Jump to content

kranker alter Hund will kein barf mehr

Empfohlene Beiträge

Nahttante   

Ultraschall gemacht worden ? Würde ich zu raten.

 

Blutbild: Kontrolle von u.a. cPLI, fPLI, TLI

 

Zur Gelbfärbung: Kein Ikterus heißt nicht zwingend keine Pankreatitis

Kann also, muss nicht. Sekundäre Pankreatitis  im Rahmen einer Leberentzündung wäre hier z.B. ein Auslöser der Ikterus .

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
benno0815   

Nahttante ist Tierärztin, das ist ein guter Rat für Dich :) Danke Nahttante :)
Wir haben auch o.g. Werte bestimmen lassen und Ultraschall, während des Verlaufs immer Kontrolluntersuchungen mit Bestimmung des TLI ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
benkima   

Ich werde das übermorgen abklären lassen.  

So wie heute habe ich sie noch nie erlebt! Das War schon Panik beim TA.  Sie hat sich auch nicht beruhigen lassen und sich völlig stubide an den Pfoten geleckt! Jetzt sind überall wunde stellen! 

 

Das ist so schlimm das meine TA nicht da ist. Ich kann leider nicht sagen welche Werte schon im Blut bestimmt wurden. 

 

Sie hat nun ihren Brei geschlabbert ... 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
benkima   

Nachdem der vertretungstierarzt meinte egal ob  Gastritis oder pankreatitis , die aktuelle Behandlung wäre die gleiche, habe ich mich entschlossen erst nächste Woche bei meiner ta weitere Untersuchungen durchzuführen und diese Woche weiter zu behandeln und zwar wie folgt :

 

-Alle 2 Tage Antibiotika gespritzt seit Montag,  davor gab es anderes Antibiotika insgesamt waren drei tage ohne Antibiotika 

 

- emeprid 2x täglich oral gegen Übelkeit 

 

- seit Dienstag 2x täglich protonpumpenhemmer , also magenschutz 

 

- seit Mittwoch noch Schmerzmittel 

 

Aber es hilft nix!  Trotzdem erbricht sie regelmäßig zähen Schleim der gelb bis weißlich schaumig ist. 

Seit einigen Tagen vermehrtes sabbern.  Und am schlimmsten sind die deutlichen magenkrämpfe! Sie pumpt den Bauch sichtbar 

Auf und ab. Dabei stöhnt, grunzt und Schmatzt sie. .. mir fällt auf das sie oftmals nah dem fressen akute schmerzen hat. 

Auch das lecken der Pfoten macht sie verstärkt wenn sie Krämpfe hat.

 

Sie mag den Brei nicht mehr so richtig, darum hab ich ihr diatfutter nassfutter Verdauung/ Bauchspeicheldrüse  geholt und das frisst sie besser als den Brei. 

 

Ich bin  nun am überlegen, die Medikamente bis auf emeprid abzusetzen weil es ja doch sein kann das sie zu wenig magensäure hat. 

Und stattdessen vlt etwas pflanzliches geben was die magensäure anregt? 

 

So wie ich gelesen habe, wäre die untersäuerung bei alten Hunden und auch bei schilddrüsenunterfunktion  durchaus häufiger vertreten 

 

Was meint ihr? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bimbam   

@Nahttante hat dir doch geschrieben, was du tun sollst. Sie ist Tierärztin!

Hast du einen Ultraschall und Blutuntersuchung machen lassen???

 

Auf keinen Fall würde ich eigenmächtig irgendwelche Medikamente weglassen.

Ich hab nicht alles gelesen, aber falls du noch nicht in einer Tierklinik warst, würde ich da mal hingehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
benkima   

Ich vertraue dem vertretungstierarzt nicht so ganz, wenn er heute einen Ultraschall macht , nützt das meiner Ärztin nächste Woche recht wenig weil sie es ja nicht selbst gesehen hat.

 

Dazu kommt das akima bei diesem Arzt Panik bekommt sobald sie die Praxis betritt. 

 

Und das größte Problem,  ich habe leider nicht Unmengen an Geld zur Verfügung!  Wenn es eine pankreatitis ist behandeln wir ja schon dadarauf. ..

Ich zerbreche mir hier den Kopf und bete das die Medikamente endlich anschlagen aber ihre bauchkrämpfe werden schlimmer. ..

 

Und wenn sie doch untersäuert dann ist die jetzige Behandlung kontraproduktiv 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nahttante   

Vollkommen verständlich.

Ich gehe halt immer den Weg:

Erst eine gesicherte Diagnose, dann folgt die Behandlung. Zur Überbrückung gibt es was, das der Hund in dieser Zeit möglichst beschwerdefrei bleibt.

 

Behandele ich auf Verdacht können sich Symptome verstärken / verändern und als Konsequenz  weitere Untersuchungsergebnisse verfälscht werden. Damit ist niemandem geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.