Jump to content
Hundeforum Der Hund
schoenhenno

Hund hat innerhalb von einem Monat 8Kg zugenommen

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich bin henno und neu in diesem Forum. Ich habe einen Labrador, namens Kaitek. Kaitek ist unser netter Familienhund, seit ca. 4 Jahren und es gab bis jetzt keine Auffälligkeiten, er war sehr aktiv und agil bis vor zwei Monaten. Wir bemerkten,dass er immer träger wurde und kaum noch spielen wollte. Beim Gassi gehen wirkt er sehr müde und macht viele Pausen. Sein Fressverhalten hat sich nicht großartig geändert er frisst das gleiche Futter und zu gleichen Mengen. Wir wogen ihn Anfang des Monats und dort brachte er stattliche 38kg auf die Waage, heute ist er bei 48Kg und das macht sich auch in seiner Figur bemerkbar. Die Muskulatur ist kaum noch zu sehen, lediglich ein dicker bauch und dürre Gliedmaßen. Der TA meinte wir sollen öfters Joggen gehen und Futter entziehen, er konnte keine Krankheit feststellen. Wir sind verzweifelt und wissen nicht was wir machen sollen. Ich bitte um Hilfe und eventuell Berichte über ähnliche Erfahrungen. Danke im Voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Relativ typische Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion. Darauf würde ich mal testen lassen,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ist das Trinkverhalten? Last auf Schilddrüsenunterfunktion, Morbus Cushing und Diabetes testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

lässt sich wieder nicht editieren:

ein ganzes Profil erstellen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich auch einen Labrador habe und meine Fressmaschine kenne, rate ich auch dazu, genau aufzuschreiben, was der Hund tagsüber frisst und zu beobachten, ob er irgendwo zusätzlich gefüttert wird oder irgendwo Fressbares herumsteht. Unsere Nachbarn hier haben die Angewohnheit, Essensreste für streunende Katzen und Hunde rauszustellen. Sehr sozial gedacht, aber leider hatte sich Emma auch darüber hergemacht. Inzwischen haben wir das unter Kontrolle. Ein Labrador kennt keine Fressbremse, wenn ich Emma ihre gesamte Tagesration morgens hinstellen würde, wäre die ratz fatz weg. Andere Hunde lassen meist noch was in ihrer Schüssel und fressen das dann tagsüber. 48 kg ist viel zu viel, auch 38 kg finde ich grenzwertig. Ansonsten ist natürlich ein gründliches Blutbild mit den Schilddrüsenwerten unerlässlich. Ist denn der TA nicht darauf gekommen? Mit diesem Übergewicht würde ich auch nicht mit ihm joggen, sondern schwimmen und Gewicht reduzieren (Futter runterfahren, Obst und Gemüse geben -> Salatgurke, Paprika,...). Du strapaziert sonst seine Gelenke viel zu sehr. Welche Höhe hat denn dein Labbi?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine weitere Möglichkeit wäre - wenn keine Schilddrüsenprobleme vorliegen - ein spezielles Futter. Emma hatte vor Jahren sehr gut abgenommen mit einem Low Fat - Futter von Vet Concept. Du musst das Futter auch reduzieren, wenn dein Hund sich kaum noch bewegt, sonst kommt ihr aus dem Teufelskreis nicht raus. Emma schob damals ziemlich Hunger, aber es hatte sich gelohnt und sie macht heute immer wieder mal zwischendurch einen Abnehmmonat. (Sie wiegt 34 kg, abnehmen ist angesagt, wenn sie 36kg hat). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwimmen dürfte für einen Labrador in diesen Monaten ideal sein, auch für die Gelenke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gesagt, erzähl mal bitte wie das Trinkverhalten ist. Hat er auch Fellverlust?

Stammfettsucht klingt für mich einfach erst mal nach Cushing. Dicker Bauch, Dürre Beine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.