Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

"Unfassbar Tierarzt ist sicher: Banden setzen Bettel-Hunde häufig unter Drogen!"

Empfohlene Beiträge

@BVBTom Ich möchte da nichts über einen Kamm scheren. Natürlich nicht.

Ich sah wg. des Artikels keine Veranlassung, auch die andere Seite, die du schilderst, auszuschliessen.

Sorry, dass du mich da missverstanden hast und Hut ab vor deinem sozialen Engagement.

Im Übrigen habe ich explizit von Spanien gesprochen, wo es diese Bettelbanden sehr wohl gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Stunden schrieb caronna:

vermutlich ist dert "tierarzt" bei dieser "Zeitung" angestellt, will sagen: Fake!

Bitte nicht solche Quellen von BLÖD und co für wahr nehmen, dieses blatt schlägt in die gleiche Kerbe.

 

 

Der Tierarzt arbeitet in einer eigenen Praxis und engagiert sich auch in einem Verein für Straßenhunde und Besitzer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 45 Minuten schrieb Fiona01:

 

Der Tierarzt arbeitet in einer eigenen Praxis und engagiert sich auch in einem Verein für Straßenhunde und Besitzer. 

 

Bei diesen zeitungen ist es üblich Meldungen zu verfälschen und zu verdrehen, Faks zu produzieren.!

nebenbei, vielleicht ist dem Tierarzt (gibts den? ) noch nicht aufgefallen das Hunde Tagdöser sind, kann also durchaus normal sein das die den lieben langen Tag "rumliegen". Was steht im Artikel? Tierazt ist sicher! Gibt genug die sicher sind das die Erde ein Scheibe ist, das Impfen schädlich ist (darunter auch Ärzte) usw. Schönen Gruß übrigens von unseren beiden Hunden, die liegen auch nur rum, garantiert nicht unter Drogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Fiona01:

 

Der Tierarzt arbeitet in einer eigenen Praxis und engagiert sich auch in einem Verein für Straßenhunde und Besitzer. 

 

Gelesen? Scheinbar nicht! 

Wenn du aber über Scheiben und Impfen diskutieren willst, mach ein eigenes Thema auf.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@caronna Ob die Meldung nun wahr ist, kann letztlich nur der sagen, der sie selbst nachgeprüft hat.

Du musst sie ja nicht glauben.

Für mich ist der geschilderte Sachverhalt durchaus nachvollziehbar.

Vor allem, wenn ein TA, der sich wie beschrieben engagiert, davon berichtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb caronna:

 

Bei diesen zeitungen ist es üblich Meldungen zu verfälschen und zu verdrehen, Faks zu produzieren.!

nebenbei, vielleicht ist dem Tierarzt (gibts den? ) noch nicht aufgefallen das Hunde Tagdöser sind, kann also durchaus normal sein das die den lieben langen Tag "rumliegen". Was steht im Artikel? Tierazt ist sicher! Gibt genug die sicher sind das die Erde ein Scheibe ist, das Impfen schädlich ist (darunter auch Ärzte) usw. Schönen Gruß übrigens von unseren beiden Hunden, die liegen auch nur rum, garantiert nicht unter Drogen.

 

Was bist Du denn für eine?

Dh in Deinen Augen erzähle ich auch "Fakes" und kann einen betäubten Hund nicht von einem ruhenden/schlafenden unterscheiden?

 

Es geht hier um betäubte Hunde und nicht solche, die einfach schlafen; vor allem Welpen werden gerne "plattgemacht" und dann wird erzählt, dass sie "nur schlafen" (naja, tun sie ja auch...), sind halt jung.

 

Ich habe schon mehrere (!) Fälle von betäubten Hunden angezeigt. Ich blieb immer so lange da, bis die Polizei kam (auch, damit die "Bettler" nicht weiter ziehen in der Zwischenzeit) und ich hatte immer Recht. Manchmal wurde dann direkt ein Tierarzt dazu beordert.

 

ICH bin mir sicher, dass das kein Fake ist. Man muss nur mit offenen Augen durch die Städte gehen und mal genauer nem "Tagdöser" zuschauen. Macht halt fast keiner.

Und genau dieses "Hunde dösen eh den ganzen Tag" machen sich diese Leute zu nutze, das ist doch der Sinn.

 

 

Es gibt sogar Bettelbanden, die kleine Kinder betäuben und sich dazulegen/-setzen, auch das ist kein Fake. Wieso sollten sie dann ausgerechnet vor Hunden halt machen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier geht es ja auch nicht um Obdachlose für die der Hund durchaus das letzte bisschen Freude ist, welches Sie besitzen. Hier geht es um organisiertes Verbrechen. Gerade bei solchen Banden werden nicht selten die Leute dazu gezwungen zu betteln. Und dass die nicht vor Tieren und Kindern zurück schrecken kann sich wohl auch jeder vorstellen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hochgradige Aggression beim Tierarzt

      Hallo,   wollte mal so in die Runde fragen, ob noch jemand so ein Problem hat.   Wir haben einen Malinois. Er war bis vor 4 Jahren weitgehend problemlos beim Tierarzt. Misstrauisch und aufmerksam, aber der Tierarzt konnte ihn noch untersuchen. Dann kam ein Tag wo er in einen Bach sprang und sich an der Vorderpfote den Ballen fast abriss. Er wurde dann unter Vollnarkose operiert und das wars dann mit Tierarzt. Den Verbandswechsel konnte er schon nicht mehr machen. Den machten wir selbst. Keine Chance mehr beim Tierarzt. Er kämpft wirklich und beisst um sich. Egal wen. Zuhause ist er der liebste Hund. Maulkorb ist er gewohnt und funktioniert im Normalfall auch. Eben nur nicht beim Tierarzt. Er geht auf die Hinterbeine und reißt ihn runter (Krallenverletzung inklusive).   Es ist ein wirklich ganz furchtbar, ihn nicht untersuchen lassen zu können. Er ist natürlich fit und eben so lebhaft wie Malis eben sind. Aber was ist, wenn er wirklich krank wird?

      in Aggressionsverhalten

    • Guter Tierarzt

      Hallo könnt ihr mir einen guten Tierarzt in Bochum empfehlen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Gesundheit

    • Tierarzt ratlos, erhöhte Entzündungswerte, Hund schlapp, wackelig auf den Beinen

      Hallo,  Ich bin neu hier und weiß nicht ob mir jemand weiterhelfen kann.    Unserem Dalmatiner, 9 Jahre alt, geht es sehr schlecht. Er hatte vor Wochen Schüttelfrost, vor 2 Wochen fing er dann an mit Husten und keine Luft bekommen. Der Arzt hat blutbild gemacht und alle Organe geröntgt.  Er meinte unser Charly hat eine akute Entzündung im Körper. Er weiß aber nicht genau was es ist. Er tippt auf einen Zeckenbiss, evtl. Wäre da was in die Lunge gewandert. Er hat jetzt Antibiotika per Spritze bekommen, da er die Tabletten wieder ausbricht. Die Spritze würde 2 Wochen wirken. Wir beobachten ihn. Er schläft viel, schwankt beim Laufen, freut sich nicht mehr wenn man heimkommt. Bin total fertig.  Hänge die Laborergebnisse mal an. Vielleicht hätte ja jemand ähnliches erlebt oder gehört und kann mir Tipps geben oder Mut machen. Vielen Dank 

      in Hundekrankheiten

    • Gase im Magen, Helicobacter? Bakterien? Gute Tierheilprakterin, Tierarzt... PLZ 27...?

      Hallo,   ich war schon bei so vielen Tierärzten, -kliniken etc. und niemand konnte helfen.    Auch Metrobactin gegen Clostridien half nichts.....    Bei meinen Hunden bilden sich immer Gase im Magen. Sie können weder Rülpsen noch Pupsen, so daß sich die Gase im Körper stauen. Dies ist auch der Fall, wenn sie nichts essen.    Sie erbrechen nicht und haben auch keinen Durchfall oder Verstopfung. Der Kot riecht nicht. Anämie wurde noch festgestellt, ansonsten war beim Blutbild alles in Ordnung.    Wie ich jetzt festgestellt habe, schwillt bei meiner 10-jährigen Hündin auch die Milz an und die Atmung ist schlecht.    Ein einziges Mal hat ein Hund erbrochen und da stellte ich fest, daß keine Magensäure im Erbrochenen ist.    Wie ich im Internet las, sind diese Zusammenhänge meist der Fall?   Was kann dies ausgelöst haben? Bakterien? Kennt das jemand?   Könnten diese Symptome auch auf einen Helicobacter zutreffen? Wie kann man diesen wenn testen?   Was kann ich tun, damit sie pupsen können? Was kann ich tun, damit die Gasbildung aufhört? Wie führe ich eine Darmsanierung durch?   Bitte helft mir.  2 meiner Hunde sind schon verstorben, ich verzweifele hier.    An zu viel Knochen kann es nicht liegen....   Ich danke im Voraus   Danny  

      in Hundekrankheiten

    • BARF Trend - Herausforderung für den Tierarzt?

      Universität Leipzig Veterinärmedizinische Fakultät Institut für Tierernährung, Ernährungsschäden und Diätetik   https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/pdf/10.1055/s-0043-101858.pdf    

      in BARF - Rohfütterung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.