Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lissy-und-Missy

Manchmal ist das Leben zu wahr, um schön zu sein!

Empfohlene Beiträge

Ich bin immer wieder erstaunt, wie sehr Esmi doch darauf zu vertrauen scheint, dass das alles schon okay sein wird, was ich von ihr verlange. :wub: 

 

Wir haben ja nun eine gefühlte Ewigkeit gebraucht, um sie zum Auto fahren zu überreden. Und nun fahren wir ständig Auto und in 90% aller Fälle geht's zum blöden Tierarzt :( Und trotzdem steigt sie immer wieder fröhlich ein...

 

Naja, fast immer :huh:. Heute hatte sie wohl die Schnauze voll. Aber heute war es auch extrem... 

 

Wir waren heute 3 mal beim Tierarzt, 3 mal auf den Tisch, 3 mal in die Hinterbeine gepieckst. Da kann einem die Lust schon vergehen. Bei dritten Mal wollte sie nicht mehr wirklich ins Auto einsteigen -_- Aber auch da kann ich sie nett bitten und sie steigt wieder ein. Und beim Tierarzt benimmt sie sich vorbildlich. Sie ist natürlich ständig bereit zu flüchten, durch offene Türen, aus offenen Fenstern usw. Aber das weiß ich ja und bin deshalb auch besonders aufmerksam. Aber sie macht das wirklich ganz, ganz toll! 

 

Heute haben wir einen sog. Low-Dose-Dexamethason-Suppressionstest gemacht, um einen morbus cushing (hoffentlich) auszuschließen. Da muss man ihr innerhalb von 8 Stunden drei mal Blut abnehmen, um die Entwicklung des Cortisols im Körper zu beurteilen. Ein Morbus Addison lässt sich durch den Test zwar nicht diagnostizieren, der am Anfang genommene Basalwert würde aber einen Hinweis darauf geben.

 

Und wenn schon mal Blut abgezapft wird, haben wir auch gleich noch einen Allergietest gemacht. 

 

Die ersten Ergebnisse werden für Donnerstag erwartet, die letzten am Samstag.

 

Keine Ahnung, was man da hoffen soll... Hofft man auf ein positives Ergebnis? Sowohl Cushing, als auch Addison wären alles andere als eine Freude, aber man hätte zumindest mal ein Ergebnis. 

 

Und wenn das Ergebnis negativ ist, was dann? Was kann man dann noch testen? Wie geht's dann weiter? Mir gehen die Ideen aus... Dem Tierarzt auch...

 

An Allergien glaube ich eigentlich nicht, aber man weiß ja nie. Und im Zweifel kann man das dann eben auch ausschließen. 

 

Vielleicht besuchen wir dann doch mal die Tierklinik in Leipzig. Das wäre dann die dritte. Die sollen ja gaaaaanz toll sein :rolleyes: - aber da hat ja jeder seine eigene Meinung. Aber vielleicht sitzt da tatsächlich jemand, der schon mal so einen "Montagshund" hatte... 

 

Aufgeben tun wir jedenfalls noch nicht... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh. Da weiß man auch tatsächlich nicht, was man euch wünschen möchte. Aber ich glaube, endlich eine Diagnose zu haben, bringt doch Erleichterung. 

Dieses Vertrauen, was Hunde in uns setzten, ist wirklich unglaublich. Esmi hat es echt gut bei euch getroffen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, ihr Lieben, ihr habt es echt nicht leicht und ich bewundere euch für euer Durchhaltevermögen und bin unbekannterweise dankbar für den wunderbaren Platz & all die Liebe die Esmi bei euch hat!

 

Ja, worauf soll man da hoffen?

Ich persönlich würde wahrscheindlich auf eine Diagnose hoffen, damit alles endlich einen Namen hat.

Falls es Cushing sein sollte könnte ich auf eine sehr erfahrene Privatperson zurückgreifen und euch Erfahrungswerte und Tipps zukommen lassen.

 

Ich wünsche euch alles Gute und wenn ich irgendwie helfen kann - melde dich!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, das ist nett von euch! Wir kämpfen uns da zusammen durch, wie man das eben so macht! 

 

Ganz subjektiv wäre mir eine Diagnose auch lieber, auch wenn's eine blöde wäre! Wenn das Kind einen Namen hat, kämpft es sich leichter! Mir geht es jedenfalls so. Ich muss immer alles genau wissen :B) Es macht mich einfach traurig, dass sie seit Monaten Schmerzen hat und keiner kann mir sagen warum :(

 

@Layaliina Der kleine weiße Hund aus dem anderen Thread gehört zu meinen Eltern und ist auch ein Cushing-Hund :mellow:. Daher bin ich schon relativ gut vertraut mit der Krankheit. Aber - für den Fall - komme ich gern auf dein Angebot zurück! Persönliche Erfahrungen sind ja doch noch was anderes als Literatur :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:wacko:

 

Die ersten Erkenntnisse oder auch Nichterkenntnisse trudeln ein... 

 

Der LDDS-Test ist zunächst einmal grundsätzlich gut verlaufen. 

 

Hier noch mal zur Erklärung, für diejenigen, die es interessiert bzw. diejenigen, die im Rahmen eigener Recherchen auf diesen Thread stoßen... 

 

Beim Low-Dose-Dexamethason-Suppressionstest bekommt der Hund eine kleine Menge synthetisch hergestelltes Kortison (Dexamethason) gespritzt. Nach vier und acht Stunden wird der körpereigene Cortisolspiegel gemessen. Fällt der Spiegel ab, funktioniert der Regelkreis zwischen Hypophyse und Nebennieren. Beim Cushing-Hund wird weiterhin körpereigenes Kortison, also Cortisol produziert. Der Spiegel fällt also nicht bzw. nur unzureichend ab.

 

Bei Esmi ist das Cortisol also planmäßig gesunken, was prinzipiell gegen ein Cushing spricht.

 

Aber mein "Montagshund" wäre ja nicht mein Hund, wenn er nicht auch bei diesem Test ein uneindeutiges Ergebnis abliefern würde  :rolleyes:

 

Der Basalwert, also der erste Wert, der vor der Dexamethason-Gabe zum Vergleich gemessen wird, lag deutlich über dem Referenzbereich. Esmi hat also grundsätzlich zu viel Cortisol im Körper. Das könnte nun wieder für Cushing sprechen. Nun schwankt aber der Cortisolwert naturgemäß und ist abhängig von tausenden Faktoren - Stress zum Beispiel, der beim Tierarzt entsteht... 

 

Morgen früh sammle ich Urin ein. Ganz in Ruhe zuhause, ohne Stress. Der wird dann auch noch mal untersucht... 

 

Ich werd bekloppt...

 

Immerhin können wir jetzt hinter Morbus Addion einen Haken setzen - DAS ist es in jedem Fall nicht! Man muss ja auch mal die positiven Dinge betrachten -_-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Mensch, lass dich mal drücken. Ich finde es klasse wie ihr da Punkt für Punkt abarbeitet.

Esmi kann froh sein , bei euch gelandet zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt jetz? 

Ist das wirklich dein Ernst? 

Eine dicke Backe? 

Wo kommt die denn jetzt her? 

 

Meine Aussicht heute morgen... 

 

IMG_1728.JPG.777a2a90528078446acd82beea07d746.JPG

 

 

Orrrrr... naja - ich hatte ja sowieso vor, heute beim TA vorbei zu fahren. Eigentlich ohne Hund - Allergietest abholen und neue Schilddrüsentabletten. Nun gut, dann kommt das Fräulein eben mit... 

 

Vermutlich Entzündung am Zahn. Röntgen ginge wohl, ob's eine genauere Diagnose ermöglicht, ist fraglich. Behandlung: 5 Tage Clinacin, ein Antibiotikum... wieder mal... hilft natürlich nicht gegen die entzündeten Pfoten... war ja klar! Aber hoffentlich früh genug erkannt, um es mit einem AB noch in den Griff zu bekommen. Sie kaut zwar seit heute nur links, hat aber scheinbar keine großen Schmerzen bei Druck auf die Schwellung. 

 

Hoffentlich ist es in 5 Tagen sehr viel besser, sonst hilft nur Zahn-OP unter Vollnarkose. Würden wir alle gern vermeiden. 

 

Gute Nachricht des Tages: Pipi-Cortisol-Test unauffällig. Cushing können wir wohl ausschließen. 

 

Zweite schlechte Nachricht des Tages, neben der dicken Backe war dann den Futtermittel-Allergietest. Ergebnisse von Umwelt-Allergien liegen noch nicht vor, aber Futtermittel-Ergebnisse reichen schon aus, um zu sagen... war ein Scheiss-Tag heute... 

 

Alles, was RK0 ist, kann man nutzen, um eine Ausschlussdiät zu beginnen... also quasi nichts... 

 

IMG_1729.JPG.7a1f2f7c035ed48220174014a13a7270.JPG

 

 

Ich bin heute echt durch... Das kann doch alles nicht wahr sein... 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir sehr leid, dass ihr kaum Zeit zum Durchatmen vor der nächsten schlechten Nachricht habt. 

Ich wünsche euch beiden viel Kraft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die schlimme Backe wird weggehen, bestimmt! Und wenn du erst mal eine Diät machst - das ist doch auch ein gutes Ergebnis - könnte sich vielleicht die gesamte Lage verbessern. Vielleicht geht was in Richtung Insektennahrung von den Veganern, Eiweißpulver aus der Raumfahrt, was auch immer ...

Du wirst ganz sicher eine Lösung finden, nicht traurig sein. :knuddel und ein Knuddler an die arme Esmi, die so herzzerreißend guckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das mit dem Zahn ist sch*****, das soll ganz schnell heilen!

Aber das mit der Allergie- he y, wenn das die Ursache vonvielleicht ganz vielen Problemen ist.... das läßt sich doch managen! Nebenniere super - das ist doch toll!

Ovolaktovegetarisch verträgt sie ja fast alles. Und dann eben noch Hirsch draufkippen. Da habe ich schon Schlimmeres gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leben im Alentejo

      Emma und ihr Mensch erzählen aus ihrer portugiesischen Heimat

      in Plauderecke

    • Mayas Kampf zurück ins Leben

      Ich hatte im Thema Sauerlandtreffen schon kurz drüber geschrieben, hier nun also Mayas eigener thread.   Am Dienstag, den 9. April wurde Maya von einem wesentlich größerem Hund attackiert und geschüttelt. Nachdem der andere weg war, lag Maya regungslos, lautlos auf der Wiese. Lediglich ihre Augen bewegten sich. Vorsichtig nahm ich sie auf, eilte zum Auto und fuhr zum Tierarzt. Unterwegs rief ich an, damit man alles vorbereitete. Als wir in der laufenden Sprech

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Aus dem Leben einer Erdnuss

      Nun... es ist das dann doch mal soweit und das Krumpelchen bekommt seinen eigenen Thread. Hier folgen nun Bilder und Berichte aus dem Leben einer Erdnuss.   Heute waren wir fast die gesamte Runde im Freilauf unterwegs, fast habe ich mich sogar getraut davon mal Bilder zu machen... er war richtig gut drauf! Und ich dann doch zu vorsichtig Trotzdem hatten wir viel Spaß miteinander und das Licht im Wald war herrlich! Ich liebe es ja, wenn man die Sonne und gleichzeitig dunkle Wo

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.