Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Nonie

Spieltrieb wecken

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

mein erster Eintrag hier. Ich wollte eigentlich die Suchfunktion nutzen, aber das Problem ist doch eher maßgeschneidert.

Meine Maya wird dieses Jahr 12, ich habe sie seit 3 Jahren, sie ist aber schon länger in unserer Familie gewesen. Sie ist ein Chihuahua-Spitz Mischling und hat eine Patella-Lux Grad 4.

Sie kann nicht weit laufen und ist sehr immobil. (Ich gebe schon CaniMove, soll gut helfen. Heute ist Tag drei der Einnahme, also dauert der Eintritt der Wirkung, falls es wirkt, noch etwas)

Soviel zu ihrem Profil.

Da sie wenig läuft, möchte ich sie anders beschäftigen, außer Clicker-Training und Streicheleinheiten. Ich habe schon oft versucht, ihren Spieltrieb zu wecken. (Imitation eines Hundes, Zerrspiele, Ballspiele, sogar Katzenspielzeug,....) Ich bin mir sicher, dass der irgendwo tief in ihr schlummert. Trotz der Patella-Lux ist sie gut drauf, freut sich viel, wirkt quietsch-fidel. Sie hat lediglich beim Laufen Probleme. 

Alles was ich versucht habe, war vergebens. Lediglich die Imitation eines Hundes (Position eines spielenden Hundes, Niesen, berühren der Pfoten, etc) hat wenige Male ihre 5 Minuten erweckt. Mehr passierte dann auch nicht. Und mit anderen Hunden spielt sie auch nicht. 

Ich glaube, sie mag Spielen einfach nicht...

Habt ihr eventuell Tipps, wie ich das ausreizen kann? Gibt's bestimmtes Spielzeug, dass das ganze unterstützt? Kennt ihr was, was ihr eventuell Spaß machen könnte?

Ich danke euch im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erwachsene Hunde müssen nicht unbedingt spielen. Da es kein Trieb ist, "muss" es auch nicht sein. Je älter meine Hunde werden, desto weniger spielen sie. Und wenn doch, muss es meist auch nicht mehr so actiongeladen sein. 

 

:)

 

Tatsächlich: nicht jeder Hund spielt viel und gerne. Wenn sie Kontaktliegen und anderen Körperkontakt sowie geistige Aufgaben (Clickern) vorzieht: das ist ihre Interpretation von Spaß. Und das ist völlig in Ordnung so.

 

 

Dass dein Hund auf "Imitieren eines spielenden Hundes" reagiert hat und da ihre 5 Minuten bekam, klingt verdächtig nach Beschwichtigung durch "Fiddle About". Dein Hund findet deine Avancen wahrscheinlich komisch und versucht damit den inneren Konflikt zu lösen. Das passiert gar nicht so selten. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, wow. Das mit dem Imitieren wusste ich nicht. 

Klingt ja schon fast gemein, dass ich das mache :D

Dann werde ich mich wohl damit abfinden, dass sie eher der Kuscheltyp ist. 

Habe mir schon gedacht, dass sie nicht der Spielhund ist.

Danke für die Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schlecht musst du dich deshalb nicht fühlen. 

 

Hör auf deinen Hund, dann passt alles. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht nicht das "wilde spiel" aber leckerlie suchen lassen finden meine Hunde total klasse ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit 12 ist es auch schon echt etwas spät, da Interesse zu wecken, noch dazu bei Schmerzen- das würde ich dann einfach nicht versuchen. Frühe Sozialisation spielt oft eine große Rolle. Ehemalige Straßenhunde lassen sich vergleichsweise seltener für Spielzeuge begeistern.

Hätte sie daran Interesse, hätte sie in den drei Jahren bestimmt irgendwie dazu aufgefordert- wenigstens mit einem gefundenem Stock , Ball, Socken oder Ähnlichem, auch wenn du keine Spielzeuge angeboten hättest- spielzeugbegeisterte sind da sehr kreativ im Nutzungszweck ändern von irgendwelchen Alltagsgegenständen.

Suchen Lassen halte ich auch für einen guten Vorschlag- aber auch hier: Langsam aufbauen. Wenn ein HUnd bisher nicht viel Übung darin hat oder Intteresse daran hatte, muß das nicht gleich Begeisterung bewirken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.