Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Estray

Futtermenge Juniorfutter

Empfohlene Beiträge

vor 10 Minuten schrieb Nebelfrei:

Kannst den Hund ja nicht expoldieren lassen.


Nein, aber man kann die Ernährung umstellen auf etwas, das bedarfsdeckend ist UND eine passende Kaloriendichte hat. Statt einfach deutlich unter der Empfehlung zu füttern. 

 

Geht ja nicht um Alleinfuttermittel ja/nein, sondern darum, dass ich erwarte, dass ein Alleinfuttermittel innerhalb der Fütterungsempfehlung für die angegebene Zielgruppe bedarfsdeckend ist. Und die Zielgruppe sind ja normalerweise entweder gesunde ausgewachsene Hunde oder gesunde Welpen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wieso braucht man da Angaben?

Füttern nach Bauchgefühl und außerdem sieht man doch, ob´s ein bißchen mehr oder weniger sein darf. Zumal die Angaben auf Futterpackungen eh meist zu viel sind.

Warum muß man in der Tierhaltung, heutzutage, aus jedem mickrigem Handgriff eine Wissenschaft machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich hatte leider doch recht. :mellow: 

Habe mich bei einer Reicoberaterin erkundigt. Man hätte das zu erwartende Endgewicht zu Grunde legen müssen und nicht das aktuelle Gewicht. 

Hunde von Hundeanfängern, die noch kein passendes Bauchgefühl haben, kommen somit in große Schwierigkeiten und werden schlimmstenfalls wochenlang extrem unter Bedarf gefüttert (so ist es in dem mir bekannten Fall :(). Der Hund würde als Erwachsenener ca. 30kg wiegen und wird seit 5 Wochen für 5-10 kg gefüttert. Er hat in der Zeit nur 2kg zugenommen.

 

Ich bleibe dabei, ich finde das grob fahrlässig von Reico. So ein Fehler darf nicht passieren, das gehört dazu geschrieben. 

Die Leute hatten keine Futterberatung, sondern haben das Futter bei Abholung von der Züchterin mitbekommen.

 

Der arme Hund. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, gerade bei Welpen großer Rassen kann sowas schwerwiegende Spätfolgen haben:( Während erwachsene Hunde unausgewogene oder unzureichende Fütterung lange kompensieren können, ist es bei Welpen super riskant. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde da gehören überhaupt keine Angaben zur empfohlenen Menge drauf. Eben weil es in den meisten Fällen eh nicht hin haut und neue, frisch gebackene Hundebesitzer sich strikt an die Angaben halten könnten.

Aber grundsätzlich würde ich persönlich dazu raten den Hund  sich zwei mal am Tag satt fressen zu lassen - also so viel geben wie er mag und er den Napf nicht leer bekommt. Wenn er vom Napf weg geht - Futter weg nehmen und gut. Erst wenn das zu viel sein sollte würde ich da langsam reduzieren bis es passt. Ansonsten so lassen.

Und auch von diesem "Hochhungern" bei Welpen ist abstand zu nehmen, das ist vielleicht für die Gelenke gut aber für den restlichen Hund total ungesund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 30 Minuten schrieb Renesis:

Ich finde da gehören überhaupt keine Angaben zur empfohlenen Menge drauf. Eben weil es in den meisten Fällen eh nicht hin haut und neue, frisch gebackene Hundebesitzer sich strikt an die Angaben halten könnten.

 

Da bin ich anderer Meinung und man hat doch gar keine Vorstellung wieviel so ein Hund frisst und braucht, wenn man Neuling ist und auch sonst.

 

vor 32 Minuten schrieb Renesis:

Aber grundsätzlich würde ich persönlich dazu raten den Hund  sich zwei mal am Tag satt fressen zu lassen - also so viel geben wie er mag und er den Napf nicht leer bekommt. Wenn er vom Napf weg geht - Futter weg nehmen und gut. Erst wenn das zu viel sein sollte würde ich da langsam reduzieren bis es passt. Ansonsten so lassen.

 

Auch das sehe ich ganz anders und halte ich in der Praxis nicht für umsetzbar. Hunde sind Beutegreifer und keine Kaninchen, sie verlieren die Lust, wenn etwas zu leicht zu bekommen ist und wollen lieber jagen. Relativ schnell würde der Hund kaum noch fressen bei dieser Methode odet würde platzen, wenn es ein Retriever etc ist ;).

 

Außerdem nutze ich und viele andere Futter als Belohnung, der Hund bekommt seinen Bedarf nicht komplett im Napf, sondern erarbeitet sich einen gewissen Anteil.

 

Ich habe beruflich mit Hunden zu tun und ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich auf Hundehalter traf, die ihre Welpen und Junghunde unterernährt haben, weil sie den Satz mit dem Endgewicht überlesen haben und das aktuelle Gewicht zur Grundlage der Mengenberechnung nahmen. Dass dieser Satz gar nicht drauf steht wie im Fall von dieser Reico Sorte, ist mir allerdings zum Glück noch nie untergekommen. Das ist untragbar.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das war beim Bosch bio Welpenfutter glaube ich auch so . Ich hatte jedenfalls da auch kurz überlegt. Mir kam es aber unlogisch vor. Auch ein Mastiff wiegt als Welpe nicht so viel mehr dafür aber später und das läßt sich eben nicht erreichen, wenn man alle mit gleichem Welpengewicht gleich füttert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das auch nicht gut, wenn das Gewicht des erwachsenen Hundes nicht mit drauf steht. Ist vor allem für neue Hundebesitzer schwierig zu wissen, wie viel sie geben müssen.
Man sollte aber auch nicht immer nur nach den Angaben gehen, sondern auch ein wenig den Menschenverstand einsetzen. Welpen sollten nicht zu dick sein, sondern man sollte die Rippen immer noch fühlen, aber nicht sehen können.
Und da die Welpen auch immer mal Wachstumsschübe haben, muss die Futtermenge auch immer entsprechend angepasst werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem bei den Endgewichtangaben ist halt immer, dass du wissen musst wo der Hund hin will.......Ich hab bei meinem ja schon theoretisch ne Spannweite von knapp 20 kg zwischne den einzelen Rassen und möglicherweise stimmen die Angaben zu einem der Elterntiere ja nicht nicht einmal...

 

Was macht man dann bei einem TS-Welpen aus dem Ausland wo so gar keiner weiß. was der mal wiegen wird?....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 19 Stunden schrieb BernerFan_O:

Welpen sollten nicht zu dick sein, sondern man sollte die Rippen immer noch fühlen, aber nicht sehen können.

Schon oft gehörte Binsenweisheit.

Die Rippen kannste selbst beim fettesten Hund spüren. Fett setzt außerdem bevorzugt am Bauch an und nicht an den Rippen.

 

vor 22 Stunden schrieb Estray:

Hunde sind Beutegreifer und keine Kaninchen, sie verlieren die Lust, wenn etwas zu leicht zu bekommen ist und wollen lieber jagen. Relativ schnell würde der Hund kaum noch fressen bei dieser Methode odet würde platzen, wenn es ein Retriever etc ist ;).

Diese "Weisheit" ist aber auch nicht besser...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Futtermenge Welpe

      Hallo, wie schon woanders geschrieben, habe ich ja nun seit 4 Tagen einen 9 Wochen alten Mischlingswelpen.   Ich füttere Select Gold Junior 3x am Tag. Nach den Angaben auf der Packung müsste ein 20kg Hund (reine Schätzung unklar ist wie groß sie wird) im Prinzip 3 volle Becher pro Tag fressen. Dazu kommt es aber nicht. Sie frißt generell deutlich weniger. Sie hat heute morgen einen Becher verdrückt (gemessen aufgeweicht also mit Wasser) hat nun aber mittags gar nicht gefressen. Der Napf steht unangerührt ich habe sie schon mehrmals versucht zu motivieren aber sie will nicht. Der Kot war heute morgen auch sehr weich, kann das damit zusammen hängen? Wir haben heute morgen einen größeren Ausflug gemacht, möglicherweise ist sie zu müde? Wie lange kann ich denn das aufgeweichte Futter da stehen lassen?

      in Hundefutter

    • Empfohlene Futtermenge

      Mich würde mal interessieren, ob ihr euch an die angegebene Fütterungsempfehlung der Hersteller haltet und ob sie dem Bedarf eurer Hunde entsprechen.  Kriegt euer Hund das, was auf den Dosen steht? Oder auf dem Trockenfuttersack?   Meine Hunde wiegen ungefähr 32kg und 17kg und müssten laut Herstellerangabe pro Tag 1700g Dose und 900 g Dose bekommen, zusammen also 2600g. Sie bekommen aber zusammen pro Tag nur eine 800g Dose, wo noch ca. 300g andere Zutaten zugemischt werden. Damit kommen sie super zurecht, keine übertriebene Gier und Hast beim Essen. Nebenher bekommen sie noch Leckerchen, Essensreste und Kauzeug, aber auch nicht mehr als ca. 200g beide zusammen pro Tag. Beide Hunde haben eine gute Figur und sind kastriert.   Find ich ganz schön krass diese Abweichung. Wie ist das bei euch?     

      in Hundefutter

    • Futtermenge anhand kcal festmachen?

      Guten Abend ihr lieben,
      habe eben das trockenfutter von Markus Mühle (Black angus Junior) in der Hand, bei welchem pro kg in etwa 3700kcal angegeben werden und laut Fütterungsempfehlung für momentanes Alter und Gewicht meines labbi welpens in etwa 450g von gefüttert werden soll. Im Vergleich dazu von orijen (large puppy) welches genauso 3700kcal pro kg enthält, eine Fütterungsempfehlung von nur knapp 300g. Sollte nicht eigentlich, von der gefütterten Energie, gleich viel gegeben werden, um den jeweiligen Tagesbedarf zu decken? Oder woher kommen diese gewaltigen Unterschiede in der Fütterungsempfehlung? Sättigt das deutlich mehr enthaltene protein im orijen evtl mehr bzw hat das was damit bzw der Qualität des Fleisches zu tun? (was ja unterm Strich dennoch nichts an der gleichen gelieferten Energie pro kg bei beiden ändert..)

      in Hundefutter

    • Futtermenge okay? - Wie 3 - 4 Kilo abnehmen?

      Da unser Hund in die Jahr kommt (mindestens 9 Jahre) und auch Gelenkprobleme hat, denke ich, dass ein paar Kilo weniger nicht schlecht für ihn wären.   Das Problem: Fressen ist sein liebstes Hobby...   Er hat knapp 60 cm Schultermaß, einen ziemlich tiefen Brustkorb und wiegt etwas über 31 kg. Als wir ihn 2009 aus dem Tierheim geholt haben, hatte er 27 kg. Die letzten ein bis zwei Kilo hat er im letzten Jahr zugenommen.       Zur Zeit bekommt er zwei mal am Tag eine halbe Tasse Trockenfutter (ca. 70 gr. Fenrier) mit 100 gr. Frischfutter gemischt. Zusätzlich bekommt er mehrmals am Tag was zu knabbern: Rinderohr, Kälberblase, Rinderkopfhaut, kleines Stück Stross, Trockenfleisch, Putenhals und sonstige "Zahnpflege", pro Tag ca. 2 - 4 Teile, je nachdem was (Ohr nur eins, Kälberblasen können auch schon mal 2 abfallen) Gerne isst er auch schon mal kleingeschnittenen Apfel oder mal ein trockenes Brötchen. Vom Tisch teilweise nur ganz am Ende des Menschenessens zwei Happen oder eben etwas vom Oben genannten.   Was haltet Ihr von der Futtermenge?   Wo würdet Ihr kürzen bzw. ändern?   Da er das Hauptfutter sehr gut verträgt, möchte die Sorte nicht wechseln.   Mit welchen "Tricks" bzw. Sattmachern habt Ihr Eure Hunde abnehmen lassen?

      in Hundefutter

    • Futtermenge...

      Hallo zusammen,   unsere Kleine (Labrador-Golden-Retriever-Mix-Dame, 1 Jahr alt) hat - soweit ich das beurteilen kann - ein bisschen zugelegt in letzter Zeit. Nein, sie kugelt nicht herum, ich habe einfach etwas den Eindruck so am Bauch.    Sie bekommt pro Tag eine Dose (400g) Nassfutter (Rinti Kennerfleisch) und dazu dann noch Trockenfutter. Bisher habe ich nicht so auf die Menge geachtet, da es sich irgendwie von allein geregelt hat. Sie hat das Trockenfutter nicht immer leer gegessen und wenn es leer war und sie hatte Hunger, hat sie sich gemeldet.   Gestern zum Beispiel hat sie morgens (ca. 6 Uhr) ihr Frühstück bekommen (Trockenfutter), aber nicht ganz gegessen. Um ca. 12-13 Uhr mittags ungefähr das Nassfutter + 2 Bissen Trockenfutter, und den Rest Trockenfutter hat sie dann so um 21 Uhr abends leergegessen, wollte dann aber noch etwas, also nochmal ne kleine Portion rein, das hat dann gereicht.   Das heisst das Trockenfutter stand von 13-21 Uhr da und wurde nicht von ihr angerührt. Deshalb ging ich davon aus, dass sie einfach nur so viel frisst, wie sie eben Hunger hat. Wenn ich sie jetzt aber etwas auf "Linie" halten mag... hab ich ein Problem mit "wieviel Futter ist eigentlich genug?". :-/   Ich weiss, dass auf den Trockenfutter-Packungen ja oft Mengenangaben stehen wieviel pro Tag, aber ich weiss nicht wie man das dann "gegenrechnen" kann, wenn man Trocken und Nass füttert.   Meine Frage ist... wieviel füttert ihr denn so? Und wie oft am Tag?   LG    

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.