Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Füttert jemand VeggieDog grainfree?

Empfohlene Beiträge

Ethik hin oder her.. (demnach dürfte man sich kein Tier halten auch keinen Hund) ,  da ich allgemein nicht der Fan von Trockenfutter

mit synthetischen Vitaminen bin, würde ich erst recht keines als Hauptfutter geben was noch viel mehr davon benötigt um die absoluten Defizite

in der Grundsubstanz auszugleichen.

 

Ich kenne das Futter, habe  es einem meiner Hunde (im Krankheitsfall) zugefüttert, wurde nicht gerne gefressen und auch nicht wirklich vertragen.

Es riecht abartig nach Gemüsebrühe und Hefe, kein Vergleich zu Trockenfutter mit hohen Fleischanteil, die anderen Hunde waren auch nicht sehr angetan.

Würde ich damit als Leckerlie ankommen.. ja ne.. :D das wäre eher eine Strafe.

 

Mir ist ein Hund bekannt der es seit Jahren bekommt aufgrund einer massiven Allergie gegen tierische Proteine, dieser Hund kommt mit dem Futter sehr gut zurecht.

 

Ich kenne aber auch eine Hündin die seit Jahren FRISCH vegan ernährt wird, das lasse ich mir noch annähernd eher gefallen..

da macht sich die Besitzerin wenigestens mehr Gedanken ums Futter als ihrem Hund gepresste Kartoffel-/Erbsen-Pellets in den Napf zu kippen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Wilde Meute:

Ich kenne aber auch eine Hündin die seit Jahren FRISCH vegan ernährt wird, das lasse ich mir noch annähernd eher gefallen..

da macht sich die Besitzerin wenigestens mehr Gedanken ums Futter als ihrem Hund gepresste Kartoffel-/Erbsen-Pellets in den Napf zu kippen.

 

 

Das finde ich auch wirklich wichtig, dass man sich Gedanken macht, wenn man sich selbst an der Futterzusammensetzung versucht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich überlege  gerade  wieviel  Fleisch  wohl Strassenhunde zur Verfügung  haben, in zb Indien. ..

Wieviel Fleisch  braucht  ein Hund? 

Spannend aber wer hat die wahre Antwort, gibt es die  ?

 

Für mich ist es total  wichtig nicht nur die Hunde  sondern auch  die "Nutztiere' zu bedenken. 

 

Ich  werde es  bestellen, jetzt bin ich neugierig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Bewertungen lesen sich vielversprechend und es steht ja jedem frei noch Fleisch von (artgerecht gehaltenen) Tieren drunter zu mischen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Estray:

 

Das finde ich auch wirklich wichtig, dass man sich Gedanken macht, wenn man sich selbst an der Futterzusammensetzung versucht. 

Das finde ich zwar auch wichtig, aber die Argumentation ( nicht auf dich bezogen) zeigt doch immer wieder wie blind Halter (aller Arten) im Hinblick auf die Zusammensetzung des Fertigfutters sind ...ist ja im Geschäft als Futter für Xy deklariert...muss also passend sein. Da wird dann noch nicht einmal ein Blick auf die Zutatenliste geworfen, geschweige denn, dass sich jemand darüber informiert, ob die Zutaten wirklich optimal sind. 

 

Aber jeder der selber zubereitet, muss quasi erstmal ein Studium der Bedarfswerte hingelegt haben. 

 

Finde ich persönlich schon sehr kurios, was die Futtermittelindustrie mit unseren Hirnen angestellt hat....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb black jack:

Ich überlege  gerade  wieviel  Fleisch  wohl Strassenhunde zur Verfügung  haben, in zb Indien ...

 

Ich glaube mit so Überlegungen kommt man am Ende nicht weit, denn da müsstest du mit einbeziehen wie der Gesundheitszustand und die Lebenserwartung der Straßenhunde ist und welchen Anteil dabei die Ernährung spielt. ;) 

 

 

vor 4 Minuten schrieb black jack:

Spannend aber wer hat die wahre Antwort, gibt es die  ?

 

Die wird niemand haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb black jack:

Ich überlege  gerade  wieviel  Fleisch  wohl Strassenhunde zur Verfügung  haben, in zb Indien. ..

Wieviel Fleisch  braucht  ein Hund? 

Spannend aber wer hat die wahre Antwort, gibt es die  ?

 

Für mich ist es total  wichtig nicht nur die Hunde  sondern auch  die "Nutztiere' zu bedenken. 

 

Ich  werde es  bestellen, jetzt bin ich neugierig. 

Ich pers denke mir ja das die Spannweite bei allen Lebenwesen zwischen "gesunder" und krankmachender Ernährung recht hoch ist. Shcließlich sichert eien möglichst breite Toleranz gegenüber allem das arteigene Überleben. 

 

Spannend finde ich auch die Frage: Wo bekommt "Tier" in der freien Natur überhaupt diverse Zusatzstoffe oder die richtigen Verhältnisse her?

 

Wie kommen Katze und Hunde in freier Wildbahn an Jodzusätze oder an Vitamin D?  Klar ne Norseemau wird mehr Jod enthalten als eine Alpenmaus...aber wie kommt dann die Wildkatze in den Alpen ohne Seealgenmehl klar? 

Wie kommen Straßenhundewelpen oder Hirtenhundwelpen in Osteuropa an Calcium? Die kriegen ja im Zweifelsfalle nur das, was die alten übrig lassen....und das ist mit Sicherheit nicht der zerkaubare Hühnerhals....

 

Was das mit den Nutztieren betrifft: Solange man kein Fleisch aus dem Menschenhandel kauft, werden tatsächlich nur Abfälle und Überproduktion verwertet. Wenn es nicht im Tierfutter landen würde, käme es in den Müll. Anders gesagt, wenn plötzlich alle Menschen Veganer wären, würden es viel Tiere zwangsläufig auch werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Estray:

Keine Chance? Was fehlt denn in der Zusammensetzung dieses Futters, damit der Hund ausreichend versorgt würde? Welcher lebensbedrohliche Mangel entsteht durch das Futter?

 

Soweit ich mich da eingelesen hatte Taurin, oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es inzwischen einfach nur sehr befremdlich, dass sich im Prinzip mehr Gedanken um die "Nutztiere" ( sich darum Gedanken zu machen ist nicht verkehrt, keine Frage!)

gemacht wird, als um den eigenen Hund, für den man alleine voll und ganz verantwortlich ist.

Die Bedürfnisse des Hundes (annähernd artgerechte Ernährung) werden einfach hintenan gestellt.

 

Da passt was nicht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.