Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lissy-und-Missy

Manchmal ist das Leben zu wahr, um schön zu sein!

Empfohlene Beiträge

Ich war ne Weile nicht hier, habe aber immer wieder an euch gedacht & gehofft das es euch gut geht!

 

Na ich wäre auch irritiert wenn da "einfach so" plötzlich nichts mehr wäre. :lol:

Erstmal natürlich sehr erfreulich aber irgendwie macht's das ja auch unberechenbar und du weisst ja nun nicht mehr was es überhaupt war oder ist. Ich wünsche euch sehr das es, was auch immer es war, niemals wiederkommt & euch noch eine wunderbare, lange Zeit bleibt :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist sooo schön, dass es nun erstmal gut aussieht!

 

Dicken Knuddler an Esmi!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute haben wir mal einen Orthopäden wegen Esmis Pfote aufgesucht. Der Termin stand schon eine Weile. 

 

Selbstverständlich humpelt Fräulein Hund seit mehreren Tagen nicht mehr. Es gab also nicht so richtig etwas zum zeigen. Selbst ein Video konnte ich nicht mehr drehen. Nun gut, wir sind trotzdem hingegangen. Irgendwie müssen wir mit der Pfote ja weiterkommen... 

 

Wie gesagt, im Augenblick humpelt sie nicht beim laufen, entlastet aber sehr oft beim stehen. Und dann ist da ja auch der immer wiederkehrende Abszess... Im Moment ist alles gut, man merkt aber zwischen den Zehen einen kleinen Knubbel, ganz hart, wie ein Granulom. Mein Tierarzt rät, die Pfote im unentzündeten Zustand aufzuschneiden und diesen Knubbel rauszuholen. Das würde nach seiner Meinung die kleinstmögliche Wunde verursachen und damit natürlich die Heilung beschleunigen. Und dann kann man nur hoffen, dass es das auch war. Versprechen kann er aber auch nix. 

 

Die Allgemeinuntersuchung ergab - bis auf die Wirbelsäule - keine Auffälligkeiten. An der Wirbelsäule ist sie ziemlich empfindlich. Das wird wohl an der Spondylose liegen. Die haben wir aber erstmal ignoriert. Es geht ja um die Pfote. Und hier wollte ich ausschließen, dass es nicht doch was ganz anderes ist, um hier eine Entscheidung treffen zu können, ob man die Pfote aufschneidet. 

 

Die wurde dann geröntgt. Schulter ist in Ordnung. Im Ellbogen hat es leichte Arthrose, was aber bei den krummen Beinchen und der desolaten Wirbelsäule nicht wirklich überraschend war. Könnte aber auch ein Grund sein für das humpeln. 

 

Die Pfote war auch in Ordnung, also keine abgesplitterten Knochen oder Arthrosen in den Zehen, Tumore oder Glas o.ä., was man im Röntgen sehen könnte. Das wäre natürlich nicht verkehrt gewesen, denn dann hätte man gezielt schneiden können. 

 

Nun sagte aber dieser Tierarzt, dass er nur aufschneiden würde, wenn die Pfote wieder entzündet ist. Nur so könne man eventuell Fistelgänge nachvollziehen und entsprechend behandeln. Das bedeutet natürlich ewig lange Heilungsphase, weil das zwischen den Zehen eben eine Stelle ist, die immer in Bewegung ist. Und versprechen, dass der was findet, kann er natürlich auch nicht. 

 

Nun bin ich also wieder mal verwirrt, wann der beste Zeitpunkt für eine OP wäre. Jetzt oder in ein paar Monaten, wenn die Pfote wieder dick und eitrig ist? Oder wagen wir noch mal einen Versuch mit spülen, spülen, spülen und hoffen, dass es dann von innen nach außen heilt. Bisher ist der Abszess ja immer wieder von allein zugegangen oder irgendein Antibiotikum hat uns die Tour vermiest. 

 

Nächste Woche steht ein neues Blutbild an. Das letzte ist dann vier Wochen her. Mal sehen, wie sich die Lymphozyten entwickelt haben (waren viel zu hoch) und vielleicht mache ich auch noch mal einen MMK- Test - sicher ist sicher... 

 

So weit erstmal von hier... 

 

Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee zum Pfoten-OP-Problem? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe, jemand hat einen guten Rat für dich in dieser Sache. Ich kann leider nichts dazu sagen.

Gute Besserung jedenfalls und hoffentlich ist das Problem bald für immer beseitigt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, Hauptsache es bleibt kompliziert, ne?

 

Ich kenne mich leider auch nicht aus und kann dir bei Esmi‘s Pfotenproblem keine Hilfe sein.

Eine Meinung habe ich aber natürlich trotzdem 😉

Ich würde mich wohl für ein jetziges operieren im unentzündeten Zustand entscheiden und dann hoffen. Vorallem wegen der kürzeren Heilungszeit für Esmi. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist das da Fistelgänge sind weiss ich leider nicht, das wäre für mich auch noch eine Entscheidungshilfe. 

 

Ich drücke auf jeden Fall - noch immer - alle auffindbaren Daumen, Zehen und Krallen für euch! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Layaliina:

Ohje, Hauptsache es bleibt kompliziert, ne?

 

Einfach kann ja jeder :P

 

vor 11 Stunden schrieb Layaliina:

Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist das da Fistelgänge sind weiss ich leider nicht, das wäre für mich auch noch eine Entscheidungshilfe. 

 

Die Frage stelle ich mir nämlich auch. So eine Granne ist ja zum Beispiel ein echt fieses Ding. Da hört man ja so manche Schauergeschichte wo die überall lang wandern, um dann am anderen Ende des Hundes wieder rauszukommen... 

 

Der TA in der Klinik (der Orthopäde) hatte natürlich auch ein paar solcher Geschichten auf Lager. Ich persönlich habe sowas noch nie erlebt, auch nicht im Bekanntenkreis. 

 

Schwierig... Um so schwieriger, sich für eine jetzige OP zu entscheiden, obwohl es ihr ja augenscheinlich gut geht und sie vermutlich auch gut laufen würde, wäre der Planet nicht gerade heißer, als die Sonne. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin, 

 

hier mal wieder ein Update vom "Montagshund" :rolleyes:

 

Am 16.08. hatten wir ein Kontroll-Blutbild machen lassen, da beim letzten die Monozyten und Lymphozyten (die Eosinophilen sind schon immer erhöht) mächtig erhöht waren. Das neue Blutbild sieht exakt genauso aus :( Irgendwas ist da...

 

Esmi gehts so lala. Sie hatte die letzten Wochen ziemliche Schmerzen beim laufen. Die Pfote sah eigentlich ganz gut aus. Also letzte Woche wieder zum TA, der nun meinte, dass sie sich schmerzhaft beim Ellbogen zeigt. Na super...

 

Bei dem Termin habe ich auch gleich mal Kot- und Urinprobe abgegeben. Alles in Ordnung! Selbst im Urin ist nix auffällig. Die Tumorgeschichte ist ja auch noch nicht so richtig vom Tisch.

 

Sie hat dann Previcox für fünf Tage bekommen. Am 5. Tag wurde ihr mal wieder dolle schlecht, sie wollte nichts essen und nichts trinken. Am Tag darauf bekam sie auch noch Durchfall. Scheint also neben Metacam auch kein Schmerzmittel zu sein, das sie verträgt.

 

Gelaufen ist sie unter dem Schmerzmittel aber wunderbar! Es waren tolle vier Tage :mellow: Einen Tag davon konnten wir sogar einen längeren Ausflug machen. Ich hatte extra einen Wanderweg mit ganz weichem Untergrund, ganz ohne Schotter (da humpelt sie extrem) ausgesucht. Sie hatte wirklich sehr großen Spaß!!! Am Tag darauf war sie auch super drauf - ich hatte ein bisschen Angst, dass es doch zu viel wird.

 

Aber Esmi wäre ja nicht Esmi, wenn sie mal was ganz neues aus dem Hut zaubern würde...

 

Seit ein paar Tagen kämpfen wir mit gleich drei entzündeten Pfoten!!! Nachdem es heute anfing zu eitern, bin ich gleich zum TA

 

Vorn links die übliche Stelle, diesmal aber von unten stark entzündet. Zusätzlich haben sich  an beiden Hinterpfoten zwischen den Zehen (vor ca. 10 Tagen) kleine Knubbel gebildet, die dann heute eitrig aufgegangen sind. Ich habe direkt einen Abstrich gefordert. Diesmal will ich gleich das richtige AB geben. Hoffentlich liegt morgen schon ein Ergebnis vor.

 

Dass sie sich nun gleichzeitig an drei Pfoten was eingetreten hat, scheint doch nun wirklich sehr unwahrscheinlich zu sein, oder?! Zumal wir ja auch kaum spazieren gehen, weil sie sich nicht wohl fühlt. 

 

Zusätzlich habe ich noch mal einen großen MMK-Test in Auftrag gegeben. Sogar Leishmaniose ist dabei... 

 

Seit letzter Woche warte ich noch auf das Ergebnis einer Überprüfung meines Futterplanes von Laboklin. Das wollte der TA unbedingt geklärt wissen. Esmi nimmt einfach nicht ab. Und weniger kann ich ihr wirklich, wirklich nicht mehr geben. Heute hatte sie sogar schon wieder 500g mehr auf der Waage. 

 

Von der Zusammensetzung des Futters bin ich eigentlich überzeugt (also Fleisch/ Knochen/ Innereien/ Zusätze...). Ich glaube nicht, dass die Fütterung die Ursache ist, aber vielleicht ist es ja gut, wenn jemand drauf schaut, der Ahnung hat. Die Dame von Laboklin hat jedenfalls wohl öfter mit meinem TA telefoniert, sich Esmis Krankengeschichte angehört und hat sich alle Blutwerte inklusive Schilddrüse geben lassen und hat versprochen, dass sie noch in dieser Woche ein Ergebnis liefert. Mein TA meinte jedenfalls, dass sie das noch nie so genau alles wissen wollte. 

 

Das ist alles so unbefriedigend! Ich renne von TA zu TA und keiner hat eine Idee. Wir betreiben ausschließlich Ausschlussdiagnostik, weil keiner eine Idee hat, was ihr fehlen könnte.

 

Es ist zum kotzen... 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die arme Esmi! Wenigstens hattet ihr ein paar tolle Tage. :91_thumbsup:

Ihr habt ja sicher alle Allergien geprüft. Dein letzter Beitrag hat mich gerade an mein Mädel erinnert, als sie neu bei mir war. Ich fütterte Pedigree-Pal-Dosen und sie bekam plötzlich mehrere Fisteln um den After herum. Sah aus wie tiefe Einschusslöcher, aus denen es eitrig heraus suppte. Es hieß, es sei eine Autoimmunreaktion. Ging dann zum Glück mit Marbocyl-AB und Umstellung des Futters sofort weg. Hätte ich jetzt auch nicht erwartet, dass sich Nahrung so auswirkt, sie bekam die Fisteln auch sofort wieder, als ich ihr nach 14 Tagen doch nochmal Pal gab. Ansonsten war sie gesund und robust und hatte keine Neigung zu Allergien.

 

Ich wünsche deinem Mädchen alles Gute und drücke die Daumen, dass vielleicht auch der Zufall hilft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm..  Bei drei Pfoten gleichzeitig muss ich irgendwie an Allergien denken.  Hast du das Mal via Blutbild überprüfen lassen?  Also Umweltallergene.

 

Gute Besserung.  Eine Pfote ist schon nicht lustig,  kenn es ja auch mit den empfindlich Pfoten...  Aber mit dreien kann man ja gar nichts mehr machen.  Arme Esmi und armes du!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht auch Grasmilben oder so? Bei so etwas denke ich auch immer direkt an Futtermilben oder Hausstaub. Leckt sie sich die Pfoten? Hast du ein Foto davon?

 

Die Ärmste.... da müsst ihr echt was zusammen durchmachen. Das ist nicht schön. :(

 

Gute Besserung von uns an Esmis Pfoten! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mayas Kampf zurück ins Leben

      Ich hatte im Thema Sauerlandtreffen schon kurz drüber geschrieben, hier nun also Mayas eigener thread.   Am Dienstag, den 9. April wurde Maya von einem wesentlich größerem Hund attackiert und geschüttelt. Nachdem der andere weg war, lag Maya regungslos, lautlos auf der Wiese. Lediglich ihre Augen bewegten sich. Vorsichtig nahm ich sie auf, eilte zum Auto und fuhr zum Tierarzt. Unterwegs rief ich an, damit man alles vorbereitete. Als wir in der laufenden Sprech

      in Hundekrankheiten

    • Leben im Alentejo

      Emma und ihr Mensch erzählen aus ihrer portugiesischen Heimat

      in Plauderecke

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Aus dem Leben einer Erdnuss

      Nun... es ist das dann doch mal soweit und das Krumpelchen bekommt seinen eigenen Thread. Hier folgen nun Bilder und Berichte aus dem Leben einer Erdnuss.   Heute waren wir fast die gesamte Runde im Freilauf unterwegs, fast habe ich mich sogar getraut davon mal Bilder zu machen... er war richtig gut drauf! Und ich dann doch zu vorsichtig Trotzdem hatten wir viel Spaß miteinander und das Licht im Wald war herrlich! Ich liebe es ja, wenn man die Sonne und gleichzeitig dunkle Wo

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.