Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tierleben

Welcher Hund passt?

Empfohlene Beiträge

Das ihr euren Hund so jung verloren habt tut mir sehr leid. :( 

 

Nach der Beschreibung könnte ich mir ganz viele Rassen / Hunde / Mischlinge vorstellen. Wenn ich euch wegen mangelnder Erfahrung unsicher seit, könntet ihr euch entweder im Tierheim / vom Züchter beraten lassen oder auch mal in einer Hundeschule nachfragen. :) Die kommen teilweise sogar beim Aussuchen mit, wenn man das möchte. Finde ich vom Prinzip eine gute Idee. 

 

Der Dalmatiner klingt als könnte er passen. Aber in Richtung Retriever könnte ich mir auch viel vorstellen. 

Mir würde auch der Pudel einfallen, sind ebenfalls sehr kluge Hunde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hoellenhunde Ich persönlich habe noch nie von einem Dalmi als Jagdgebrauchshund in Jägershand gehört ... ;) 

Natürlich können sie Jagdtrieb haben, auch Ridgebacks - die ebenfalls zu den verwandten Rassen der FCI-Gruppe 6 gehören - haben häufig einiges an Jagdtrieb im Blut! Obwohl auch diese nicht von Jägern (zumindest hier in unseren Breiten) jagdlich geführt werden ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Persönlicher Tipp von mir. Wirklich schauen, dass der Hund keinen Jagdtrieb hat.

Wenn ihr mehrere Leute seid, die verschiedene Sachen machen möchtet, zb eben auf Radfahren etc, ist ein Hund mit Jagdtrieb wirklich mühsam. Den könnt ihr  nicht so einfach am Rad mitlaufen lassen, da müsst ihr ständig aufpassen, dass er nicht abhaut.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es denn mit einem Pudel?

Sportlich, intelligent, niedlich, vergleichsweise langlebig, von wenigen Erbkrankheiten befallen, in vielen Farben und Größen verfügbar und super für Hundesport geeignet :)? Pudel sehen auch in Sportschur oder Teddyschur wirklich klasse aus und sind wirklich supertolle Hunde! Pudel mit leichtem Jagdtrieb gibt es wohl, ich kenne aber keinen Pudel der wegen so etwas nicht in den Freilauf durfte, es war also bei allen möglich sie abzurufen. 

Ansonsten gäbe es wohl auch im Tierschutz viele liebe, sportliche Hunde die ein neues Zuhause suchen, wenn es nicht grade ein Welpe werden soll. Im Auslandstierschutz wäre ich aber vorsichtig, falls ihre Hunde mit Jagdtrieb umgehen wollt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Eifelkater Ursprünglich wurden die Dalmatiner meines Wissens nach als Jadhunde verwendet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein. Sie wurden wohl auf dem Balkan eine Zeitlang zur Hasenjagd benutzt ( wobei sich dafür vermutlich alle Rassen mehr oder weniger eignen) aber eigentlich waren es im Mittelalter Kutschenbegleithunde.

 

"Der Dalmatiner wurde auf Ausdauer gezüchtet. Daher ist es nicht verwunderlich, dass er einiges an Auslauf nötig hat. Man ließ ihn früher neben Kutschen herlaufen, damit diese nicht von Räubern, fremden Hunden oder wilden Tieren angegriffen werden. "

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Dalmatiner

 

Lediglich auf uralten Höhlenmalerien war sie wohl mal als Jagdhund abgebildet...aber ob das zwangsläufig Dalmatiner waren...

http://www.christi-ormond-dalmatiner.de/de/herkunft-der-rasse

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Schnüffelmaus:

@Hoellenhunde Ich persönlich habe noch nie von einem Dalmi als Jagdgebrauchshund in Jägershand gehört ... ;) 

Natürlich können sie Jagdtrieb haben, auch Ridgebacks - die ebenfalls zu den verwandten Rassen der FCI-Gruppe 6 gehören - haben häufig einiges an Jagdtrieb im Blut! Obwohl auch diese nicht von Jägern (zumindest hier in unseren Breiten) jagdlich geführt werden ...

 

Ja, eben. Deshalb "wollen keinen Jagdgebrauchshund", passt doch. :)

 

Was wir in D als Jagdhund bezeichnen, hat nichts mit dem zu tun, wie Hundeartige eigentlich jagen.

 

Ging ja nur darum, dass Jagen nicht unerwünscht ist. 

 

Wird natürlich kein Deutsch Drahthaar draus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund neben Hundesport auch noch beim Joggen und Radfahren begleiten soll braucht ihr einen gesunden, sportlichen Schlag.

Es sollte dem Hund Spaß machen und ihn nicht überfordern. Damit sind meines Erachtens Hüter raus.

Einen passionierten Jagdhund würde ich nicht am Fahrrad führen wollen. Verletzungsgefahr für alle Beteiligten zu hoch. Ist er händelbar und kann frei laufen hat man (wie bei mir - meine ist eine Spurjägerin) das Problem, dass der Hund aber ständig mal hier und mal da guckt und alles drei- bis viermal länger dauert.

 

Wie lang sollen denn so Radtouren sein? Ein Hund kann nicht soviel laufen wie wir Menschen radeln können. Man sollte also bedenken, dass ein Anhänger nötig sein kann, wenn der Hund von der Größe nicht mehr in einen Korb passt. Extrakosten, Extratraining.

Bis der Hund überhaupt mitjoggen oder -radeln kann wird so oder so mind ein Jahr ins Land ziehen, wenn ihr einen Welpen holen wollt. Vorher sind nur Ministrecken möglich.

 

Ich würde empfehlen die Tierheime in der Umgebung zu besuchen und nach einem halbwegs erwachsenen Hund zu schauen. Hat den Vorteil, dass man bereits sagen kann wie es um die Sportlichkeit und Gesundheit bestellt ist. Hunde mit HD/ED eignen sich auch nicht, vollkommen rasseunabhängig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Naschkatze:

Ein Hund kann nicht soviel laufen wie wir Menschen radeln können.

Die Aussage  würde ich so pauschal erstmal verneinen. Mein Hund hält definitiv länger durch als ich (kein Maßstab).

Kommt auch darauf an, ob man jetzt 200 km am Tag zurücklegen will oder einem eine 50km Tour reicht.

 

Und gerade der Pudel zählt ursprünglich zu den Jagdhunden (für die Wasserjagd).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...