Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bable

Ich hoffe, hier ist es richtig ...

Empfohlene Beiträge

vor 24 Minuten schrieb Eifelkater:

Ich kenne ehrlich gesagt keinen Junghund, der daraufhin atsächlich einen Schuh in Ruhe lassen würde....Da käme dann eher ein "rrrrrrr..wuff" ( Nö, mache ich nicht..)

Du kennst meinen nicht...Ich sage dann auch, daß das sonst kaputt geht- mit einer gewissen Bestürzung und gebe ihm etwas anderes zum Kauen. Das funktioniert nach einer gewissen Abfrage unter welchen Bedingungen die Aussage dann gilt auch, wenn ich nicht dabei stehe.

Einfache oder auch heftige Verbote führen hier zu Trotzreaktionen und gesteigerter Herausforderung, wie man das am besten umgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das meinte ich nicht. Aber für mich fehlt da erstmal ein klares Abbruchsignal. Hier käme ein deutliches ( nicht hartes) Nein oder Aus. Und dann eine ggf. längere Erkärung und eine Alternative.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier funktionierte das auch. Ferun hat zwar sowieso kaum was kaputt gemacht,

aber wenn sie doch mal was hatte, was nicht für ihre Zähne bestimmt war,

langte da auch ein "Hörst du bitte damit auf. Das geht kaputt, nimm lieber das...."

Wobei ich in der Junghundzeit auch vieles weg geräumt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 11 Minuten schrieb Eifelkater:

Aber für mich fehlt da erstmal ein klares Abbruchsignal. Hier käme ein deutliches ( nicht hartes) Nein oder Aus. Und dann eine ggf. längere Erkärung und eine Alternative.

Ah so meinst du das. Bewußt habe ich zwar schon meistens "Nein" als Abbruch benutzt, aber "nee, laß mal" "Lass das" gingen dann fließend ineinander über. Der Tonfall und das IneinealternativeHandlungüberleiten machten glaube ich verständlich, daß es dabei auch um Abbruch geht.

Jedenfalls wurde es trotzdem verstanden, wann kann ich  nicht genau sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

über Hundeerziehung im Detail wollte ich jetzt hier nicht diskutieren, dafür gibt es glaube ich besser geeignete Threads ;) 

 

wollte mir einfach mal Kummer von der Seele schreiben in der Rubrik Kummerkasten :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Eifelkater:

Das meinte ich nicht. Aber für mich fehlt da erstmal ein klares Abbruchsignal. Hier käme ein deutliches ( nicht hartes) Nein oder Aus. Und dann eine ggf. längere Erkärung und eine Alternative.

 

Warum fehlt dir das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Hoellenhunde:

 

Warum fehlt dir das?

Weil ich sehr oft die Erfahrung gemacht habe und zwar durchaus auch bei Kindern und Erwachsen Menschen, dass ein "Lass das bitte" schon einen ziemlich scharfen Tonfall braucht um ohne ein Abbruchsignal überhaupt Wirkung zu zeigen. Zumindest dann, wenn Hund ( und davon gehe ich bei einem Junghund der gerade "Schuhtöten" spielt aus) nicht vollaufmerksam und ansprechbar ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sag meinem Hund meistens einfach nur "Laß das bitte" oder "Geh da bitte runter", ganz nett und freundlich. Reicht in der Regel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Zurimor:

Ich sag meinem Hund meistens einfach nur "Laß das bitte" oder "Geh da bitte runter", ganz nett und freundlich. Reicht in der Regel.

Wenn das reicht ist es doch auch okay, aber wenn jemand schreibt das er dann mit dem Hund diskutiert, scheint das genau ja nicht zu reichen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 28 Minuten schrieb Eifelkater:

Weil ich sehr oft die Erfahrung gemacht habe und zwar durchaus auch bei Kindern und Erwachsen Menschen, dass ein "Lass das bitte" schon einen ziemlich scharfen Tonfall braucht um ohne ein Abbruchsignal überhaupt Wirkung zu zeigen. Zumindest dann, wenn Hund ( und davon gehe ich bei einem Junghund der gerade "Schuhtöten" spielt aus) nicht vollaufmerksam und ansprechbar ist. 

 

Das nehmen viele so wahr. Unsere Gesellschaft ist sanktionsbasiert.

Ich glaube halt, dass zu wenig nach dem Warum geschaut wird. Wenn ich weiß, was den Hund dazu motiviert, kann ich passender reagieren. 

 

Ein kleines Beispiel. Vor 2 Jahren hatte ich einen Pflegehund, 1 Jahr alt. Der hat nicht nur Schuhe getötet (meine schönen roten Pumps), sondern die Couch immer wieder gefressen. 

 

Eine Woche bin ich dem Verhalten auf dem Grund gegangen. Ich hätte deutlich abbrechen können, aber das hätte nichts geändert, denn der Grund war:

Er hatte Hunger!

Immer dann hat er es gemacht. Ich habe dann überall kleine Trockenfutterdepots platziert, er hat die Monate über nie wieder an der Couch auch nur genagt. 

 

 

@Bable

Ich hoffe, das ist noch okay. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.