Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kruemmel

Hund nach 7 Wochen wieder abgeben

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

 

ich habe mir vor 7 Wochen einen 3 jährigen Hund geholt. Leider hab ich so gar keine Bindung zu dem bekommen.. Und er kann auch überhaupt nicht mal alleine bleiben wie der Vorbesitzer gesagt hat hab ich alles geübt mit ihm aber das klappt nicht. Ganz schön belastend wenn er das ganze Haus zusammenschreit. Gestern hatte er wohl was gefressen was ihm nicht bekommen hat und einfach auf mein Bett gekackt.. Finde das alles gar nicht mehr lustig und hab da gefühlt auch nicht so die Kraft zu.

Außerdem reden hier alle immer davon dass der Hund ihr Lebebsmittelpunkt wäre? Also das doch kein Mensch, wenn ich nach der Arbeit noch mit der Familie essen fahre kann der halt auch nicht mit. Wie macht ihr das?Hab auch keine Freunde die Hunde mögen, da kann er also auch nicht mit. Am Wochenende arbeite ich außerdem ab und zu in der Gastronomie, irgendwo muss es doch auch Leute (im Internet) geben die keine Hundeübermenschen sind und „normal“ leben, wo der Hund halt mitlebt oder ? 

Bin jetzt am überlegen ihn wieder abzugeben.

Ging es jemandem schon mal so ähnlich? Viele Grüße Krümmel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

also das ein Hund der gerade seinen  Besitzer gewechselt hat, nach fast zwei Monaten nicht alleine bleiben will, ist durchaus normal. 

Vll. hättest du dir vorher überlegen sollen, ob ein Hund in dein Leben passt.

Du solltest schon mindestens 2-3 h am Tag Zeit für einen Hund haben. 

Hier bei uns ist der Hund nicht Lebensmittelpunkt. Aber trotzdem versucht hier jeder der 5 Menschen vier Vögel, drei Katzen und einem Hund, soweit ihm möglich, die Notwendigkeiten des jeweils anderen zu respektieren. Wobei das den Menschen natürlich leichter fällt als den Tieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hattet ihr denn vorher schon mal einen Hund oder ist das euer erster?

Welche Erwartungen hattet ihr? 

Wolltet ihr die Natur und schöne Wanderungen gemeinsam mit einem Vierbeiner genießen?

Oder sollte nur ab und zu ein "Kuscheltier" da sein, wenn man eben mal Zeit dafür hat...?

Diese Fragen würde ich mir zuerst einmal ehrlich mir selbst gegenüber beantworten.

Dann hoffe ich, findet ihr den richtigen Weg für alle...

 

Ein Hund muss natürlich nicht der Lebensmittelpunkt sein. Aber er ist ein Teil eures Lebens. 

Ihr habt euren Job, andere Freizeitaktivitäten, Freunde...

Euer Hund hat nur euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie lange soll der Hund den alleine bleiben?? Wenn du schreibst dass du nach der Arbeit noch mit der Familie essen gehen möchtest?? 

Was für Vorstellungen hattest du den von einem Leben mit Hund? 

 

Nein er ist nicht Lebensmittelpunkt, aber er gehört zu Familie. Dass heißt für mich, dass ich darauf auch durchaus Rücksicht nehme. Z.B. gibt es sehr viele Restaurants in denen man den Hund mitnehmen darf, im Urlaub ist unsere sowieso dabei und auch wenn wir Freunde besuchen gehen... Klar gibt es Ausnahmen und sie muss z.B. ein paar Stunden alleine bleiben. Aber dies wurde durch sehr viel Übung und vertrauen gewinnen aufgebaut.

 

Ein Hund ist kein Kuscheltier dass man bei Bedarf mal rausnehmen kann und dann wieder weg packt.. Er ist erst 7 Wochen bei euch, da muss erst mal eine Vertrauensbasis aufgebaut werden. 

vor 24 Minuten schrieb KaffeeElse:

Ein Hund muss natürlich nicht der Lebensmittelpunkt sein. Aber er ist ein Teil eures Lebens. 

Ihr habt euren Job, andere Freizeitaktivitäten, Freunde...

Euer Hund hat nur euch!

Ganz großes Daumen hoch!!! 

 

Ich lese aus deiner Beschreibung eigentlich nur raus, dass du ziemlich genervt zu sein scheinst. Wenn das täuscht bitte korrigiere mich... Wenn du wirklich bereit bist, an Dir und der Beziehung zu deinem Hund zu arbeiten, dann wäre ein guter positiv arbeitender Trainer vielleicht sinnvoll...anderenfalls wenn du keine Möglichkeit siehst den Hund in dein Leben zu integrieren und er die meiste Zeit alleine ist, dann such ihm bitte ein schönes zu Hause in dem er am Familienleben teilnehmen darf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb Renegade:

 

Das wäre sicher für den Hund und auch für dich das Beste.

Aber gib ihn nicht irgendjemanden, sondern kontaktiere zunächst ein Tierheim.

Zumindest diesen Aufwand bist du dem Tier schuldig.

Ich schließe mich hier komplett an.

 

Hätte ich in deinem Beitrag nur ein Fünckchen Liebe und Verständnis für deinen Hund gelesen ......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir hatten schon immer Hunde als Gebrauchstiere damals auf dem Hof zum Bewachen der Firma usw. aber nicht als Familienhunde.  Er bleibt 8-9 Stunden alleine wenn ich arbeiten bin. Hab aber jetzt keinen Hof. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Kruemmel:

Wir hatten schon immer Hunde als Gebrauchstiere damals auf dem Hof zum Bewachen der Firma usw. aber nicht als Familienhunde.  Er bleibt 8-9 Stunden alleine wenn ich arbeiten bin. Hab aber jetzt keinen Hof. 

 

Mein Dampfgarer muss weniger Zeit alleine zuhause verbringen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist zulange, wenn du nachher nicht wirklich viel Zeit hast, dich um ihn zu kümmern. Ausgehen liegt da wirklich nicht drin.

Ein Hund ist ein soziales Wesen, er braucht Gesellschaft 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erwachsener Pflegehund mit 14 Wochen alten Welpen zusammen betreuen?

      Hallo Ihr Lieben, seit knapp 2 Wochen bin ich stolze Besitzerin einer 14 Wochen alten Welpenmaus. Ein kleiner zarter Mix aus Mops, Jack Russell und ein Schuss Dackel.  Ich betreue ca. 4 mal im Jahr für 1- 3 Wochen am Stück ein Hundeferienkind. Es ist ein ausgewachsener kräftiger French Bulldogg Rüde, unkastriert. Er ist Hundeverträglich und kennt es zumindest in seinem zu Hause ab und an mal mit einer Hündin zu sein. Mein Mann ist eher dagegen das wir den Rüden weiter betreuen- er sieh

      in Hundewelpen

    • Hündin frisst seit Wochen sehr wenig bis Garnichts

      Weiß nicht ob ich in der Kategorie richtig bin....notfalls verschieben. Und sorry wenn es vielleicht etwas wirr erscheint, aber ich kann schon kein klaren Gedanken mehr fassen... Hallo Ihr Lieben, ich hoffe Ihr könnt uns vielleicht helfen da Tierärzte und Tierklinik auch nicht weiter wissen und wir mit unserem „Latein“ am Ende sind. Unsere Patty fing vor ca. 5 (6 ?) Wochen an ihr Futter nicht mehr so zu fressen. Es handelt sich dabei im eingeweichtes Trofu mit Nassfutter gemi

      in Hundekrankheiten

    • Wir müssen unseren Hund abgeben..

      Hallo Liebe Community,   ich habe ein riesiges Problem. Seit Januar 2018 haben mein Verlobter und ich einen Hund. Ein Husky-Schäferhund Mischling. Wir hatten einige Startschwierigkeiten, bezüglich wer das Sagen hat etc. Nach dem Training mit einer Hundetrainerin hat aber zuletzt vom Verhalten her und so weiter alles wunderbar geklappt. Mein Verlobter, der auf alles was Fell hat (außer Hunde dachten wir) allergisch reagiert, reagierte nun von einem auf den anderen Tag allergisch auf uns

      in Suche / Biete

    • Tauschen / abgeben lernen

      Wie einige von euch ja schon aus Motte ihrem Theard wissen versuchen wir grad das Tauschen/Abgeben zu lernen.  Nachdem ich mir da alle Tipps durchgelesen habe möchte ich hier nochmal ganz konkret drauf eingehen.   Hochmotiviert nach meiner kleinen "Hundeauszeit" und dem theoretischem Wissen wollte ich es heut gleich praktisch ausprobieren.   Aber schnell ist mit was aufgefallen: Motte kommt zwar mit dem Ball im Maul zu mir, ist auch an der Wurst interessiert, aber s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebett für 12 Wochen Welpen Labrador

      Wir bekommen zu Weihnachten einen 12 Wochen alten Labrador. Wegen dem Schlafplatz überlegen wir einen Laufstall zu holen. Wss raten die Experten? Wir wollen nicht, dass er nachts in der ganzen Wohnung rumsaust

      in Hundezubehör


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.