Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lissy-und-Missy

Manchmal ist das Leben zu wahr, um schön zu sein!

Empfohlene Beiträge

Das tut mir so leid. :(

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das nimmt ja gar kein Ende, Spült dein TA denn die Wunde?

Ich hab ja immer gute Erfahrung mit Wasserstoffperoxid gemacht.

Immer wieder spülen damit die Wunde offen bleibt und von innen abheilt.

Aber solange da irgendwas in der Pfote ist.....hmm.

Ich drück auf jeden Fall die Daumen, das ihr zumindest das mit der Pfote in den Griff bekommt

und Esmi bald wieder baden darf. :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt es noch den Verdacht, daß da was drinhängt? Ne Bekannte ist mal wegen eines winzigen Lochs im Oberschenkel, das sich der Hund beim Stoppen vor einem Baum zugezogen hat in die Klinik- eigentlich nur zur Sicherheit, weil er ihr so angeschlagen vorkam.

Sie hatten angekündigt, den Splitter in 10 min herausoperieren zu wollen. Daraus wurde eine mehrstündige Operation, weil sich ein ganzer Stock durch den Oberschenkel und die Rippen gebohrt hatte. Sie haben dann Stückchen um Stückchen endoskopisch in Stoßrichtung aus dem Hund geholt und meherere Antibiotika gleichzeitig gegeben.

Also- es ist nicht unbedingt gesagt, daß man ohne bildgebende Diagnostik das tatsächliche Ausmaß erkennt.

Ich wünsche ihr die schnellste gute Besserung, die es gibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 24 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Gibt es noch den Verdacht, daß da was drinhängt?

 

Ja, im Augenblick geht der TA von etwas organischem aus, also ein Dorn, eine Granne o.ä. Es ist immer die gleiche Stelle, jetzt zum 4. Mal.

 

Beim 1. und 3. Mal gabs ein Antibiotikum. Da ist die Entzündung natürlich zurück gegangen. Beim 1. Mal, weil die Pfote über Nacht fast bis zum Unterarmknochen angeschwollen war. Beim 3. Mal kam blöderweise der angebliche Harnwegsinfekt dazwischen. 

 

Nur beim 2. Mal ist es ohne AB einfach wieder verschwunden, trotz Zugsalbe. 

 

Wenn die Pfote nicht geschwollen ist, spürt man zwischen den Zehen einen Knubbel, wie ein Granulom. Im Schnitt alle 3 Monate wird's dann wieder dick. 

 

Jetzt, beim 4. Mal konnte der Abszess nun so weit gebracht werden, dass er am Freitag geöffnet werden konnte. Da kamen dann die kleinen Stücke zum Vorschein, die laut TA aussehen, als stammen sie von Resten von organischem Material. Übers Wochenende hat sich der Abszess wieder geschlossen und ist von Sonntag bis heute auch wieder größer geworden. Sonntag sah die Pfote eigentlich schon ganz gut aus.

 

Das mit dem Wasserstoffperoxid werde ich mal am Donnerstag anbringen. Wenn das hilft, dass die Wunde offen bleibt... 

 

Vielleicht braucht es nur ein bisschen mehr Zeit. 

 

Mit röntgen wird man ja nicht viel erkennen können, aber wenn's dann jetzt noch ein 5. Mal passiert, muss ich natürlich weitere Diagnostik betreiben lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr Armen :(

Ich drücke mal weiter feste die Daumen.

Wir haben übrigens auch gute Erfahrung mit Wasserstoffperoxid gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsch euch auch gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch von mir gute Besserung an die arme Patientin!

Da macht ihr ja ganz schön was mit :(

 

Ist Baden der Pfote in Seifenlauge eine Möglichkeit, den Abszess zu öffnen? Ich kenne das als Omas Hausrezept, wenn ein Splitter nicht herauszubekommen war oder nicht bemerkt wurde und es zur Eiterbeule kam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Juline:

 

Ist Baden der Pfote in Seifenlauge eine Möglichkeit, den Abszess zu öffnen? Ich kenne das als Omas Hausrezept, wenn ein Splitter nicht herauszubekommen war oder nicht bemerkt wurde und es zur Eiterbeule kam.

 

Ja, Kernseife haben wir auch schon durch. Das endete in einer riesen Sauerei in der Küche und einem hochgradig frustrierten Hund, der schon die Flucht ergriffen hat, nur wenn ich die Schüssel angefasst habe :rolleyes: Da half auch kein Bestechungsleckerli mehr... 

 

Hat sich nicht als praktikabel für uns erwiesen. Muss man zu oft wiederholen und Hund muss stillhalten können. Soll aber tatsächlich funktionieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute hat sie gekotzt :(

 

Eigentlich kotzt sie nie! 

 

Im Zuge der Krebsbehandlung hat sie eine Weile Metacam bekommen. Das soll den Tumor in seinem Wachstum hemmen. Ist mal im Rahmen einer Studie zufällig entdeckt worden. Wenn es jemanden besonders interessiert, kann ich sie nochmal raussuchen. Wer aber "Tumor Metacam COX-2" googelt, wird auch recht schnell fündig. 

 

Jedenfalls hat Esmi nach etwa 4 Wochen angefangen, sich so alle 2 oder 3 Tage zu übergeben. Das fand ich schon sehr komisch, eben weil sie das nie macht. Ich habe dann mal 2 Wochen ausgesetzt. Nix passiert. Dann wieder gegeben. Das war wohl gaaaar keine gute Idee. Sie hat sich früh morgens vor dem Schlafzimmer so richtig dolle übergeben. Sowas habe ich noch nie gerochen... :unsure: Danach war ihr zwei Tage  speiübel. Wir haben dann die Metacam-Behandlung endgültig abgebrochen. Schade, aber das ist es nicht wert. 

 

Nun hat sie heute also wieder mal gebrochen. Sie hat einen Sandknochen geknuspert. Den bekommt sie hin und wieder mal und kaut dann stundenlang drauf rum. Danach hat sie einen Napf Wasser auf Ex getrunken und dann alles wieder auf die Wiese gekübelt :blink: Jetzt liegt sie hier im Wohnzimmer und hat nicht zu ignorierende Flatulenzen :wacko: - auch eher ungewöhnlich. 

 

Ach man... keine Ahnung, ob das was zu bedeuten hat?! Ich höre ja auch seit März "die Flöhe husten"! 

 

Morgen gehts wieder zum Tierarzt. Drückt die Daumen, dass es dann morgen Abend einen Fortschritt zu vermelden gibt. Entweder dass der Abszess weg ist oder eben so gut gereift, dass er geöffnet werden kann. Und am besten noch, dass was rauskommt, was auch immer in der Pfote steckt! Dann werde ich auch mal das Thema Wasserstoffperoxid ansprechen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leben im Alentejo

      Emma und ihr Mensch erzählen aus ihrer portugiesischen Heimat

      in Plauderecke

    • Mayas Kampf zurück ins Leben

      Ich hatte im Thema Sauerlandtreffen schon kurz drüber geschrieben, hier nun also Mayas eigener thread.   Am Dienstag, den 9. April wurde Maya von einem wesentlich größerem Hund attackiert und geschüttelt. Nachdem der andere weg war, lag Maya regungslos, lautlos auf der Wiese. Lediglich ihre Augen bewegten sich. Vorsichtig nahm ich sie auf, eilte zum Auto und fuhr zum Tierarzt. Unterwegs rief ich an, damit man alles vorbereitete. Als wir in der laufenden Sprech

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Aus dem Leben einer Erdnuss

      Nun... es ist das dann doch mal soweit und das Krumpelchen bekommt seinen eigenen Thread. Hier folgen nun Bilder und Berichte aus dem Leben einer Erdnuss.   Heute waren wir fast die gesamte Runde im Freilauf unterwegs, fast habe ich mich sogar getraut davon mal Bilder zu machen... er war richtig gut drauf! Und ich dann doch zu vorsichtig Trotzdem hatten wir viel Spaß miteinander und das Licht im Wald war herrlich! Ich liebe es ja, wenn man die Sonne und gleichzeitig dunkle Wo

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.