Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nebelfrei

ist euer Hund erwachsen?

Empfohlene Beiträge

Ich antworte mal aus Emmas Sicht: Erwachsensein ist doof :lol::P

 

Mich erinnert das Ganze hier übrigens so ein glitzekleines bisschen an das Wetteifern von Müttern mit ihren Kindern :lol: ... schau mal, was meine (r) schon alles kann...:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Johnny ist das Gegenteil von Erwachsen :D  infantil , juvenil , kindisch , albern, wild, aufdringlich, stürmisch, frech usw.  . Aber damit auch offen , motiviert , voller Lebensfreude , lustig , herzlich, Begeisterungsfähig usw. :) Mein Riesenbaby halt ! 

Er ist aber nunmal auch erst 15 Monate & zu großen Teilen Labrador. Also wird das wohl noch lange - immer so bleiben :) 

Ich weiß aber immer mehr ihn zu lenken & er passt halt so einfach zu mir . Ich bin vieles was er ist auch - & vor allem nie angepasst ! :) :B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

-Intelligenter Ungehorsam

 

Ich wollte schon schreiben, dass Emmi mit ihren 2 1/2 Jahren noch nicht erwachsen ist. Aber wenn das ein Kriterium ist, überlege ich nochmal. :lol:

 

Spaß beiseite. Ich merke schon Unterschiede in ihrem Verhalten im Vergleich zu vor einem Jahr zum Beispiel. Aber ganz erwachsen ist sie halt noch nicht und ich glaube das wird sie vielleicht auch nicht. Aber finde ich persönlich nicht schlimm. :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 37 Minuten schrieb mikesch0815:

Ich fände es spannender und vielleicht mit anderen Ergebnissen und Blickwinkeln versehen, wenn man einfach mal den Wolf als Wolf beiseite lassen würde

 

Können wir gerne machen.

 

Allerdings ist ja jeder Hund als Hund irgendwann erwachsen - etwas schleierhaft war mir eben, was Alleinebleiben oder Leinenführigkeit oder Leinenaggression damit zu tun hat. :)

Deshalb der Ausflug; außerdem war Neotenie ein Nebenthema in einem anderen Thread. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb sibylle49:

Ich antworte mal aus Emmas Sicht: Erwachsensein ist doof :lol::P

 

Mich erinnert das Ganze hier übrigens so ein glitzekleines bisschen an das Wetteifern von Müttern mit ihren Kindern :lol: ... schau mal, was meine (r) schon alles kann...:P

 

Ja, deshalb wollte ich das von den Eigenschaften und Fähigkeiten des einzelnen Hundes wegholen!

 

 

Edit:

irgendwie klappt das Zusammenführen nicht mehr so... sorry...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb BastisWunderland:

infantil , juvenil , kindisch , albern, wild, aufdringlich, stürmisch, frech usw.  . Aber damit auch offen , motiviert , voller Lebensfreude , lustig , herzlich, Begeisterungsfähig usw. :) Mein Riesenbaby halt ! 

 

Sehr schön gesagt. Trifft auf Emmi mit 2,5 Jahren und auch zum Teil Labrador genauso zu. Und ich mag sie so. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich ist ein Hund erwachsen, wenn er seinem Alter, seiner Persönlichkeit und seinen Rasseeigenschaften gemäß eine Stufe der geistigen und körperlichen Reife erreicht hat.
Was er bis dahin kann, oder nicht kann, hat für mich mit diesem biologischen Prozess nichts zu tun, das ist Erziehung, die Wertigkeit entscheidet ja der Mensch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uuii - keine Ahnung. Linnie ist jetzt 3, nen Welpen hatte ich nie, also keine Vergleichsmöglichkeiten (was wären denn z.B. unreife Junghundesachen aus eurer Sicht?) . Ich habe einfach keinen blassen Schimmer, wie ich bei einem Hund erkennen könnte, ob er erwachsen ist oder nicht. :ph34r:

 

Linnie sucht manchmal meine Unterstützung/Bestätigung, ist oft ein alberner Kindskopf, kann sehr überschwänglich sein, ist verspielt (ich glaube in diesen Bereichen ist sie ein eher untypischer Vertreter ihrer Rasse) - heißt das, dass sie nicht erwachsen ist? Oder ist das einfach nur ihre Art und wird ihr bis ins hohe Alter erhalten bleiben? Hoffentlich, aber keine Ahnung - bleibt wohl abzuwarten... Sie ist oft souverän, trifft Entscheidungen, ist sehr selbständig, ist pfiffig (versucht gezielt zu manipulieren) und geht Kooperationen und Kompromisse ein (um mal ein paar Beispiele von @gebemeinensenfdazu aufzugreifen) - also doch erwachsen? Gleichzeitig entwickelt sie sich stetig weiter - also doch noch nicht erwachsen, weil noch nicht fertig mit der Entwicklung? Eigentlich ja auch wieder Quatsch, auch als Erwachsener kann man ja weiter Erfahrungen sammeln, schlauer werden, reifen...

 

Ich finde das wirklich ne schwierige Frage! Falls man erwachsen definieren wollte als "fertig mit der Entwicklung" (ich weiß nicht, wie ich das besser beschreiben sollte), dann würde ich gar nicht wollen, dass sie erwachsen wird - wär ja langweilig, wenn es keine neuen Herausforderungen gäbe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leinenführigkeit, Allein bleiben etc, hat nicht direkt etwas mit erwachsen zu tun.

Aber es hat damit zu tun, dass ein Hund gelernt hat, dass zb die Menschen wieder zurück kommen, oder dass es entspannter ist nicht ständig in der Leine zu hängen.

 

Ein Beispiel zu kindlich bzw erwachsen. @pixelstallhat ein tolles Video, Lotti und die Feder. Uiuiui, was für ein unheimliches, unberechenbares Ding. Wega findet Federn auch sehr, sehr dubios, riechen nach Tier, benehmen sich aber wie Blätter, ganz traut sie den Dingern nicht über den Weg. Sie weiss aber, dass die nichts tun. Sie kann sie einschätzen.

Ähnliches bei vielem andern Sachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Annali

Mit drei Jahren ist der Shiba noch jugendlich. Ab fünf kommen sie in die richtige "mentale Reife" im Schnitt. Yoma war mit 3 ein Kindskopf zu heute mit 7. Himmelweiter Unterschied. Von Akuma ganz zu schweigen. Beide Hunde wurden wesentlich kopflastiger und kenne ich so von allen Shibas.

 

Ich glaube schon, dass sich da noch einiges tun wird. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.