Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Blickkontakt zu Hunden - man liest unterschiedliches darüber

Empfohlene Beiträge

Gibt es eigentlich noch was zum eigentlichen Thema?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Renegade:

 

Wie gut, dass er dich hat.

Dir ist Aufmerksamkeit sicher. Oder? :)

 

Meine Aufmerksamkeit ist ihm sicher, ja. 

 

Deshalb habe ich kapiert, dass Suhna direkten Blickkontakt von Fremden nicht mag. Normal für Hunde, völlig normal. 

Hat nichts mit "Angst" zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur Jagdhunde jagen nicht aus Gefahr und Verdacht- schade es bleibt beim "Persönlich so Finden",das hat ziemlich wenig Basis.

Die These, daß "viel Fremde Beobachten"  weil das Interesse am menschlichen Verhalten groß ist , was nunmal eben auch viele Blickkontakte mit Fremden bedingt gibt für mich dann doch mehr her, als Hunde, die fähig sind Erkennungsmuster zu erstellen und danach zu bewerten aus persönlichem Geschmack als hypersozial und infantil zu beschreiben. Was außerdem echt wenige Leute gerade bei diesen Hunden behaupten würden.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Thema mal wieder auf eine andere Ebene zu führen:

 

Für mich ist es ein Privileg, dass ich Akuma in die Augen schauen darf. Es ist ein Zeichen von intimer Verbundenheit. ❤️

 

Und trotzdem erwische ich mich manchmal, dass es mir unheimlich ist, weil ich es jahrelang nicht dürfte (ja, er hat das nachdrücklich gemacht...). 

Da spreche ich ihn an oder gucke weg und er ist nur verwirrt/verunsichert... :no:

 

 

 

@gebemeinensenfdazu

Ich wills in diesem Thread nicht vertiefen.  

Es wird ohnehin nichts bringen. Ich weiß, dass viele Dobermänner, Schäferhunde, Rottweiler als ernsthafte Hunde sehen, ich nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Mann, ich finde das echt blöd mit dieser Frontenbildung :(
Kann man denn nicht einfach ohne Spitzfindigkeiten und Rumhackerei das Thema diskutieren?
Ist es nicht egal, wie Zurimors oder Nebelfreis Hund drauf ist?
Kann man nicht einfach nur mal Argumente sachlich beleuchten und überlegen, ob da was dran sein könnte?
Ich für meinen Teil hätte höchstens den Anspruch, dass man einfach mal in die Welt da draußen geht und genauer hinschaut.
Wie reagieren die Hunde, denen ihr begegnet? Wie reagieren Hunde untereinander auf Blickkontakt?
Beobachtet es doch einfach mal, oder noch besser, filmt es mit dem Handy.
Das ist sehr spannend, vor allem, wenn man sich die Sequenzen in Slow Motion ansieht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb benno0815:

Nebelfreis Hund drauf ist?

 

Ist mir auch egal bzw. finde ich es völlig okay.

Ich hab ihr nur vor Augen führen wollen, wie sich das anfühlt, sowas gesagt zu bekommen... auf diese Art...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ayumi mag es auch nicht und sie ist absolut lieb und menschenbezogen. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich nahm ich an, das sei ein alter Hut, den jeder Hundebesitzer kennt, aber wer weiß...
Hier also nochmal Beschwichtigungssignale, oder calming signals:
https://www.youtube.com/watch?v=Lj7BWxC6iVs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb benno0815:


Wie reagieren die Hunde, denen ihr begegnet? Wie reagieren Hunde untereinander auf Blickkontakt?
 

 

Wenn mir ein für mein Empfinden schöner, interessanter, lustiger usw. usw. Hund entgegen kommt, schaue ich ihn mir auch an. Dabei schaue ich erst mal auf den Hund im Ganzen, was aber meistens sowieso unbemerkt bleibt, weil ich ja auch meine Hunde dabei habe, die sich dann auch für ihr Gegenüber interessieren. Falls uns der Hund bekannt ist, ist es Herrchen/Frauchen auch und je nach Zeit kommt es zum Gespräch zwischen uns, zumindest sagen wir uns die Tageszeit. Die Hunde, wenn sie sich denn grün sind, kontaktieren sich dann auch, wobei Fly meistens weg schaut, als Geste dafür, dass sie eigentlich nicht mehr an Kontakt zu anderen Hunden interessiert ist, außer ein hübscher und beplüschter Rüde, quasi ihr Elvis unter den Hunden erscheint, ja dann wandelt sich auch ihr Benehmen und sie sucht den Kontakt, tänzelt und hüpft ein bisschen, macht sich groß usw. usw.

Minos dagegen, wenn uns einer seiner Hunde"mädels" entgegen kommt, versucht dort auch die Kontaktaufnahme und mag schnüffeln gehen, wird das Ganze aber ein im Kreis laufen, weil die Angebetete das nicht möchte, akzeptiert er das recht schnell und findet die Hündin dann meistens uninteressant. Kommt uns ein schüchterner Hund entgegen, wendet Minos auch den Blick ab und zeigt auch andere Beschwichtigungssignale. 

 

Was mir in Bezug auf mich noch einfällt und wenn ich mit anderen Hunden samt Besitzer zusammen stehe, kommen deren Hunde auch des öfteren zu mir. Leckerchen habe ich nie dabei und das wissen die Hunde auch. Stehen die dann trotzdem wedelnd vor mir, streichel ich sie auch gerne mal. Manche von Ihnen, aber eher seltener, stubsen auch gegen meine Hand, suchen also auch Kontakt zu mir.

 

Ich schaue Hunden aber auch in die Augen, weil die oft bildschön sind und was ich auch noch mache ist, dass ich mit den Hunden, auch mit Minos blinzel. Oft wird dann zurück geblinzelt. 

 

Wenn sich ein Hund beim Anschauen von mir wegwendet, wende ich den Blick aber auch ab. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb benno0815:

Ich rede von ganz normalen Spaziergängen, nicht vom Hundetraining, da wäre es ohnehin ein no go und ein Trainer, der sich so seinem Kundenhund nähert, hat seinen Beruf verfehlt ;)
Ich verstehe auch das Problem hier nicht. Wenn ich irgendwo mal gehört habe, dass es unter Hunden nicht gut ankommt, sie direkt anzuschauen, dann mach ich doch zuallererst das, was am sinnvollsten ist: ich lasse es einfach bleiben!
Was ist denn daran schwierig? Wenn ich nach 10 Minuten merke, dass der vor mir stehende Hund es supermegatoll findet, wenn ihm in die Augen geschaut wird, O.K.
Aber breche ich mir nen Zacken aus der Krone, es bei anderen nicht zu tun?
Ich finde es überheblich, wenn Menschen nicht auf die Kommunikation eines anderen Tieres eingehen.

 

Bin erst bei Seite 14 des Threads :D , habe also noch längst nicht alles gelesen.

 

Das fett Markierte ist das Problem dieser Diskussion: 10 Minuten lang einem fremden Hund in die Augen schauen? Davon war nicht die Rede. Es war die Rede davon, mal kurz den Hund anzuschauen, kurz, wenige Sekunden im Vorbeigehen. Wenn der Hund - wie in meinem Beispiel der Retriever vom Dorf - von sich aus Blickkontakt aufnimmt und das in sichtbar freundlicher, friedlicher Mission, dann schaue ich auch mal länger hin, aber bestimmt auch keine Minuten.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...