Jump to content
Hundeforum Der Hund
BastisWunderland

Junge Rüden - noch Freunde oder schon Feinde ?

Empfohlene Beiträge

@agathaNein- ich sehe es ja wie gesagt auch nicht so kritisch im Gegensatz zu den anderen.

Aber es ist nicht ideal, wenn so Johnnys Freilauf gefestigt werden soll, dazu ist es zu frustassoziiert, finde ich. Ein "Frusttoleranzlehrgang" ist einfach zu ungeeignet, auch, weil er sich ja am Anderen beim Zurückkommen orientieren soll. Da gibt es für ihn gar keinen Grund - sie sind ja keine Freunde .

Lieber ein netter Junghund mit ähnlichen Interessen, der schon geübt im Freilauf ist- das bringt allen glaube ich mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@agatha Lass doch bitte die Sticheleien und deinen "angespannten" Ton sein, es nervt.

Vor allem ist auch nicht nur Eine der Meinung, dass das zwischen diesen beiden Hunden kein harmonischer, entspannter Spaziergang  ist. Allein wie der braune Labbi die Rute trägt, und zwar während aller Videos, zeigt doch alles andere als Entspannung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 45 Minuten schrieb agatha:

also ich sehe da zwei Hunde mit ihren HH entspannt laufen.

 

Ich würde die Zwei weiter zusammen laufen lassen.

 

 

vor 4 Minuten schrieb agatha:

 

Und klar lachen beide Hunde nicht, sie sind angespannt.

 

Du schreibst erst die Hunde sind entspannt und später sie sind angespannt.

 

Warum würdest du weiter zusammen spazieren gehen wenn die Hunde angespannt sind?

 

Ich treffe mit meiner 2-jährigen Hündin auch gelegentlich einen jungen Rüden mit dem es aufgrund seiner stürmischen, rüpeligen Art etwas angespannt ist. Da ich aber sehe dass  meine Hündin aus diese Begegnungen durchaus etwas lernen kann und mehr Selbstbewusstsein bekommt gehe ich diesen nicht aus dem Weg. Die Treffen dauern aber zwischen 5 und 10 Minuten. Dann geht jeder Halter wieder seines Weges und für die Hunde scheint diese Lösung völlig ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe es nicht "kritisch", sondern so, dass die Hunde davon nichts haben, habe ich auch schon einmal geschrieben. Und wenn es den Hunden nichts bringt, also kein Mehrwert (eher das Gegenteil), würde ich (!) es lassen. 

 

Wenn man such selten trifft, kann das durchaus okay sein, aber das ist häufig, würde ich so nicht machen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn das ihre Auffassung ist, kann sie die doch erläutern- egal wieviele das anders sehen.

Wenn dann noch die vorsorgliche Angegriffenheit herausgenommen würde, stünde einer argumentativen Diskussion wenig entgegen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

alles nicht so schlimm, verschiedene Meinungen von euch, aber ich bin da auch der Meinung das es hier nichts mit Speilaufforderung zu tun hat,

 

der schwarze Hund hat sich vorher beim frei laufen schon oft in den Weg gestellt und für mich aufdringlich verhalten, der braune Hund ging dem immer aus dem Weg.

 

Ich selbst hätte schon viel früher den schwarzen etwas korrigiert, dass er dem braunen mehr "Luft" gibt, sollte doch schnell zu lernen sein, oder?

 

Wenn es fremde Hunde gewesen wären, denke ich, hätte sich daraus schon mehr ein Konflikt ergeben können, so zeigt der braune nur, boa, du nervst gewaltig.

 

Muss gestehen, dass ich nicht den ganzen Thread gelesen habe.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Gedanke war "Warum macht denn keiner der Halter etwas?". Daher ist meine erste Frage: Habt ihr das für das Video weiterlaufen lassen oder seid ihr nie eingeschritten in diesen Situationen?

 

Du schreibst mit anderen Hunden passiere nichts. Ist das sicher oder dein Gefühl? Vielleicht haben die anderen Hunde, die ihr trefft mehr Einfluss auf Johnny, als dieser Rüde, der ggf. durch die vielen negativen Erfahrungen kein Selbstbewusstsein hat um sich durchzusetzen? Will sagen: Vielleicht klären die schon viel früher und Johnny kommt gar nicht in Fahrt.

Meine Gedanken gehen hier in Richtung Mobbing. Er hat nen schwächeren gefunden, der es mit sich machen lässt, also haut er richtig auf die Kacke.

 

Ich tendiere nicht dazu, dass Johnny dich als Ressource ansieht und es ihm darum geht, dass der andere Rüde nicht zu dir soll. Er drängt den anderen in einer Szene selbst von seinem Frauchen weg. (Ist für mich ein absolutes No-Go aber das nur am Rande.)

 

Hunde mögen sich manchmal einfach nicht. Da muss man dann nicht groß rumdoktern und Erklärungen suchen. Einfach hinnehmen und gut ist. In eurem Fall würde das bedeuten, die Spaziergänge sind entweder gestrichen oder werden weniger regelmäßig und (!) kürzer (falls die Halter sich super gut verstehen oder so).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe die  nur die letzten drei Videos geschaut und ich denke ihr solltet aufpassen.

 

Da gibt es einen Konflikt der ungelöst ist.

 

Zur Zeit sieht das ganze noch relativ harmlos aus aber ob das wirklich auf dauer gut geht mit den beiden ist fraglich.

 

Der Lösungsansatz des braunen Hundes ist deeskalation, was aber höflich vom schwarzen Hund ignoriert wird.

 

Da braucht es Hilfe durch den Menschen. Das weiteren fällt mir auf das es immer ein wenig heftiger ausfällt wenn beide Hundeführer nah sind, auf größerer Distanz wirkt es nicht ganz so heftig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also für mich ist das Thema eigentlich beendet, aber vielleicht schulde ich euch noch Antworten . 

Wir greifen im Normalfall schon öfter ein spätestens dann wenn der Braune Hilfe bei uns sucht . Fürs Video haben wir mal laufen lassen ... 

Zum Kontakt mit anderen Hunden : Natürlich ist Johnny auch  rasse- und altersbedingt manchmal zu aufdringlich . Entweder reicht dann eine kurze klare Ansage vom anderen Hund oder von mir oder ich keine halt an .  Manche Hunde finden es aber auch ok so stürmisch bzw. sogar gut . So stark begrenzt hat er bisher noch niemanden ! Natürlich hängt sein Verhalten aber auch vom Gegenüber ab . Ist bei uns doch auch so ? Ich verhalte mich bei meinem Chef auch anders als bei meinem Mann . Mit diesem Hund hat er halt jemanden gefunden, der ihm nicht deutlich was sagt & er nutzt das voll aus . 

 

Also gemeinsame Gassigänge sind Geschichte . Habe heute mit der Frau gesprochen - sie war geschockt & hat mir wieder was von kastrieren & dominanten Rüden der Johnny mal faltet erzählt :huh: . Also der "Fehler" liegt laut ihr NUR bei Johnny und mir.   Ist also schon besser so ! 

 

Johnny findet neue Kumpels & heute waren wir alleine eine Stunde mutig im Freilauf unterwegs.  Danke für eure Meinungen & Tipps . 

 

Thema closed :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klingt auf jeden Fall nach der richtigen Entscheidung. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Film "Die Rüden"

      Findet ihr das Okay oder nicht?    https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/tiere-suchen-ein-zuhause/video-die-rueden---bissige-begegnungen-der-film-100.html      

      in Aggressionsverhalten

    • Kläffen bei Begegnung mit anderen unkastrierten Rüden

      Hallo,   aus unserem kleinen Terrier ist inzwischen ein toller Hund geworden, der sowohl im Freilauf wie auch in Haus und Garten meistens sehr gut hört. Er verträgt sich auch mit den meisten Hunden - nur Welpen und sehr junge Hunde kann er nicht leiden und auch mit mehreren unkastrierten Rüden hat er Probleme. Das äußert sich so, daß er an der Leine ziehend kläffend in Richtung des anderen Hundes springt.  Wenn wir dann an den anderen ein paar Meter vorbei sind, ist er wieder der

      in Aggressionsverhalten

    • Gassi Freunde in Leimen gesucht....

      Gibt es hier vielleicht jemanden der aus leimen oder der näheren Umgebung kommt, und Lust hat mal mit uns spazieren zu gehen? Wir wohnen direkt an einem großem Feld, was wunderbar für Spaziergänge geeignet ist Gruß katja und charly

      in Spaziergänge & Treffen

    • Durchfall nach herumtollen bei älterem Rüden?

      Hallo. Bin neu hier und brauche mal eure Erfahrungen. Habe die Foren zwar schon durchsucht, aber keine wirklich passenden Erfahrungen zu älteren Hunden, sondern nur zu Welpen gefunden. Unser kastrierter Rüde Wotan (10 Jahre, Schäferhundmischling) hat am Samstag Nachmittag mal wieder mit seiner Freundin (2 Jahre, American Staffordshire) gespielt. Er ist so auch noch absolut fit, und wollte auch mit ihr spielen. Haben sie auch schon eine Weile nicht mehr getroffen gehabt, sodass es seit einer We

      in Gesundheit

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.