Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
DerRotti

Bitte um hilfe bei verhaltensauffälligkeiten

Empfohlene Beiträge

vor 13 Stunden schrieb Zurimor:

Wenn ihn die geschlossene Tür nicht stören würde, würd er nicht jaulen. Also laß die Tür offen, dein Hund sagt dir doch ganz deutlich, daß er das nicht mag.

Aber nur so kann er tief und fest mal durchschlafen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb DerRotti:

Aber nur so kann er tief und fest mal durchschlafen.....

 

das meinst du zwar im Moment, aber es geht auch anders, glaube den anderen guten Ratschlägen mal ein wenig von erfahrenen Hundebesitzern.

 

Die Box ist ein falscher Weg, leider würdest du es sonst später erst zur Kenntnis nehmen wenn andere Probleme sich entwickeln. Hab bitte mal etwas Vertrauen in diesen Aussagen, wird dir später viel helfen.

 

Zeit und Ruhe ist der Schlüssel zum Erfolg. Ich mache jede Wette, wenn du dich mal auf den Boden setzt, eine tolle Decke auf die Erde und ein bisschen auf dein Schoß legtst, ihn etwas ruhig am Bauch kraulst wird da dein Hund nach wenigen Minuten schöner schlafen als alleine in der Box.

 

Du verknüpfst gerade leider falsche Ketten bei deinem Hund mit der Vorgenhsweise der zugesperrten Hundebox, glaub es uns bitte mal ein wenig.

 

Verbring viel Zeit mit dem Kleinen, zeig ihm die Welt, tolle Baumstämme, hohes Gras, andere Hunde, so viel tolle Dinge die es zu entdecken gibt jetzt für den Kleinen und immer schöm locker sein, freudig, mit innerer tiefer Zufriedenheit, was gibnt es gerade schöneres als dem neue Baby alles zu zeigen und beizubringen, genieß es einfach ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb BVBTom:

 

das meinst du zwar im Moment, aber es geht auch anders, glaube den anderen guten Ratschlägen mal ein wenig von erfahrenen Hundebesitzern.

 

Die Box ist ein falscher Weg, leider würdest du es sonst später erst zur Kenntnis nehmen wenn andere Probleme sich entwickeln. Hab bitte mal etwas Vertrauen in diesen Aussagen, wird dir später viel helfen.

 

Zeit und Ruhe ist der Schlüssel zum Erfolg. Ich mache jede Wette, wenn du dich mal auf den Boden setzt, eine tolle Decke auf die Erde und ein bisschen auf dein Schoß legtst, ihn etwas ruhig am Bauch kraulst wird da dein Hund nach wenigen Minuten schöner schlafen als alleine in der Box.

 

Du verknüpfst gerade leider falsche Ketten bei deinem Hund mit der Vorgenhsweise der zugesperrten Hundebox, glaub es uns bitte mal ein wenig.

 

Verbring viel Zeit mit dem Kleinen, zeig ihm die Welt, tolle Baumstämme, hohes Gras, andere Hunde, so viel tolle Dinge die es zu entdecken gibt jetzt für den Kleinen und immer schöm locker sein, freudig, mit innerer tiefer Zufriedenheit, was gibnt es gerade schöneres als dem neue Baby alles zu zeigen und beizubringen, genieß es einfach ;-)

Ich verstehe was du meinst, aber glaube mir ich hab das alles versucht, er kommt nicht zur ruhe... ich probiere es mit der box bis morgen abend aus. Wenn er immernoch jault wenn die tür zu ist befolge ich deinen ratschlag bis ich einen kollaps kriege. Das ding ist, das er zusätzlich gestresst wird weil er meint er muss mich auf schritt und tritt verfolgen. Dadurch wird sein schlaf unterbrochen und er wird wach. Aber er brauch ausreichend schlaf damit er Körperlich und Geistig gesund bleibt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich BVBTom nur anschließen. Wir haben überhaupt keine Box zu Hause. War und ist bisher nie nötig gewesen. Was bei uns zu Hause eine Grundregel ist, wenn Emma im Körbchen bzw. ihrem Bett schäft wird sie komplett in Ruhe gelassen (War vor allem wichtig, dass den Kindern die alle 2 Wochen bei uns sind beizubringen) 

 

vor 7 Minuten schrieb BVBTom:

Zeit und Ruhe ist der Schlüssel zum Erfolg. Ich mache jede Wette, wenn du dich mal auf den Boden setzt, eine tolle Decke auf die Erde und ein bisschen auf dein Schoß legtst, ihn etwas ruhig am Bauch kraulst wird da dein Hund nach wenigen Minuten schöner schlafen als alleine in der Box.

 

So haben wir es auch gemacht, anfangs wollte Sie dann noch spielen, aber wenn man dabei ganz ruhig bleibt merken die kleinen dass ganz schnell und lernen auch runter zu kommen. 

 

Bitte schließ den Kleinen nicht in eine geschlossene Box, mit dem jaulen sagt er dir, dass dies für ihn so überhaupt nicht angenehm ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb DerRotti:

Aber er brauch ausreichend schlaf damit er Körperlich und Geistig gesund bleibt..

 

du machst dir sehr viele Gedanken, das ist gut, soll auch keine Kritik sein, aber es kann auch sein, dass du dir zu viele Gedanken machst.

 

Dein noch so junger Hund wird sowohl körperlich wie geistig kein Schaden davon tragen. Leider ist es gerade so, dass du das nicht möchtest, es mit der Box aber gerade leider so machst. Aus Unwissenheit, dass ist klar, aber es ist wirklich nicht gut.

 

Er ist einfach noch so jung und auch noch nicht so lange bei dir, dass muss sich alles entwickeln, das geht nicht in ein paar Wochen.

 

Trifst du ander erfahrene HUndehalter, gehst evtl. in eine Hundeschule oder zu einem losen Hundetreffen mal, Das ist gut für deinen Hund und für dich und du wirst sehr viele gute Ratschläge auch bekommen und bestimmt ist auch einer dabei, der dir dies oder das mal zeigen wird.

 

So mache ich es und viele andere hier auch in Ihrer Region.

 

Klar gehört auch Erziehung dazu und Regeln aufstellen, dass ist klar, aber alles so nach und nach. das wird, freue dich doch auf diese Aufgaben, du hast dich doch bewusst für einen Welpen entschieden, dass macht alles viel Freude, auch wenn es hier und da mal etwas Stress gerade ist für dich und evtl. auch für den Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Curly81:

Ich kann mich BVBTom nur anschließen. Wir haben überhaupt keine Box zu Hause. War und ist bisher nie nötig gewesen. Was bei uns zu Hause eine Grundregel ist, wenn Emma im Körbchen bzw. ihrem Bett schäft wird sie komplett in Ruhe gelassen (War vor allem wichtig, dass den Kindern die alle 2 Wochen bei uns sind beizubringen) 

 

 

So haben wir es auch gemacht, anfangs wollte Sie dann noch spielen, aber wenn man dabei ganz ruhig bleibt merken die kleinen dass ganz schnell und lernen auch runter zu kommen. 

 

Bitte schließ den Kleinen nicht in eine geschlossene Box, mit dem jaulen sagt er dir, dass dies für ihn so überhaupt nicht angenehm ist. 

Wie gesagt, es ist auch eine gewöhnungssache.. wenn er morgen abend immer noch jault in der box kommt er nie wieder da rein wenn sie geschlossen ist und er zuhause ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb BVBTom:

 

du machst dir sehr viele Gedanken, das ist gut, soll auch keine Kritik sein, aber es kann auch sein, dass du dir zu viele Gedanken machst.

 

Dein noch so junger Hund wird sowohl körperlich wie geistig kein Schaden davon tragen. Leider ist es gerade so, dass du das nicht möchtest, es mit der Box aber gerade leider so machst. Aus Unwissenheit, dass ist klar, aber es ist wirklich nicht gut.

 

Er ist einfach noch so jung und auch noch nicht so lange bei dir, dass muss sich alles entwickeln, das geht nicht in ein paar Wochen.

 

Trifst du ander erfahrene HUndehalter, gehst evtl. in eine Hundeschule oder zu einem losen Hundetreffen mal, Das ist gut für deinen Hund und für dich und du wirst sehr viele gute Ratschläge auch bekommen und bestimmt ist auch einer dabei, der dir dies oder das mal zeigen wird.

 

So mache ich es und viele andere hier auch in Ihrer Region.

 

Klar gehört auch Erziehung dazu und Regeln aufstellen, dass ist klar, aber alles so nach und nach. das wird, freue dich doch auf diese Aufgaben, du hast dich doch bewusst für einen Welpen entschieden, dass macht alles viel Freude, auch wenn es hier und da mal etwas Stress gerade ist für dich und evtl. auch für den Hund.

Du machst mir Mut! Aber wie gesagt bis morgen abend.. wenn er immer noch jault kommt er nie mehr da rein wenn er zuhause ist und die box geschlossen ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.6.2018 um 21:32 schrieb DerRotti:

Mein 9 Wochen alter Rottweiler rüde ist seit 3 Tagen bei mir,

 

vor 14 Minuten schrieb DerRotti:

Das ding ist, das er zusätzlich gestresst wird weil er meint er muss mich auf schritt und tritt verfolgen

 Ihr habt ihn doch erst ganz kurz. Dass der Kleine dir am liebsten überall hin folgen würde ist normal. Dies hat unsere am Anfang auch gemacht. Die ersten paar Wochen gabs bei uns keine geschlossenen Türen mehr. Bzw Hund war dann halt mit mir dabei. Dann ganz langsam mal eine Türe für einen Augenblick zugemacht, alles mit Ruhe. so haben wir Sie auch ans alleine sein gewöhnt. Ehrlich gesagt, was ich sowas von gelernt habe mit einem Welpen ist Geduld zu haben und auch mal Rückschritte hinzunehmen.  Tief durchatmen und wieder von vorne Anfangen. UND ganz wichtig: Humor. :lol:

 

Sieh es mal so, er war vorher noch nie allein, hatte immer seine Geschwister und seine Mutter. Dann auf einmal soll er in eine Box alleine und schlafen. Das würde keinem gefallen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb DerRotti:

Wie gesagt, es ist auch eine gewöhnungssache.. wenn er morgen abend immer noch jault in der box kommt er nie wieder da rein wenn sie geschlossen ist und er zuhause ist.

 

sorry, will dich nicht nerven, aber, warum morgen, mach es doch direkt,

 

Es ist leider in diesem Fall keine Gewöhnungssache. Klar wird sich der Hund damit arrangieren, er hat ja keine eigene Wahl. Er wird dann auch schlafen, was soll er sonst tun.

Du baust damit Probleme, und die kommen leider mit Gewissheit in der Zukunft, gerade auf.

 

Kann gerade nur etwas um dein Verständnis und etwas Vertrauen werben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb BVBTom:

 

sorry, will dich nicht nerven, aber, warum morgen, mach es doch direkt,

 

Es ist leider in diesem Fall keine Gewöhnungssache. Klar wird sich der Hund damit arrangieren, er hat ja keine eigene Wahl. Er wird dann auch schlafen, was soll er sonst tun.

Du baust damit Probleme, und die kommen leider mit Gewissheit in der Zukunft, gerade auf.

 

Kann gerade nur etwas um dein Verständnis und etwas Vertrauen werben

Ich schaffe ihn nicht zur ruhe zu bringen. Hole ihn zu mir bin ganz locker und gelassen streichel ihn, er fängt an wild zu werden. Er geht zu möbeln knabbert die an, wenn ich ihm das verbiete wird er wild, aber ich muss ihm das verbieten sonst denkt er er kann kauen wo er will!! Ausreichend kau artikel gebe ich auch. Und nein kein spielzeug liegt auf den boden, ich starte und beende das spiel. Er ist anderer meinung und sucht sich anderes. Ich hab es auch mit entspannungs musik versucht. Es hilft nicht. Es kommt bei weiten kein ergebnis wie bei der box. Ich bin froh wenn ich ihn so mal in der box durchschlafen sehe, da hat er seine ruhe und ich auch. Würde ich das weiter machen wie früher würde ich irgendwann ein nerven zusammenbruch kriegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verhaltensauffälligkeiten haben gesundheitliche Ursachen

      Hallo, vermutlich sind gesundheitliche Ursachen, "schuld" am Verhalten unserer Hündin. Bislang ist noch kein Schulmediziner näher darauf eingegangen. Das Blutbild ist diesbezüglich nicht auffällig und Schilddrüsenhormone bringen keine ausreichenden Veränderungen (lt. Trainerin müssten diese bei einer subkl. SDU stärker sein). Sie hat gute Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie zur Ursachenforschung gemacht. Andere Trainer, mehrere Tierärzte und eine THP konnten nichts bewirken. Das jetzige T

      in Gesundheit

    • Verhaltensauffälligkeiten

      Hallo, wir haben seit einem Jahr eine Hündin aus dem Refugium in Italien zu uns geholt. Sie war derzeit ein 3/4 Jahr als sie zu uns kam. Völig verängstigt und auch sehr unsicher.... Sie war eine Zaunhündin, die als Welpe über den Zaun geworfen wurden. Die Tierschützer hatten Mühe und Not an sie heran zu kommen - aber doch geschafft - und sie hinterließ keine größeren Schäden.... Als sie in Deutschland am Flughafen eintraf, war sie eine ängstliche und von dem Flugtransport noch betölpelt.... Ab

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dissertation - Verhaltensauffälligkeiten von Border Collies

      "Untersuchung von Verhaltensauffälligkeiten bei Hunden der Rassen Border Collie und Australian Shepherd in Deutschland" Ich bin gerade durch Zufall darauf gestoßen und es las sich, auch für mich als nicht Border Collie Besitzerin, wirklich interessant. Vielleicht für den ein oder anderen ebenfalls Silke Meermann

      in Hüte- & Treibhunde


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.