Jump to content
Hundeforum Der Hund
ncz17

Rasse und passender Züchter

Empfohlene Beiträge

Huhu, 

 

Ich bin neu hier und habe gleich eine Frage : 

 

derzeit habe ich einen Aussie- von denen bin ich definitiv geheilt :lol: 

nun habe ich mich schon mit mehrere  Rassen näher auseinandergesetzt - Rottweiler, Labrador (jagdliche Linie) und Cane Corso Italiano. 

 

Nur finde ich keine Züchter die mir Zusagen. Ich möchte definitiv wieder in den Hundesport - je nach Charakter des Hundes natürlich und auch definitiv mit Papieren. Ich würde das ganze mal auf DE Grenzen. Die Übersicht vom VDH erschlägt einen immer so. Vielleicht habt ihr ja Erfahrungen mit Züchte der genannte Rasse. Sie dürfen bloß kein Problem daran haben an eine junge Studententin (finanziell ist alles gesichert) unter 25 in einigen Jahren zu vermitteln. 

 

Ich con freue mich auf eure Ratschläge. Gerne nehme ich auch nich andere Rassevorschläge entgegen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich einen Airedale Terrier habe, bin ich natürlich von dieser Rasse sehr angetan.

 

Sie eignen sich eigentlich für alle Arten von Hundesport, sind aber sehr häufig im IPO-Bereich zu finden, ganz besonders die aus den Leistungslinien. Ich habe mit meinem Hund auch für IPO trainiert, das hat meinem Hund sehr viel Spaß gemacht. Ich glaube auch, dass die Ausbildung notwendig war, um die überschießende Power dieses wilden Energiebündels in sinnvolle Bahnen zu lenken.

 

Die Züchter, die man auf der KfT Seite ( http://www.airedale-kft.de/index.html)   ) findet, sind meines Wissens alle in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cane Corso und Rottweiler sind nun  keine  klassischen  "Aussie-Sport"-Hunde. Was möchtest Du denn konkret für einen Sport machen?

 

Die genannten Rassen sind außerdem MEGA unterschiedlich.

 

Züchter-Empfehlungen hab ich keine, interessiert mich bloß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fricco Terrie sind nicht so meins. Muss aber gestehen , dass ich den Airdale noch nicht persönlich kennengelernt habe. Von der Größe her gefallen sie mir schon mal. Aber so verbreitet sind sie ja gar nicht, oder ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Glück sind sie keine Moderasse. Sie sind zwar auch sehr gute Familienhunde, aber m.E. jedenfalls nicht unbedingt für Anfänger geeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ann kurz gesagt; mein Aussie finde den typischen Aussie Sport doof, deshalb bin ich erst zum IPO gekommen. Deshalb auch in Richtung Gebrauchshund. Den hohen Schutztrieben haben nämliche Rotti und Molosser gemein. Der Labrador schlägt da natürlich etwas gegen, aber durch einige Jäger im Familienkreis kam deshalb die Überlegung einen Hund vielleicht auch mal jagdlich zu führen. Ich bin jemand der immer neue Herausforderungen sucht und so kam es zu den Rassen (: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fricco Erfahrungen konnte ich schon einige sammeln, da ich dann später auch geholfen habe Hunde mitauszubilden bei uns auf dem Platz. Aber ob das für einen terrier reicht. Habe immer recht großen Respekt vor denn jagdtrieb oder ist der beim Airdale gar nicht so ausgeprägt, wie ich das jetzt dem Terrier zuschreibe im Namen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Airedale nicht jagen soll, empfiehlt es sich, in seiner Jugend darauf zu achten, dass er keine Jagderfolge sammeln kann, sonst wird es schwierig. :wub:

 

Sie sind Jagdhunde, absolut. Wenn sie offline laufen, sollte man sie sehr gut im Auge behalten, sonst sind sie schneller auf der Jagd, als man reagieren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also- du magst weiter IPO machen und hättest gerne einen Hund mit hoher Reizschwelle- nix hibbeliges mehr- oder hab' ich das falsch verstanden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fricco ja, darauf wollte ich halt eher verzichten. Habe auch noch ein Pony und nehme den hund da gerne mit. Mein aussie ist da halt sehr angenehm. 

 

Bei manchen CCs soll er wohl auch noch da sein, aber wohl gut zu kontrollieren, beim Labrador geht es wohl auch gut zu trainieren, aber wenn man dann permanent schauen muss, brauche ich ihn dann eigentlich nicht mit in den Stall nehmen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was für eine Rasse steckt in ihn.

      Hallo, ich habe einen Rottweiler, man sieht aber das er kein reinrassiger ist. Kann mir jemand sagen was er für eine Rasse ist ?

      in Mischlingshunde

    • Ersthund - welche Rasse?

      Hallo!   Auf der Suche nach der richtigen Rasse bin ich mittlerweile etwas frustriert... aber fangen wir von vorne an. Was wir (mein Freund und ich) dem zukünftigen Vierbeiner bieten können: 4-Zimmer-Wohnung mit großem Garten am Stadtrand (Nähe zu Feldern und Wiesen) niemals alleine sein - im Haus wohnen noch seine Eltern (Rentner) und sein Bruder mit Freundin, zudem bin ich selbstständig Hundeschule, diverse Hundesportvereine etc. in der Nähe - und natürlich die Bereitschaft,

      in Der erste Hund

    • Shiba Inu oder eine andere Rasse? Oder gar kein Hund?

      Hallo ihr lieben, Ich bin 20 Jahre alt und möchte mir nächstes Jahr im September 2020 einen Hund holen. Vorzugsweise einen Shiba Inu da ich denke das wir gut zusammen passen würden. Wohnsituation: Ich wohne in einer Wohnung. Im September 2020 mache ich mein Examen und im Januar 2021 fange ich erst wieder das arbeiten an. Im September 2020 würde ich mir dann den Welpen holen und mir eben bis Januar dann eben Zeit für ihn nehmen. Danach arbeite ich 38,5h/Woche. Da kommen wir zum Problem. Ich

      in Der erste Hund

    • Kleinanzeigen vs. Züchter

      Allzu oft kommt in Gesprächen über den Erwerb eines Hundes (außerhalb des TS) sowas wie "In den Kleinanzeigen findet man nur unseriöse Vermehrer die Kohle machen wollen. Man muss schon zu einem richtigen Züchter gehen." (sinngemäß)   Nun stelle ich mir die Frage wieso? Warum ist jmd der einen Welpen der Rasse X für 800 € in Kleinanzeigen verkauft nur auf Geld aus, aber der Züchter der 1800 € nimmt nicht? Weil er ne 0815 Homepage hat und der VDH draufsteht? Sehr oft wird das g

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.