Jump to content
Hundeforum Der Hund
Achilles2005

Kommando "Kehrt" oder "Platz"

Empfohlene Beiträge

Ich denke halt, daß es wie immer auf das gesunde Mittelmaß ankommt.

Ich kann ja auch nicht, nur weil Agility schön für die Bindung ist, jeden Tag 4 Stunden Agility machen.

So muß eben auch ein Spaziergang mehrere Phasen haben.

Kenne aber sehr viele Leute, die sich einen Hund anschaffen, da sie raus wollen und gerne spazieren gehen. Die gehen dann halt spazieren und ihr Hund geht da auch irgendwo. Aber sie gehen nicht wirklich ZUSAMMEN. Keine Kommunikation. Dann suchen sich die Hunde eben nach Ersatzhandlungen und schwupp sind sie an der Flexileine und kommen ein Leben lang nicht mehr davon weg. DAS find ich halt nicht so schön und daher empfehle ich jedem, eine gewisse Würze und Abwechslung in die Spaziergänge zu bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich denke halt, daß es wie immer auf das gesunde Mittelmaß ankommt.

Ganz genau.

Ich habe mich anfangs für meinen Hund interessant gemacht, so wie ich es beschrieben habe, und das hat bei uns 100%ig funktioniert. Heute brauche ich diese ganzen Tricks nicht mehr anwenden - ich bin für meinen Hund das Interessanteste auf der Welt. Wenn ich rufe, ist sie da.

Es gibt eine Ausnahme und das ist, wenn sie etwas Fressbares gefunden hat. In diesem Fall handel ich wieder so, wie beschrieben und biete ihr was "Besseres" an. Meistens reicht es aus, wenn ich schnell in die andere Richtung laufe und einen Wettlauf mit ihr andeute, das "Spieli" raushole oder mit unserem Futterbeutel wedele.

Und ehrlich: Wenn ich meinen Hund von etwas abrufen kann, was vielleicht gefährlich sein kann, z.B. Gift oder sei es, dass sie in Richtung Straße Wild verfolgen will, dann ist es mir letztendlich egal, ob sie nur kommt weil ich 'nen Stück Käse in der Hand halte und mich dabei für sie zum Affen mache.

Hauptsache ist, sie kommt.

Wenn ich meinem Hund die Spaziergänge interessant gestalte - und damit auch mich interessant mache - bin ich immer diejenige die agiert und nicht reagiert.

So kann es keine Probleme geben, dass der Hund anfängt etwas einzufordern. Ich fange die Sache an und ich beende sie auch wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Platz klappt einfach nicht

      Liebes Forum,   unser Junior wird nun bald ein Jahr alt. In der ganzen Zeit haben wir viele Fortschritte gemacht. Allerdings lernt sie "Platz" einfach nicht. Wir üben mit "Sitz" - Leckerli vor die Schnauze und dann nach unten vorne - Hund legt sich hin - es folgt ein "Plaaatz"... funktioniert toll - nur eben immer noch nur mit Leckerli und Hand bis zum Boden. Ein einfaches Kommando "Plaatz" mit Handbewegung zieht nur einen verwunderten Gesichtsausdruck nach sich...   Habt ihr

      in Lernverhalten

    • Platz auf Distanz

      Huhu, war Thema in einem anderen Thread, deshalb dachte ich mir, dass es ganz hilfreich sei, einige Wege zu diesem, aus meiner Sicht nützlichen Ziel, zu beschreiben.   Ich fange mal an:   Erst einmal den Hund neben sich ablegen, ein paar Sekunden warten und still stehen, dann den Oberkörper ein wenig bewegen, wenn der Hund  ruhig liegen geblieben ist, einen Keks geben. Ganz wichtig, den Keks IMMER nur dem liegenden Hund reichen. Noch ein paa

      in Hundeerziehung & Probleme

    • CIRO sucht Platz in ruhiger Umgebung (PS/ES)

      Ciro ist Ende März in Deutschland bei seiner Pflegestelle in Berlin angekommen.   Der 2007 geborene, kastrierte Rüde ist ca. 52 cm groß und 20 kg schwer, hat viele positive Eigenschaften und ist einfach ein Sonnenschein ohne jegliche Aggression. Dabei waren die zwei Wochen in seiner Pflegefamilie recht schwierig. Denn er kannte ja nichts außer dem Tierheim in das er schon als Welpe kam. Dann die tagelange Reise über mehrere Etappen und die zahlreichen Eindrücken mitten in Berlin. Das

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Das.Kommando STOP

      Inspiriert durch einen anderen Thread, möchte ich mal in dir Runde Fragen ob und wie ihr das Kommando Stop geübt habt und nutzt.   Ich muss gestehen das es für mich mehr oder weniger das einzige Kommando ist was wirklich wichtig ist, denn ich möchte damit meinen Hund vor echten Gefahrensituationen retten bzw bewahren, z.B. Lauf auf die Strasse vor das Auto.   Ich habe es natürlich spielerisch aufgebaut, Hund bleibt, egal Sitz Platz Steh, ich geh zu Beginn nur 2,3 m zurück, br

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: Bobbie, 14 Jahre, Doggen-Mix - sucht einen Platz für seine letzte Zeit

      Gesundheit, Beruf und Familie zwangen Bobbies Besitzer dazu, seinen Hund im stolzen Alter von 14 Jahren im Tierheim abzugeben. Er kennt zwar alle Grundkommandos, altersbedingt sind seine Ohren aber nicht mehr die besten. Er ist verträglich mit den meisten Hunden, nur bei manchen Rüden neigt er zum Teil zum Macho. Das Alleinbleiben ist für ihn kein Problem, aber länger als fünf Stunden hält der Hundeopi nicht mehr “dicht”. Ein ruhiger Platz für seine letzte Zeit, gerne auch mit Kin

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.