Jump to content
Hundeforum Der Hund
Calinero

Epilepsie? Simparica? Welpe!!!

Empfohlene Beiträge

...Milbemectin... meinte ich

Ich suche gerade noch, bisher bestätigt sich dabei nur, dass beides anwendbar ist. Also erstmal sorry für das Durcheinander. In meinen Hundetrainer-Prüfungsunterlagen steht es auf jeden Fall so, wie ich es geschrieben habe. Im Netz finde ich nur Gegenteiliges. :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja eben dort stand Milbemax ist sicher.. danke Colomba für den Hinweis! Gibt es dann überhaupt Entwurmungsmittel die bei MDR1 angewendet werden dürfen? Die letzte Entwurmung war am 08.Mai am 18. Mai hatte er den ersten Anfall, denkst du es könnte trotz dem Abstand davon gekommen sein? 3 Anfälle haben wir nun fix Dokumentiert und mitbekommen. Seit dem ersten war er nicht mehr länger alleine als max. eine halbe stunde. Vor dem ersten gab es allerdings eine Nacht in der er untenrum "etwas feucht" war (mein Freund arbeitet oft bis 01 Uhr und wenn er heimkommt geht er nochmals mit ihm Pipi) als mein Freund heimkam und ihn hochgehoben hat, wir wissen leider nicht ob er da auch schon einen Anfall hatte, das war kurz nach der Entwurmung und der Tollwutimpfung, jedoch schläft er 1 m von unserem Bett entfernt und ich höre normal alles in der Nacht, daher glaube ich fast nicht dass es einer war, da er auch ganz normal war, nur eben etwas feucht, wissen können wir es allerdings nicht sicher.. 

Bei den anderen 3 Anfällen war er immer Klatschnass.. ach ich hoffe doch irgendwie dass es wieder weg gehen kann, auch wenn wir sehr positiv eingestellt sind, das einzige was uns momentan am meisten beschäftigt ist die Frage ob und wie lange wir ihn alleine lassen können, wir können nicht ewig Urlaub nehmen, habt ihr da Erfahrungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ein echtes Problem, ich würde einen EPI-Hund nicht alleine lassen :(
Viel zu gefährlich, falls er sich beim Krampfen verletzen könnte, oder fällt und falls er einen Status bekommt, bräuchte er ein Notfallmedikament.
Kannst Du mit Deinem Arbeitgeber sprechen, ob Du ihn zumindest eine Zeitlang mitnehmen kannst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb benno0815:

Das ist ein echtes Problem, ich würde einen EPI-Hund nicht alleine lassen :(
Viel zu gefährlich, falls er sich beim Krampfen verletzen könnte, oder fällt und falls er einen Status bekommt, bräuchte er ein Notfallmedikament.
Kannst Du mit Deinem Arbeitgeber sprechen, ob Du ihn zumindest eine Zeitlang mitnehmen kannst?

Eben das ist es! :(  Ich kann ja nicht mal einkaufen gehen, den in den laden darf er ja auch nicht.

nein leider, ich arbeite auf der Baustelle, viel zu gefährlich für ihn und vorallem zu laut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, ICH glaube nicht, dass es 10 Tage später erst zu einem Anfall kommen kann. Aber ich bin kein Tierarzt. Zu Milbemax kann ich nichts Negatives (speziell bei MDR1 Defekt) im Netz finden, bzw. habe ich lange gesucht und dann sowas hier gefunden: http://www.aussie-info.de/health/mdr1.htm

Finde ich allerdings nicht besonders seriös oder aussagekräftig. Echt komisch. Ich war mir sehr sicher.

Käme sonst der Impfstoff der Tollwutimpfung noch als Auslöser infrage?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 29 Minuten schrieb Colomba:

Nein, ICH glaube nicht, dass es 10 Tage später erst zu einem Anfall kommen kann. Aber ich bin kein Tierarzt. Zu Milbemax kann ich nichts Negatives (speziell bei MDR1 Defekt) im Netz finden, bzw. habe ich lange gesucht und dann sowas hier gefunden: http://www.aussie-info.de/health/mdr1.htm

Finde ich allerdings nicht besonders seriös oder aussagekräftig. Echt komisch. Ich war mir sehr sicher.

Käme sonst der Impfstoff der Tollwutimpfung noch als Auslöser infrage?

Ja das ist mir klar, dachte vielleicht hast du ja zufällig Erfahrungen damit  ein junger Notarzt hat mal zu mir gemeint „ich bin zwar arzt aber ich habe noch lange nicht soviel Erfahrungen wie ein jahrelanger Sanitäter“ hab ich mir gemerkt und da ist was dran an dem spruch, finde ich.

 

ja ich denke eben auch nicht dass die entwurmung solange nach wirken kann, die Impfung könnte sein, klar, aber am ehesten eben die zeckenkeule, die wirkt ja 5 wochen und anscheinend bis zu einem Jahr kann man sie im blut finden. Ich habe gerade mit der Züchterin vom hund meiner Schwiegermutter telefoniert. Sie züchtet reine Collies seit 35 Jahren, sie meinte aus Erfahrung sofort dass es von den zeckenmitteln kommen kann, auch bei collies ohne mdr1 defekt ist das schon passiert bei ihren welpen, die mit mdr1 sind vereinzelt leider auch verstorben. Natürlich man weiß nie ob es hundert Prozent darum war, und man kann unseren mischling mit diesen collies nicht hundertprozentig vergleichen aber es liegt schon nahe wenn alles andere in Ordnung ist. Sie hat uns dann auch darauf hingewiesen dass in der amerikanischen packungsbeilage vor anfällen gewarnt wird. Hab ich gerade gegoogelt und es stimmt, ich bin erschrocken 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr mal die Bauchspeicheldrüse und die Schilddrüse untersuchen lassen, bzw über ein Blutbild die entsprechenden prüfen lassen? Ich kennen mehrere Boxer, die haben aufgrund von Bauchspeicheldrüsen und Schilddrüsen Entzündungen Epileptische Anfälle bekommen. Haben aber ansonsten keine Anzeichen für eine Bauchspeicheldrüsen Entzündung gezeigt.

LG

Roem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe schnappt. Und das nicht aus Spaß

      Guten Abend zusammen, wir haben eine 10 Wochen alte Rottweilerhündin übernommen. Sie kennt Pferde, Hühner, Menschen in groß und klein, Katzen usw. Bei unseren Besuchen, dem gegenseitigen Kennenlernen, war sie immer interessiert, ruhig, zugänglich.  Sie ist seit zwei Tagen bei uns und eine kleine tickende Zeitbombe. Natürlich sind zwei Tage keine Zeit und trotzdem möchte ich eure Meinung wissen. Sie liebt uns Erwachsenen und unsere 14 jährige Tochter. Nach unserem Sohn wollt

      in Hundewelpen

    • Warum kein Welpe zu Junghund

      Hallo ihr Lieben. Ich bin seit heute Mitglied hier im Forum, vorher habe ich hier immer fleißig mitgelesen.   So nun zu meiner Frage.  warum wird immer in vielen Foren abgeraten sich einen Welpen zu einem Junghund zu holen? Was spricht dagegen wenn der Junghund gut hört? Hat jemand von euch selbst so eine Erfahrung gemacht?   Wir haben einen 10 Monate alten Schäferhund Rüden, der theoretisch (wenn er alt genug wäre) die Begleithunde Prüfung bestehen würde. Eigentlich haben

      in Hundewelpen

    • 9 Wochen Welpe fiepst viel

      Hallo ihr Lieben,   ich bin irgendwie überfragt. Ich habe einen 9-Wochen Welpen (Neufundländer) seit einer Woche bei mir. Seit vorgestern macht er immer etwas Komisches. Wenn er müde wird, legt er sich hin. Steht ein paar Sekunden später wieder auf und läuft fiepsend durchs Haus, dann legt er sich woanders wieder hin. Das macht er dann noch 3-4 mal, bis er an einem Platz liegen bleibt und einschläft.   Weiß jemand warum er das macht?    

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Welpe alleine lassen

      Hallo😊 also wir würden uns sehr gerne einen welpen (golden Retriever) holen aber da wir beide arbeiten und meine Tochter in der Schule ist müsste der Welpe 4 Tage in der Woche 5 Stunden alleine bleiben. Geht es trotzdem oder sollen wir uns lieber keinen Hund holen? Schon mal danke im Voraus😉

      in Der erste Hund

    • Erster Hund - ZwergPinscher Dame Welpe

      Guten Tag.    Erstmals zu meiner Person:  Ich will mir einen Hund zulegen. Ich bin 27 und arbeite täglich 8 stunden mit 1stunde30 mittagspause wo ich nach Hause gehe. Meine arbeit ist 5 min von meinem zu Hause entfernt. Ich arbeite im Communications-Bereich. Ich habe mich 3 Jahre lang um den Zwergpinscher meiner Freundin gekümmert. Nach unserer trennung hat sie ihn ihrer Mutter zurück gegeben. Ich habe diesen Hund geliebt.   Mein Problem Ich finde man soll kein

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.