Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

"Hunde lieben es, wenn man mit ihnen in Babysprache spricht!"

Empfohlene Beiträge

@Hoellenhunde Ja, das Fazit habe ich auch gelesen -aber allein auf Basis der durchgeführten Experimente erschließt sich mir nicht, wie die Autoren zu diesem Schluss kommen.

 

Nochmal: Es wurden beide Komponenten gegeneinander getestet und das Ergebnis war unentschieden. Sind die isolierten Komponenten nun wirkungslos oder eben gleich stark?

 

(BTW: Aus den kurzzeitigen Kontakten eine Wirkung auf die Bindung zwischen Hund und Mensch abzuleiten, hätte ich mir anstelle der Autoren auch nicht angemaßt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mutmaßen sie nur. Steht auch explizit dabei, dass es einen Effekt auf die Bindung hat.

 

Ja, das steht doch genau so da: es spielt isoliert voneinander keine größere Rolle als das andere, erst in Kombination wirkt es sich aus. Ein Rückschluss ob es nun wirkungslos oder gleich stark ist, habe ich aus der Zusanmenfassung nicht weiter entnommen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 39 Minuten schrieb pixelstall:

 oder den Hund gar Lotti nennen *ernsthaftkopfschüttel* :P

 

Du hast sowieso die lustigsten Hundenamen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Hoellenhunde:

Das mutmaßen sie nur. Steht auch explizit dabei, dass es einen Effekt auf die Bindung hat.

 

Ja, das steht doch genau so da: es spielt isoliert voneinander keine größere Rolle als das andere, erst in Kombination wirkt es sich aus. Ein Rückschluss ob es nun wirkungslos oder gleich stark ist, habe ich aus der Zusanmenfassung nicht weiter entnommen.

 

 

 

Was hab ich denn da für Murks geschrieben?

 

Steht explizit dabei, dass es nur eine Mutmaßung ist, soll das bedeuten. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich rufe Tom gerne mal in hoger Tonlage mit "Krötchen". Und er kennt zwei Kommenados zum Hinlegen: "Platz" fürs sofortige aufmerksame Hinlegen und "Flums" fürs gemütlich machenden Hinlegen. Und "Ja feiiiiiiin" und "Ja suuuuuuuuuper" ist auch nicht selten. Und "mein Mausezahn" ist er sowieso :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich und mein Hund mit Babysprache?

 

Oh Gott, nein!!!

 

Das ist doch mein vierbeiniger Freund, mein Kumpel,

der hat es voll verdient ernst genommen zu werden.

Macht und kann so viele coole Sachen, 

oft finde ich ihn klüger als mich,

da werde ich ihn als leicht zurückgebliebenen Dauerwelpen behandeln,

 

NEVER!

 

 

5b2c86361b402_Livelongandprosper.jpg.7c96199032b6d7c15fa4cd0573e2abed.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ziemlich viel dürfte an Gewöhnung beim Vokabular liegen.

Wenn jemand ständig "Eiwadhaddudenndafeines" wird der Hund genauso "Bring's mir" verstehen, wie wenn jemand das sagt.

Ich kann mich supergut begeistern, den Hund beim Rückruf motivieren usw- mitfiebern.

Was ich nicht können will und auch nicht kann ist bei einem Baby "Ei machen" und 10mal hintereinander mit einer Taschentuchpackung Rascheln. Da habe ich von Anfang an lieber angefangen Sachen über Grashüpfer zu erzählen und mich über die mit dem Kind zu freuen.

Vielleicht war das mit ein Grund, warum Kind mit 4 anfing aus eigenem Antrieb lesen zu lernen. Vielleicht wollte es endlich mal Geschichten von jemandem anderen hören.:ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Akuma versteht: "Gehen wir Ypsilon?".

 

Die Vorbesitzer haben das zu "Gassi" gesagt. :)

Ich sage "Gassi" bei Yoma (kannte er) oder "Ypsilon", obwohl ich persönlich "Gehen wir raus?" bevorzuge - können sie auch zuordnen aus dem Zusammenhang.

Aber ich spreche eine an die Hunde angepasste Babysprache und bilde mir ein, dass sie das gut finden. Ich tue es es und das spüren sie wohl. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich benutze keine Babysprachen-Wörter, sehr wohl aber Babysprachen-Tonfall. Also mit hoher, quietschiger Stimme sprechen - zum Beispiel wenn ich sie lobe. Wenn wir unterwegs sind und sie kommt von sich aus zu mir gelaufen, um mich aktiv einzubinden, weil sie gerade eine aufregende Spur entdeckt hat, dann darf sie ruhig auch an meinem Tonfall merken, dass ich mich freue.

 

Linnie lässt sich durch den hohen Tonfall auch zum Spielen animieren oder zu sonstigen gemeinsamen Aktionen. Veräppeln lässt sie sich dennoch von mir nicht. Komme ich in den Raum und rufe zum Spaß mit Quietsche-Stimme "Na du kleine Schlafnase, hängst du schon wieder schlapp in deinem Körbchen rum und versuchst dich dick und rund zu dösen?", dann guckt sie interessiert ("Oh, Frauchen ist wohl in Spiellaune"), rennt los und schleppt ein Spielzeug an. Rufe ich mit gleicher Quietschestimme (jedenfalls bilde ich mir ein, dass sie gleich ist) "Na, du kleine Schlafnase, willst du mal aus dem Körbchen kommen und mit mir zum Tierarzt fahren?"), schnaubt sie einmal, rennt los und versteckt sich hinter dem Vorhang. Gar nicht so doof die Kleine ... (obwohl ihr immer noch nicht klar ist, dass ich sie durch den transparenten Vorhang sehr wohl sehen kann)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.