Jump to content
Hundeforum Der Hund
SABINA94

Alleine lassen -> Ich brauche Tipps für einen entspannten Hund

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

Wir haben einen 3 Monate alten Rüden (Franz. Bulldogge), er kann ohne Probleme eine Stunde alleine bleiben, macht nicht in die Wohnung, beißt auch keine Möbel an. Allerdings trägt er zb Glas oder plastikflaschen durch die Gegend oder läuft einfach durch die Wohnung. Ich habe gehört man soll ihn zb in eine hundebox & die Türe bei Bedarf schließen damit der kleine eine Rückzugsmöglichkeit hat, Problem hier -> in der Box liegt ein Kissen auf das er immer pinkelt wenn er in der Box ist (sonst eigentlich stubenrein). Könnt ihr mir sagen wie ich ihn dazu bekomme entspannt liegen zu bleiben in seinem Körbchen ohne rumzurennen?

Liebe Grüße, Sabina 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum darf er denn nicht rumrennen? Alles wegräumen, was er nicht haben soll (Glas, Plastik, Schuhe, Kabel, etc) und ansonsten darf er sich doch frei bewegen.....er ist ja noch ein Baby und muss noch viel lernen und entdecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar darf er rum Rennen aber es wäre doch für ihn entspannter wenn er sich hinlegt & schläft oder nicht? Oder pendelt sich das mit dem Alter ein das er entspannt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb SABINA94:

Hallöchen,

Wir haben einen 3 Monate alten Rüden (Franz. Bulldogge), er kann ohne Probleme eine Stunde alleine bleiben, macht nicht in die Wohnung, beißt auch keine Möbel an. Allerdings trägt er zb Glas oder plastikflaschen durch die Gegend oder läuft einfach durch die Wohnung. Ich habe gehört man soll ihn zb in eine hundebox & die Türe bei Bedarf schließen damit der kleine eine Rückzugsmöglichkeit hat, Problem hier -> in der Box liegt ein Kissen auf das er immer pinkelt wenn er in der Box ist (sonst eigentlich stubenrein). Könnt ihr mir sagen wie ich ihn dazu bekomme entspannt liegen zu bleiben in seinem Körbchen ohne rumzurennen?

Liebe Grüße, Sabina 

 

Wie Du siehst ist es eben keine Rückzugsmöglichkeit, sondern ein Wegsperren und Dein Hund zeigt ja bereits sehr deutlich, wie ihm das gefällt, nämlich gar nicht :(
Wechsel doch einfach mal die Perspektive: Wie würdest Du Dich fühlen, wenn man Dich in einen Winzigen Raum einschließt und dann auch noch allein lässt?
Fühlt sich das gut an?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 47 Minuten schrieb SABINA94:

Klar darf er rum Rennen aber es wäre doch für ihn entspannter wenn er sich hinlegt & schläft oder nicht? Oder pendelt sich das mit dem Alter ein das er entspannt?

 

Natürlich ist es entspannter, wenn er sich hinlegt.....aber das Entspannen und Ruhe geben müssen Hunde auch erstmal lernen. Das kriegen sie nicht so einfach in die Wiege gelegt. Meine Hunde liegen viel rum und dösen, aber die bleiben auch nicht stundenlang am gleichen Ort liegen, auch nicht wenn sie alleine sind. Da wird dann auch mal gewandert, ne neue Liegeposition gesucht, geschaut was Frauchen grad so treibt, ein Schluck Wasser getrunken, ne kurze Streicheleinheit abgeholt und sich dann an nem anderen Ort wieder zum Dösen niedergelassen. Was Welpen lernen sollten, ist, dass Action zum größten Teil nur draußen stattfindet und drinnen zum entspannen da ist.

 

Wenn der Welpe nur mal von hier hin nach dort hin wandert, zwischendurch vielleicht mal an nem Kauknochen nagt oder für ein kurzes Spielchen zu haben ist, würde ich da nicht groß Wert drauf legen, dass er sich an nur einem einzigen Platz für längere Zeit hinlegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so....noch vergessen......eine Rückzugsmöglichkeit braucht ein Hund eigentlich nur, wenn vielleicht kleinere Kinder im Haus sind, um diesen auch mal "entkommen" zu können. Ansonsten gilt (zumindest bei uns): Wo auch immer der Hund liegt, wird er - nach Möglichkeit - in Ruhe gelassen. Das geht natürlich nicht immer. Wenn meine beiden nämlich direkt vor der Küchentür liegen und ich da rein oder raus will, müssen sie schon mal aufstehen. Ansonsten ist es mir ziemlich egal, wo sie liegen.....ich hab auch kein Problem, mal drüber zu steigen oder drum rum zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde sind in der ganzen Wohnung unterwegs, wenn ich nicht da bin, warum auch nicht?
Mal liegen sie auf dem Sofa, mal im Bett, mal im Körbchen...
Sie sollen sich wohlfühlen, wenn sie allein sind, dazu trägt auch bei, dass sie sich aussuchen können, wo sie gern liegen möchten ;)
Meine vorherigen Hunde waren mit mir im Büro, auch da wurde mehrmals am Tag der Liegeplatz gewechselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist völlig blödsinnig einen Hund tagsüber in eine Box zu sperren nur damit er nichts anstellen kann. Nicht nur das die meisten Boxen viel zu klein sind, um sich darin auch nur anständig umzudrehen....er kann weder sein Geschäft woanders verrichten ( und Welpen müssen einfach mal "zwischendurch") noch Wasser schlabbern gehen. 

 

Meiner schläft nachts in einer sehr großen Box. Allerdings überwiegend deshalb, weil ich es so einfacher finde ihn an eine geschlossene Box ( zu Transportzwecken) zu gewöhnen, als tagsüber wo er das einfach als maximale körperliche Beschränkung erfährt. Gestern hat er es aber vorgezogen alleine im Wohnzimmer zu schlafen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb benno0815:

Wie Du siehst ist es eben keine Rückzugsmöglichkeit, sondern ein Wegsperren und Dein Hund zeigt ja bereits sehr deutlich, wie ihm das gefällt, nämlich gar nicht :(
Wechsel doch einfach mal die Perspektive: Wie würdest Du Dich fühlen, wenn man Dich in einen Winzigen Raum einschließt und dann auch noch allein lässt?
Fühlt sich das gut an?

Ich habe die Box noch nie zu gemacht sie war immer offen vom ersten Moment an ist er nur rein um reinzupinkeln. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist er mit einer Art Katzenklo aufgewachsen und hatte einen Löseplatz in der Wohnung?

Ich würde ein weiches Körbchen anbieten.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund abgeben ? Ich brauche Hilfe

      Hallo :)  Ich habe ein Junges Spitzmädchen und bin kurz davor sie anzugeben.  Seit Monaten pinkelt und kotet sie mir in die Wohnung und ich weiß einfach nicht mehr weiter.  Anfangs war es nur auf dem Boden aber mittlerweile verrichten sie ihr Geschäft auf meinen Polstermöbeln und auch auf meinem Bett. Ich dachte zuerst dass sie wohl doch noch nicht ganz stubenrein ist und dass ich sie wohl öfter in denn Garten lassen sollte aber daran liegt es nicht. Auch habe ich Ärztliche H

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauche euren ehrlichen Rat

      Hallo zusammen   Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin kenne mich leider mit Foren nicht aus aber ich habe ein paar Dinge die mir auf dem Herzen liegen und ich hoffe das ich hier ein paar Antworten bekomme. Vor knapp 3 Wochen musste ich meinen geliebten Australien Shepherd Rüden Barney mit 10 Jahren einschläfern lassen. Es wurde im Januar ein bösartiger Tumor in der Nase festgestellt und es wurde immer schlimmer. Er hat sehr viel geniesst und manchmal sehr starkes Nasenbluten gehabt

      in Regenbogenbrücke

    • Brauche Hilfe

      Hallo bei unserem Hund wurde gestern Knochenkrebs festgestellt im Bein. Blutwerte sind allerdings alle in Ordnung. Jetzt ist er vorhin ausgerutscht und hatte schmerzen daraufhin habe ich ihm 2 Novalgin gegeben die wir vom Tierarzt bekommen haben. Jetzt hechelt er die ganze Zeit schon wie verrückt und ist total nervös. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Habt ihr eine Idee?  Gruß Melanie 

      in Hundekrankheiten

    • Appetitlosigkeit-Brauche euren Rat!

      Hallo liebe Community!  Vorgeschichte: Meine Hündin ist über ein Jahr alt.  Sie hatte im November eine ganz schlimme Gastritis, die durch Stress ausgelöst wurde. Die wurde erfolgreich behandelt. Mila (der Name der Hündin) wird normalerweise gebarft.    Jetzige Situation: Sie hat die letzten Wochen sich in der Früh übergeben, vor dem Essen. Sie hat also Magensäure gespuckt. In der Woche hatte sie 2-3 auch Durchfall.  Ich war dann letzte Woche Samstag mit ih

      in Gesundheit

    • Juckreiz, Malassezien, Fellverlust - ich brauche Schwarmintelligenz

      Hallo liebe Schwarmintelligenz   Scully ist jetzt seit August bei mir, und anfänglich lief alles prima. Sie hatte einen (zT stark) erhöhten Titer für Babesiose und Anaplasmose, welche ich mit den entpsrechenden Mitteln behandeln ließ (Doxy und Carbesia), dann war die dritte Impfung für Tollwut notwendig, zwei Wurmkuren gegen Hakenwürmer, Advocate gegen vermutete Demodex-Milben sowie einmal Mittel gegen Flohbefall.  Ah, und gleich im August eine Inhalationsnarkose wegen einer dringend n

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.