Jump to content
Hundeforum Der Hund
kaktuspilz

Trockenfutter, Qual der Wahl...Durchprobieren (Wolfsblut, Purizon, World of Wilderness, Josera, Belcando, Wildborn...)

Empfohlene Beiträge

vor 21 Stunden schrieb Lyris:

Außerdem sind Hunde ja sowieso am glücklichsten wenn sie vollgefressen schlafen, dann eine Runde spielen und Kuscheln um sich danach wieder am gefüllten Napf  vollzufuttern und dann wieder ein Verdauungsschläfchen machen .....!

 

Mich lässt soetwas ja kalt -trotzdem möchte ich an der Stelle anmerken, dass diese sarkastische Bemerkung schlichtweg eine Frechheit ist.

Noch dazu eine, die jeglicher Grundlage entbehrt. Lies einfach nochmal den ersten Satz meines letzen Beitrags hier...

Oder lies überhaupt meinen letzten Beitrag nochmal. Vielleicht verstehst Du dann die Aussage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Natürlich bemüht sich ein Hund mehr, wenn die Aussicht auf etwas wirklich Leckeres besteht.

 

Das würde ich jetzt nicht unbedingt pauschalisieren, aber auf manche Hunde trifft das sicherlich zu.

Was allerdings bei jedem Hund, der überhaupt (unterwegs) für Futterbelohnungen empfänglich ist, eine Rolle spielt, ist, dass positive Verstärkung natürlich kein digitaler Vorgang ist. Sonst könnte man die Leckerli ja komplett durch Lob oder einen freundlichen Blick ersetzen, ohne die Wirkung zu verringern.

 

Am ‎19‎.‎07‎.‎2018 um 08:54 schrieb Herdifreund:

Der Grundgedanke bei der Arbeit mit Leckerlie ist ja, dass der Hund eine ausgeführte Handlung mit dem (durch die Ausschüttung von Serotonin) dann einsetzenden Glücksgefühl verbindet.

 

Ja, und dieses Glücksgefühl ist eben nicht digital, sondern natürlich stärker, wenn es ein „noch besondereres“ Leckerli gibt. Und damit ist auch die konditionierende Wirkung stärker.

Neben den von Eifelkater und gebemeinensenfdazu genannten ernährungsphysiologischen Gründen, nicht ausschließlich mit den „Superleckerli“ zu arbeiten, sprechen auch die Handhabung (meist sind das keine trockenen Dinge und oft nicht mal fest), evtl. die Kosten und insb. die Abnutzung dagegen.

Es gibt eben Dinge, bei denen der Hund auf eine besonders verlockende selbstgewählte Beschäftigung verzichten muss, die man mangels Gelegenheit nur selten trainieren kann oder die man nur selten trainieren will, um den Hund nicht zu frustrieren. Dafür ist die große Party mit Festschmaus dann durchaus sinnvoll aber das bleibt halt nur dann etwas besonderes, wenn nicht jedes „Sitz“ ebenso belohnt wird.

Dein Argument „Kein Hund dieser Welt denkt:…“ finde ich daher etwas eigenartig. Wie positive Verstärkung funktioniert, hast Du doch offensichtlich verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe Ronja auch Trockenfutter als Hauptfutter sie findet Platinum super und wartet abends dann schon vor dem Napf 😀 als Trainingsfutter is alles drin von Frikadellen selbst gemacht bis Fleischwurst oder Hundekekse je nach dem ich probiere mich gerade durch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey ihr Lieben,

 

ich bin neu hier und hätte mal eine Frage.

Ich habe meinen 1 1/2jährigen Mischlingsrüden eine Zeitlang ausschließlich roh gefüttert...mir war das dann aber zugegeben irgendwann zu umständlich, außerdem hatte ich ständig Angst etwas falsch zu machen und er dadurch einen Mangel bekommt...war dann anscheinend auch so, denn er fing an die Mauer abzuschlecken.

 

Nun ja...ich hab dann umgestellt auf Wolf of Wilderness Nassfutter und nur ab zu mal Roh gefüttert. Er hat es recht gut vertragen und hab aber irgendwo gelesen, dass es auch nicht gerade das Beste sein soll von der Zusammensetzung. Dann bemerkte ich Zahnbelag durch das ständige "nur" nassfüttern, obwohl er auch Rinderknochen bekam.

 

So..jetzt zu meiner eigentlichen Frage, habe von Herrmanns Menü getreidefrei Bio Mix mit dieser

 

Zusammensetzung:
Bio Rind mit Süßkartoffeln:

50% Rind* (60% Muskelfleisch, 25% Herz, 10% Lunge, 5% Leber), Zucchini*, Kürbis*, 5% Süsskartoffel*, Fenchel*, Leinöl*, Flohsamen*.

Bio Pute mit Apfel:

50% Pute* (80% Brustfleisch, 5% Herzen, 5% Hälse, 5% Karkasse, 5% Leber), 15% Apfel*, Zucchini*, Sellerie*, Topinambur*, Salat*, Leinöl*.

Bio Ente mit Süßkartoffeln:

50% Ente* (80% Brustfleisch, 5% Herzen, 5% Hälse, 5% Karkasse, 5% Leber), Kürbis*, 10% Süsskartoffel*, Leinöl*.

Selbstverständlich stammt bei jeder Sorte die Proteinquelle ausschließlich aus Rohstoffen des ausgewiesenen Tieres.

* = aus kontrolliert biologischem Anbau / Aufzucht

 

und zusätzlich zum ersten Mal Trockenfutter für die Zähne und einfach mal zum ausprobieren von Markus Mühle Black Angus mit dieser

 

Zusammensetzung
Black Angus-Trockenfleisch gemahlen (17,3%), brauner Vollwertreis gemahlen, Enten-Trockenfleisch gemahlen (9,7%), Hering-Trockenfisch gemahlen (6,6%), Hirse gemahlen, Amaranth gemahlen, Grünfrischkräuter, Leinsamen, Algenmischung, Heringsöl, Pflanzenölmischung kaltgepresst, Rübenmark, Gelatine, Trockenmoor (2%), Yucca Schidigera getrocknet und gemahlen, Mariendiestelsamen, Fenchelsamen, Heidelbeeren getrocknet, Eigelbpulver, Kieselerde (1,5%), Muschelfleischextrakt aus Perna Canaliculus (1,5%), Meeresmolluskenprotein aus Perna Canaliculus (1%), grüne Mineralerde.

Zusatzstoffe
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin A (10.000 IE/kg), Vitamin D3 (1.000 IE/kg), Vitamin E (200 mg/kg), Bitamin B1 [Thiaminmononitrat] (3,5 mg/kg), Vitamin B2 [Riboflavin] (7 mg/kg), Vitamin B6 [Pyridoxinhydrochlorid] (4,2 mg/kg), Vitamin B12 (42 µg/kg), Biotin (210 µg/kg), Folsäure (0,35 mg/kg), Niacin (21 mg/kg), Vitamin C [L-Ascorbinsäure] (140 mg/kg), Pantothensäure [Calcium-D-Pantothenat] (8 mg/kg), Cholinchlorid (1.500 mg/kg), Mangan (48 mg/kg), Kupfer (10 mg/kg), Zink (120 mg/kg), Eisen (200 mg/kg).

Analytische Bestandteile

Rohprotein25.2 %

Rohfett10.1 %

Rohfaser6.0 %

Rohasche7.5 %

Kalzium1.35 %

Phosphor1.12 %

Magnesium0.08 %

Natrium0.39 %

metabolisierbare Energie3430.0 kcal/kg

 

Was haltet ihr davon?

 

Vorallem ist es okay, den Hund zB. in der Früh Trocken und am Abend das Nassfutter zu geben?

 

Ich weiß, das mit dem Hundefutter ist immer so eine Sache, aber mich würde mal eure Meinung interessieren...

 

Vielen Dank! 😀

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es okay und deine Wahl gut, sofern der Hund es verträgt. Ich füttere mittlerweile genauso. Für die Zähne ist Trockenfutter aber nicht besser. Gib ihm lieber Kauartikel zusätzlich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trockenfutter fördert Zahnbelag und verhindert diesen nicht.

Wie Freefalling schon schrieb sollten zusätzlich Kauartikel gegeben werden.

 

Das Hermanns Nassfutter bekommen alle meine Hunde seit Jahren und sind sehr zufrieden damit :)

 

Edit: meine bekommen Teilweise Abends noch Trockenfutter, wenn der Hund das so verträgt kann man das gut machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antwort. 🙂

Mal sehen wie es ihm bekommt...

 

Betreffend Trockenfutter und Zahnbelag, hab ich gelesen, dass das Trockenfutter eben die Zähne zusätzlich abreibt und dadurch den Zahnbelag verhindert, deswegen die Idee. Knochen zum kauen bekommt er sowieso, dann schau ich mal gleich was ich ihm noch fürs kauen leckeres geben kann! 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Abrieb ist ein Irrglaube. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 45 Minuten schrieb Freefalling:

Das mit dem Abrieb ist ein Irrglaube. 

 

Genau das.

 

Die Stärke fördert den Zahnbelag und die Kroketten können diesen nicht wieder "abreiben".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo alle zusammen ! Ich wollte zu dem Thema auch gerne etwas sagen . Wir haben uns auch sehr lange mit dem Thema beschäftigt und sind zu dem Entschluss gekommen das das Platinum Futter für unseren Am.St.Terrier das beste ist . Warum ? Ganz einfach . Es saugt sich nicht mit Flüssigkeiten voll so kann es sich nicht aufblähen. Die Inhaltsstoffe sind zu anderen futtersorten besser. Es ist vom Preis bezahlbar . Der FRISCHE FLEISCH Anteil ist über 70% sehr hoch, bei den meisten Futter ist nur TierRische nebenerzeugnisse drinn 🤮. Und das Futter ist nicht so trocken wie der Rest der Angebote. Ich habe als Alternative mir mal das Wolfsblut geholt ,mein Hund beckahm dadurch Blähungen. Ich kann das Futter meinerseits zu 100% weiterempfehlen . Mein Hund liebt es wie am ersten Tag. Ich hoffe ich konnte jemandem bei der Entscheidung helfen.mfg

Unser Tierarzt hatt meinen Hund gelobt das er sehr saubere Zähne hatt . Er ist 3jahre alt und bekommt ausser seinem Futter ab und zu noch Rinderknochen oder Rinderkopfhat und Hasen Ohren. Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund verträgt kein Trockenfutter?!?

      Hallo zusammen Es gibt schon ähnliche Fragen in manchen Themen, aber ich möchte euch hiermit nochmal spezifisch fragen ob ihr eine Idee/Erfahrungen habt Das hier ist unsere Grundproblem (ich hoffe das Verlinken klappt...) http://www.polar-chat.de/topic_97616.html Nun müssen wir in der nächsten Woche wieder zum TA. Dort wird nochmals der Kot auf Giardien überprüft und auch nochmals ein großes Blutbild erstellt. Nun ist es hier ja so das der Hund überhaupt kein Trockenfutter verträgt. Aus 3

      in Hundekrankheiten

    • Von Barf zu Trockenfutter zurück...

      Hallo ihr Lieben,    Unser Rüde hat den Mäckelfritzen ausgepackt. 😏 Wir haben vor 3 Jahren mit Trockenfutter (größtenteils Wolfsblut, hat ihm super geschmeckt) angefangen, dann 2019 gebarft. Fand er natürlich geil.  Aber wir haben uns entschieden wieder auf TF zurück zu kehren.    Und da beginnt das Problem... Seit 5 Wochen probieren wir Trockenfutter durch, was dem gnädige Herren wohl munden könnte. Pustekuchen 🙈 Wenn überhaupt frisst er ein paar Brocken und lä

      in Hundefutter

    • Nassfutter und Trockenfutter mischen

      Wenn o.g. Mischerei erwähnt wird, kommt ja mit ziemlicher Sicherheit sofort ein empörter Aufruf: nein, mach das nicht! Und als Begründung werden regelmäßig die unterschiedlichen Verdauungszeiten angeführt.   Andererseits liest und hört man dauernd von Leuten, die das fröhlich mischen und der Hund es offenbar problemlos verdaut. Mich macht das bissel misstrauisch: erstens sind bei Menschenessen unterschiedliche Verdauungszeiten doch auch kein Thema, oder? Die Frage ist ernst,

      in Hundefutter

    • Hund mag seine Trockenfutter nicht mehr - ab wann wechseln?

      Hallo zusammen.   Graham hat bisher morgens Josera Trockenfutter (Lamm und Reis) bekommen, abends gibt es Nassfutter (Terra Canis). Bisher hat er es auch super angenommen, seit einigen Tagen nun nicht mehr... Er lässt es ewig stehen, hab das Gefühl, er wartet lieber auf die Nassfutterportion... Jetzt weiß ich nicht, ob ich das Futter direkt wechseln soll oder es noch eine Weile versuche? Gab es bei euch auch solche Phasen? Falls ja, wurde das Futter wieder abgenommenoder habt ihr ge

      in Hundefutter

    • Rückruf: Real Nature Wilderness "Adult Best Horse"

      Falls das jemand hier verfüttern sollte:   https://www.produktwarnung.eu/2019/06/26/rueckruf-fressnapf-ruft-real-nature-hundefutter-zurueck/14201?cookie-state-change=1561569900464

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.