Jump to content

kranker alter Hund will kein barf mehr

Empfohlene Beiträge

Maddy   

Ein aktuelles, gutes Blutbild schließt ja schon mal vieles aus:) Als mein Ömchen damals mit dem Erbrechen angefangen hat, war das auch das erste, was gemacht wurde.

 

Deine Hündin bekommt ja nun einige Medikamente, auch das kann neben dem Alter alleine den Magen reizen. 

 

Geh nochmal zum Tierarzt, lass die Magenentzündung abklären. Achte auf Anzeichen für Übelkeit wie Schmatzen, Hecheln oder Lecken (sich selbst oder Gegenstände). Und dann taste dich ran, an das, was vertragen wird. Und scheue dich nicht den Fleischanteil (auch bei Fertigfutter) zu reduzieren und mehr leicht verdauliche Kohlenhydrate zu füttern. Gerade Kartoffel war hier die Rettung, war davon viel im Futter, ging es ihr direkt besser, egal ob im Trockenfutter, frisch gekocht oder angerührte Flocken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
benkima   

Also die tage sagte, der eine nierenwert wäre ganz ganz leicht im Grenzwert *cratinin? Aber der langzeitwert wieder im normalen Bereich. 

Leber alles gut. 

Nur eben der massive sDu, der Wert wäre so schlecht das er eigentlich schon nicht mehr messbar sei...

 

Ich War sehr verwundert , mit 5 Jahren hatte sie schon mal sDu allerdings nicht solche massiven Werte. Und damals komplett anderes krankheitsbild, eher klassisch mit entzündeten Gelenken und kahle stellen im Fell bis hin zum Rattenschwanz. 

 

Nach 2 oder 3 Jahren konnten wir die medis komplett ansetzen da sich die Schilddrüse wieder erholt hatte...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
benkima   

@Maddy 

Ok , Kartoffeln, danke. 

 

Ja wenn ich mitbekomme das ihr schlecht ist dann versuch ich es mit trockenem Brot, das hilft auch erstmal. Aber spätestens bei der nächsten Gassi runde geht's ans Gras und da weiß ich schon was kommt.

 

Ich rede morgen mit der ta und werde am Montag wohl wieder hin müssen, bis dahin versuche ich es mit trockenfutter und Kartoffeln. 

 

Die ta meinte halt es kann auch von der spondylose kommen.  Diese scheint nun bei den brustwirbeln zu sein und da kann es auch mal an den Magen gehen.  

 

Wenn man vom Schwanz ab den rücken berührt zuckt sie halt immer.  Das hört erst auf bei den brustwirbeln. .. daher vermuten wir das die spondylose so weit fortgeschritten ist. Ein röntgen wollten wir erstmal vermeiden. ..

 

Stellreflexe und abhören waren übrigens ganz normal 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
LisaH.   
(bearbeitet)

Hallo Su,

 

frag Deinen TA mal, ob ein Magenschutz (Omeprazol o.ä. ) hilfreich sein könnte.

Vielleicht reizen die Medis die Magenschleimhaut und Hund mag kaum mehr futtern, weil sie denkt, es käme vom Fressen.

Alternativ oder zusätzlich könntest Du versuchen, vor der Medikamentengabe Haferschleim zu füttern. Ist auch ein "Magenschutz".

 

EDIT: nur als eine zusätzliche Idee. Ich bin auch für Füttern, was sie mag.

 

Alles Gute Deinem Mädchen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
benkima   

@LisaH. 

Danke,  ja von so einem magenschutz sprach die ta auch nur wollte sie zuerst das Blut checken. 

 

Wäre sicher eine Idee zumindest so lange bis sie eingestellt ist. Ich mache mir eben auch sorgen weil ja die Schilddrüse eingestellt werden muss, aber die Maus ja zur Zeit wenig Energie aufnimmt, denke ich das es nicht hilfreich ist für die Einstellung. ..

 

 

Man muss sich wirklich ganz bewusst machen wie alt die Hunde sind.  

Versteht mich nicht falsch, ich habe meine krawallmaus seit 12 Jahren.  12 Jahre geht sie meinen Weg mit. Durch alle Höhen und tiefen! 

 

Sie ist das tapferste weibliche Wesen das ich kenne!  Ich weiß sie würde alles für mich tun. 

Man neigt in der heutigen Zeit nur dazu, jeden tag sein zeug zu machen.  Arbeiten, eben den Alltag bewältigen. 

Zu schnell nimmt man die Dinge als selbstverständlich hin. Die tage, Wochen , Monate und jahre vergehen und ehe man dich versieht sind Jahre um und man fragt sich wo die hin sind. 

 

Unser rüde hat uns letztes jahr urplötzlich und ohne Vorwarnung verlassen.  Auch er hat fast 10 Jahre mit uns das Leben geteilt.  

 

Ich wollte es wohl lange nicht wahr haben wie alt meine krawallmaus schon ist. 

Aber sie macht es mir bewusst und ich werde mich nun noch mehr auf ihre Bedürfnisse einstellen.  

 

Entschuldigt meine Sentimentalität, heute ist wieder einer dieser Tage. ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
LisaH.   
vor 11 Minuten schrieb benkima:

Entschuldigt meine Sentimentalität, heute ist wieder einer dieser Tage. ..

 

Ach nicht doch. Es ist schwer, wenn die Lieben alt werden. :(

 

Probier mal, ob ihr Haferschleim schmeckt. Verkehrt machste damit nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tina+Sammy   

Ich würde mein Augenmerk auf die Nieren legen.

Die Appetitlosigkeit und die schlechten Werte der Schilddrüse sprechen dafür.

Wenn im Blutbild dazu (noch) nichts zu sehen ist: umso besser!

 

Wurde bei deiner Maus mal ein Ultraschall gemacht?

Mein Großer ist auch 12 und seitdem er 10 ist, gibt's regelmäßig einen Seniorencheck.

So konnten wir beispielsweise einen Milztumor frühzeitig entdecken und nun lebt er halt seit 6 Monaten ohne Milz :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Simona1711   

Es kann aber auch einfach von den Medikamenten kommen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Alex2016   

Du könntest das Fleisch kochen und vielleicht Kohlenhydrate dazu geben, viele ältere Hunde mögen das lieber und die Gefahr der Übersäuerung sinkt etwas. 

 

Ich muss Pixelstall recht geben, die Nieren sollten auch überprüft werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tina+Sammy   
vor 6 Stunden schrieb Simona1711:

Es kann aber auch einfach von den Medikamenten kommen.

 

Ja. Und...?

 

"könnte" wäre mir (gerade bei einem älteren Hund) einfach zu vage.

Ich investiere lieber in eine gute Diagnostik und wenns am Ende "nur" eine Reaktion auf Medikamente war, schön.

 

Metacam kann übrigens zu Magenblutungen führen, was vielen gar nicht so bewusst ist.

Nachdem mein Lieblingsrotti daran verstorben ist, habe ich ziemlich viele Fälle davon recherchiert.

Mir war nicht bekannt, dass das eine doch recht häufige Nebenwirkung ist. Weil gerade Metacam ja so ziemlich jeder Tierarzt recht lässig raus gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.