Jump to content
Hundeforum Der Hund
AmadeusL

Auf Autoimmun behandelt ohne nachweiß! Ich habe Angst!

Empfohlene Beiträge

Liebe Community!

Wir haben schrecklich 8 Tage hinter uns.

Wegen Zahnfleischbluten das nicht stoppen wollte gingen wir zum TA! Er nahm Blut ab mit Verdacht auf Rattengift wegen Einblutungen in den Lefzen. Er bekam sofort hochdosiert K1.

Es hörte nicht auf. Wir baten zusätzlich im Blut weiteres zu testen was die Gerinnung stören konnte. Machte er nicht und es kostete uns weitere tage.

2 Tage später stand unser Hund nicht mehr, da durch die Spritzen und die Blutabnahme ohne Druckverband Tellegroße Bluteinlagerungen entstanden. Er war hinten wie gelähmt.

Wir suchten einen anderen Tierarzt auf. Sofort Cortison wegen verdacht auf Autoimmun (cocker).

Innerhalb 12 Stunden gute Verbesserung, dann der Schock!

Unser Liebling erbrach reines Blut, knapp 500ml.

Sonntag notfallmässig mit stark anämischen Hund in die Tierklinik.

Er bekam Blutransfusionen, Blut wurde nachuntersucht auf Autoimmun, sämtliche Virsuerkrankungen.

Bis alles da war wurde auf Autoimmun behandelt, da starker Verdacht. Immunsystem unterdrückt, Antibiotika, Magenschutz.

gestern wurde nwir entlassen, aber auch die Autoimmun ist nicht direkt bestärtigt.

Antikörper liegen im Refernzbereich bei 9,3 % und trotzdem wird er weiter behandelt weil er angesprochen hat.

Thrombos stiegen von 0 auf 200000, aber ich denke vorrangig wegen der Transfusion.

Er bekommt massen an Medikameneten, sein Immunsystem witrd völlig ausgeschaltet und ich abe Angst.

Traue mich natürlich nach diesem lebensbedorhlich Zusatnd und dem Verbluten nichts eigenmächtiges.

Aber es ist so schlimm nicht genaues zu wissen und einem Hund so vollzupumpen.

Kennt jemand so eine Situation?

wie würdet ihr handelt!

Stehe für Fragen zur Verfügung falls zu Ungenau!

Liebe Grüße

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm, wir hatten ähnliches, Hund blutete aus allen Löchern, Zahnfleisch, Zitzen schwazer Stuhl, Magen ( wobei ja schon wenig Blut reicht um den Mageninhalt zu einem Blutsee werden zu lassen, sicher, daß es reines Blut war ? )

Anaplasmose Schnelltest war negativ, das Knochenmark arbeitete nicht mehr, es wurde kein Blut nachgebildet, ohne Blutplättchen suppe es natürlich aus allen Geweben.

Im Grunde gab es drei Kanddaten, Krebs, Autoimmun und Anaplasmose.

Letztere war (falsch negatv) zuerst ausgeschlossen worden, also bekam sie Cortison ( die Behandlung für die ersten beiden Möglichkeiten, da es sich um einen Staff/pitbull Hündin von 9 Jahren handelte, war Autoimmun der wahrscheinlichste Kandidat, da sie eh Krebs hatte, hätte ich auch nicht weiter Zeit mit Diagnostik verschwendet) was auch anschlug, dennoch sausten trotz AB die Leukos in astronomische Höhen, also wurde auch auf Anaplasmose behandelt, Cortison und Doxy und höchstdosierte B Vitamine ( manchmal liegt auch ein B Vitamin Mangel vor) . Sie hatte dann noch zwei schöne Sommer, nur das Doxy hatte die Nieren so geschädigt, daß sie letztlich mit fast 13 an Nierenversagen starb. 

 

ich weiß, es ist schlimm, das mitansehen zu müssen und nicht zu wissen, was es ist, das das Cortison anschlägt ist schonmal sehr gut. Ich habe erst jeden Tag dann jeden zweiten Tag ein rotes Blutbild machen lassen und sie hat sich schnell erholt, was mich dann auch beruhigt hat. Viel Kraft das durchzustehen und eurer Nase alles gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angst und Stress bei Hund

      Hallo, ich hoffe mir kann einer von Euch einen Rat geben. Wir haben seit 5 Jahren einen Terrier Mischling und einen Rhodesian Ridgeback. Beide Hunde sind aus Notstellen. Bekannt ist dass beide ein arges Problem mit Gewitter und Knallerei haben. Dies haben wir immer berücksichtigt und beugen entsprechend vor . Unsere Hunde sind unsere Wegbegleiter und sehr wenig allein. Das war bisher auch nie ein Problem. Im Auto ist das bis heute kein Thema. In der Wohnung ist der Terrier seit neuestem nicht ma

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst beim Hund

      Wir haben einen 5 jährigen Labrador der durch einen anderen Hund in seinen jungen Jahren sehr dominiert wurde.Wenn der andere Rüde sich vor ihn gestellt hat,hat unser Hund am ganzen Körper gezittert.Wir haben diese Situation gelöst aber leider ging das zwei Jahre lang und aus einem lustigen lieben Hund wurde ein ängstlicher angespannter Hund.Wir konnten diese Situation wirklich nicht ändern nur dazwischen gehen.Der andere Hund ist vor 3 Jahren verstorben aber diese Zeit hängt noch in ihm.Wir hab

      in Aggressionsverhalten

    • Plötzliche Angst bei Hündin

      Hallo, Seit einigen Wochen hat meine Hündin plötzlich Angst vor meinem Freund entwickelt. Sie ist ein Mops, sieben Jahre alt und sonst zu jedem total freundlich, zugänglich und schmust gern mit jedem. Wir haben sie mit einem Jahr aus einem schlechten Haushalt gerettet, aber die Ängstlichkeit, die sie damals hatte, hat sie sehr schnell bei uns abgelegt. Nun habe ich seit ein paar Monaten einen neuen Freund und anfangs als er zu mir nach Hause kam, hat sie sich sehr gefreut und wollte viel mi

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Angst vor anderen Hunden

      Hallo Zusammen,   und zwar geht es um meine 6-jährige Chihuahua Dame namens Shiva: Habe sie bereits seit dem Welpenalter und damals waren wir in einer Welpengruppe extra für kleine Rassen, weil ich wollte dass es von Anfang an harmonisch wird mit anderen Hunden. Leider haben wir das nicht erreicht. In der Welpengruppe war eine sehr stürmische Jack Russel Junghündin, die meine Shiva die ganze Zeit über böse gemobbt hat. Die Hundetrainerin hat leider falsch bzw. gar nicht oder zu spät ei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst bei Fliesen?

      Unsere Hündin hat tierische Panik vor Fliesen. Wir haben in der Wohnung auch Natursteinboden. Das ist kein Problem für sie. Aber im Hausflur, generell in Hausfluren, Läden mit glatten Böden, usw., ist sie komplett panisch und rettet sich auf sämtliche Fußmatten in ihrer Reichweite. Wenn man weiter gehen will, weigert sie sich und zieht so arg am Geschirr das sie über den Boden rutscht. Das schaukelt sich dann natürlich schnell hoch. Ziehen, rutschen, Panik, noch mehr ziehen, noch mehr rutschen,

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.