum Schlafen braucht er das nicht. Wenn er zur Ruhe kommen soll, würde ich den Schoß anbieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin kein Freund von Boxen, aber Hund rein und Klappe zu ist der falsche Weg. 

Du musst den Hund langsam daran gewöhnen das das sein Rückzugsort sein soll. Das weiß er ja nicht und eingesperrt werden finden viele Hunde erstmal blöd. Das gewöhnen geht sicher nicht von heute auf morgen. Da brauchst du Geduld, du willst ja auch dass er sich da wohl fühlt.

 

Das er nicht ängstlich ist, ist eigentlich normal. 

 

Bei der einen Pfütze wird es wohl nicht bleiben. Auch das ist normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Mrs.Midnight:

Ich bin kein Freund von Boxen, aber Hund rein und Klappe zu ist der falsche Weg. 

 

Na ja, ging gestern zum Transport teilweise nicht anders. Zwischendurch war der Kennel aber auch offen, so dass er selber rein und raus konnte. Der Vorteil am Zugfahren.....

 

Ansonsten braucht er ihn natürlich nicht unbedingt als Rückzugsort, allerdings wäre mir das nachts lieber. Zum einen weil er dann eben fiept, wenn er muss, zum anderen weil wir nicht Gefahr laufen nachts versehentlich beim umhertappsen im Schlaf auf ihn zu treten. Türen zumachen ist hier schon wegen der Katzen keine Option, und viele Zimmer haben gar keine Türen. Welpenschutzgitter kriegt meine Tochter nicht hin.....bei der bleiben immer alle Türen offen.....

 

 

Wegen der Stubenreinheit mache ich mir keinen Kopf....hat mich eher gewundert, dass es noch nicht mehr war. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du bezweifelst, dass dein Welpe "schon" 8 Wochen alt ist, warte doch bitte nicht noch eine ganze Woche mit dem TA Besuch. 

Ich würde direkt heute gehen, beim TA Bedenken äußern und ihn gründlich durchchecken lassen.

Was steht denn im Impfpass als Geburtsdatum? Ist es ein deutscher Impfpass? Kannst du den TA, der (angeblich) geimpft hat, bei Google finden?

 

Kennel, Katzenklo... Klingt nicht gut für mich. Das ist ein Hundebaby, mit dem man am besten alle zwei Stunden kurz raus geht. Außerdem nach dem Schlafen, Essen und Toben.

Für Ruhe braucht's kein mini Gefängnis, sondern einen festen, sicheren, geschützten und ruhigen Platz. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit meinem Tierarzt habe ich schon gestern telefoniert. Er meint, solange der Hund keine offensichtlichen Anzeichen hat und fit wirkt, reicht Montag. Dann können wir gleich alles auf einmal machen und der Hund kann erstmal ankommen. In der Zeit kann ich dann auch schon mal eine Kotprobe sammeln um da alles auszuschließen. Geeimpft ist er nicht, dass stand aber in dem anderen Thread von mir. Ich pers lasse lieber selber impfen....eben wegen dem angeblich....allerdings hat er einen Entwurmungspass, allerdings ohne Eintrag vom TA. Allso nur das Präparat. Das scheint es aber nur beim TA zu geben, zumindest finde ich Pyrantel Paste nicht im Netz. Allerdings macht dann der fehlende Name keinen Sinn.....

 

Du verstehst mich falsch. Der Hund kommt mindestens alle zwei Stunden raus...meist häufiger, wenn er wach wird oder ich sehe, dass er unruhig wird......außer nachts, wenn er schläft. Es geht bei dem Katzenklo lediglich darum, dass wenn er nachts anzeigt, dass er raus muss, dann aufs Klo gesetzt wird, weil der Weg nach draussen zu weit ist. Ich halte es nicht für sonderlich toll, den Hund nachts zu wecken, damit ich ihn rechtzeitig vor die Türe bekomme, wenn er sich schon meldet....

 

Ein Kennel ist für mich in erster Linie eine sichere Transportmöglichkeit. Allerdings finde ich es nicht verkehrt, wenn man ihn ansonsten auch als bequemen Ruheplatz nutzen kann. Was ja nicht heißt, dass die Eingänge zwangsläufig geschlossen sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab deinen anderen Thread gar nicht gesehen, hole ich gleich mal nach.

 

Nimm's mir nicht übel, für mich liest sich das alles nicht gut. Alter von 8 Wochen zweifelhaft, keine Impfung (ist dir klar, dass dein Hund sich ohne Impfschutz gerade draußen mit tödlichen Krankheiten anstecken kann? Oder eventuell selbst krank ist und somit eine Gefahr für andere Hunde darstellt?), nur ne Wurmkur und diese ohne TA Stempel.. Die netten Aufkleber für Impfpässe kann man, genau wie die Impfpässe selbst, einfach kaufen.

 

Gut möglich, dass dein Welpe noch keinen TA gesehen hat.

 

Ich will dich nicht angreifen, finde es aber unverantwortlich, den kleinen jetzt ne Woche nicht zum TA zu bringen, auch wenn er momentan gesund wirkt.

 

 

Und wenn der Hund schläft, muss man ihn selbstverständlich nicht wecken- wenn er wach wird, geht man halt raus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3f7430bac0d687fd736959004daff07c.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mars Petcare kauft Ani-Cura Tierklinik/ Praxis-Kette

      Was haltet ihr davon? Wird ein tierischer Patient anders behandelt, wenn das Management die Behandlung beeinflusst? Geht ihr in eine dieser Ketten? Welche Erfahrungen habt ihr dort gemacht?  

      in Hundekrankheiten

    • TA Praxis meiden wegen Abneigung gegen Trainerin?

      Hmm, ich bin gerade hin und her gerissen. Bisher hab ich leider noch keinen TA gefunden, mit dem ich komplett zufrieden bin.   Mir wurde von mehreren Leuten eine Praxis empfohlen, ich habe eine gute Freundin und ihren Hund zu einem Termin begleitet (ohne meine Hunde, wollte mir einen persönlichen Eindruck verschaffen). Alles hat einen wirklich tollen Eindruck auf mich gemacht, abgesehen von der Tatsache, dass meiner Freundin beim Bezahlen noch schnell zwischen Tür und Angel ein umstrit

      in Plauderecke

    • Mythos Dominanz- und Alpha-Theorie in Bezug auf Hundeerziehung

      Hallo, ich möchte hier mal die "alten Zöpfe" der Hundeerziehung vor dem Hintergrund der Alpha-Theorie und Rangordnung beleuchten. Der Hund sollte NIEMALS vor dem Menschen fressen. Der Alpha frißt zuerst. Ööhm...okay...hab auch schon gehört, ich solle wenigstens einen Keks essen bevor ich meinem Hund das Fressen gebe, um meine Alphastellung zu untermauern. Oder ich solle so tun, als ob ich etwas aus seinem Napf esse. Selbst, wenn ich keinen Hunger habe. Dann müsse der Hund eben warten. Daran w

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Theorie und Praxis Seminar mit Dr. Ádám Miklósi am 8./ 9. Oktober 2016

      Theorie und Praxis Seminar mit Dr. Ádám Miklósi am 8. und 9. Oktober 2016   „Aggression beim Hund – ein ethologischer Blick“   Veranstalter:
 canis-major Hundetraining und Verhaltensberatung Christine Holst Brüchhorststrasse 16 24641 Sievershütten   Termin:
 8. und 9. Oktober 2016   Veranstaltungsort:
 Erlebniswald Trappenkamp Tannenhof 1 24635 Daldorf   Zielgruppe: Menschen mit Hund, Hundetrainer/innen, Tierärzte, Züchter, Tierschutzorganisationen u.v.m.   Seminarbeschre

      in Seminare & Termine

    • Theorie und Praxis Seminar mit Dr. Udo Gansloßer am 11./12. Juni 2016

      Theorie und Praxis Seminar mit PD Dr. Udo Gansloßer am 11. und 12. Juni 2016   „Angst, Furcht, Panik und Co. – auf die Unterscheidung kommt es an“   Veranstalter:
 canis-major Hundetraining und Verhaltensberatung Christine Holst Brüchhorststrasse 16 24641 Sievershütten   Termin:
 11. und 12. Juni 2016   Veranstaltungsort:
 Erlebniswald Trappenkamp Tannenhof 1 24635 Daldorf   Zielgruppe:
 Menschen mit Hund, Hundetrainer/innen, Tierärzte, Homöopathen, Züchter, Tierschutzorganisat

      in Seminare & Termine


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.