Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Blickkontakt zu Hunden - man liest unterschiedliches darüber

Empfohlene Beiträge

@Hoellenhundedass du immer die Hunde der User angreifst, jedenfalls meinen, ist ja bekannt. Mach ich zb nicht :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hat dich gespiegelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Nebelfrei:

Dass man es toll finden kann, dass ein Hund nach so langer Zeit und ohne schwierige Vergangenheit immer noch Angst vor Passanten hat, finde ich krass.

 

Dass man es ok finden kann, dass ein Hund ohne schwierige Vergangenheit Probleme mit Artgenossen hat, finde ich ziemlich krass. Äh halt, nein, finde ich nicht. Sondern eine vertretbare Varianz. ;)

 

 

Suhna hat doch keine Angst, nur weil sie keinen direkten Blickkontakt von Fremden mag. Yoma hat KEINE Angst vor Menschen, aber duckt sich weg, sobald eine Hand zum Streicheln kommt - mag er nicht. Er meidet außerdem sofort Menschen, die ihm in die Augen glotzen...

 

 

 

@Nebelfrei

Doch, machst du; ich habe deinen Satz Zurimor gegenüber wortwörtlich gespiegelt. Wenn du es also als Angriff auf Wega interpretierst, solltest du dir bewusst sein, was du eigentlich von dir gegeben hast.

 

Ich greife niemandes Hund an, absolut nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab' jetzt alles gelesen, die letzetn Seiten kam wenig Neues,Zwiegespräche um Animositäten dagegen relativ viel. Dabei gibt das Thema doch einiges her.

Das ist kein Versuch der Usermoderation,( die funktionert so meistens nicht) sondern eine billige Hoffnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nebelfrei Mein Hund hat in den Situationen keine Angst, wie kommst du darauf? Er möchte in dem Moment und der Person einfach nicht angefaßt/angesprochen/angestarrt werden. Wenn Suhna wirklich Angst hat schaut das anders aus. Sie geht auch zu Menschen hin und läßt sich auch von denen anfassen, wenn sie die mag, sie macht da durchaus Unterschiede. Find ich auch gut und richtig so, aber sie muß nicht von jedem alles erdulden, sondern darf Bescheid sagen wenn ihr was nicht paßt.

Müssen wir hier wirklich über normales hündisches Verhalten diskutieren? Ich denke, wir sind uns zum Großteil einig, daß ein Hund bellen darf wenn ihm was mißfällt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 43 Minuten schrieb Zurimor:

Wie kommst du jetzt auf Schnappen? Mein Hund bellt Menschen an, und das ist völlig normal. Bellen ist Kommunikation, nichts Schlimmes oder Negatives und eine vollkommen normale hündische Reaktion. Wie du selbst feststellst, sollte man das auch nicht unterbinden. Wenn mein Hund anderen erzählt "Halt Abstand von mir", dann darf er das.

Worüber diskutieren wir eigentlich? 

 

 

Schnappen auch ;) Deswegen an den Ursachen arbeiten, Gegenkonditionieren usw. das Problem das dein Hund offensichtlich hat angehen und nicht als "gottgegeben" hinnehmen und auf die Welt schimpfen, der das (leider) herzlich egal ist. Sie hatte doch grade erst die erste Hitze, da ist fremdeln auch noch normal und man kann viel verpasste Sozialisation nachholen. Wenn du natürlich schon innerlich auf 180 bist, "weil wieder so ein blöder Idiot glotzt" oder die Leute gar anranzt ... es sind immer drei an solchen Situationen beteiligt.  Ich habe mal einem Radfahrer nachgekeift, weil der an uns vorbeirasen musste, es hat 4 oder 5 positiv bewertete Begegungen mit Radfahrern gebraucht, um Lotti wieder cooler zu bekommen, heute guckt sie nur neugierig. 

 

Und Lotti ist ein Hund, der sich im wegspringen schon "umdreht".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@pixelstall Nochmal, ich finde es kein "Problem", daß mein Hund seine Grenzen klar macht, das darf er. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte lies doch mal, @pixelstall. Suhna mag es nicht, wenn ihr jemand in die Augen glotzt. Daran muss man nichts trainieren.

Schnappen ginge nicht, bellen hingegen ist völlig okay. 

 

Jetzt hört doch mit eurem Off-Topic-Ratschlägen auf, um die keiner gebeten hat.

 

Solange ein Hund niemanden  wegen sowas verletzt, kann es euch völlig egal sein, ob der Hund es gut oder schlecht findet. 

 

 

 

 

@Zurimor

Antworte bitte nicht mehr, sie wollen es so sehen.

Sie dürfen alles über deinen Hund schreiben, auch wenn es nicht stimmt, sind aber sofort gekränkt, wenn man es ihnen mit ihrem Hund vor Augen führt. Das zeigt, dass es ihnen nicht um deinen "armen" Hund geht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also einen Verhaltenstest würde ihr damit Leinen und Maulkorbzwang einbringen... ich habe da wohl wirklich andere Maßstäbe. Und es geht nicht um Verhalten, sondern um die Ursachen dafür, Suhna ist noch so jung und könnte lernen, daß es keine Bedrohung ist, oder sich den Rest ihres Lebens bedroht fühlen, deine Entscheidung und deine Verantwortung wenn sie dann doch mal aus Überforderung zubeisst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb pixelstall:

Also einen Verhaltenstest würde ihr damit Leinen und Maulkorbzwang einbringen... ich habe da wohl wirklich andere Maßstäbe.

 

Ja, aber sie muss zu keinem (hundeungerechten) Verhaltenstest.

Es ist ein Unding, dass Deeskalationsgesten unterbunden werden, damit ein Hund als "ungefährlich" eingestuft wird. Die Frage hier stellt sich bei Suhna nicht. Ich würde ihr vertrauen.

 

Aber! Die "Listis" sind ja menschenbezogenen und haben ja eher kein Problem mit direktem Blickkontakt, oder? Nicht?

 

 

Edit zu deinem Edit:

Daraus so ein mögliches Beißszenario zu konstruieren, finde ich daneben!

Aus reservierten Hunden kriegt man die Reserviertheit nicht raus. Ist keine Angst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...