Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fuli2018

HD bei Hündin mit 9 Monaten

Empfohlene Beiträge

Guten morgen,

unsere Hündin wurde gestern geröntgt, Ergebnis laut Arzt: mittlere Katastrophe. Sie wird am 05.08. 9 Monate alt und laut Arzt sollten wir sofort operieren. Da wird in zwei Operationen erstmal die eine Seite oben und unten eingesägt und das Becken nach oben gebogen und dann die andere Seite. Den genauen Wortlaut oder wie das genau heißt, kann ich leider nicht wiedergeben und viel Zeit mich aufzuklären hatte der Arzt in der Klinik auch nicht.
Man sieht es ihr deutlich an, wenn sie geht. Nach einer Strecke von etwa 4km ist es ganz schlimm, wenn sie langsam geht. Als wäre etwas ausgekugelt oder locker, nicht ununterbrochen, aber da sieht man es extrem. Ansonsten ist sie aber fit, sie rennt und spielt. Sie legt sich draussen öfter hin und ruht sich aus, springt aber sofort weiter, wenn man sie ruft. Sie macht kein schönes Sitz und beim Platz legt sie sich auch sofort seitlich, ohne Befehl lässt sie sich auch immer nur auf den Boden plumpsen.
Wir sind total verunsichert, wie es nun weiter gehen soll. Eine Zweitmeinung holen wir uns am Montag ein und eine dritte dann noch in einer anderen Klinik. Aber vielleicht hat hier ja jemand Tips oder Erfahrungswerte und kann uns etwas weiter helfen.

Fuli ist ein DSH/Osteuropäischer SH und erreicht ein Endgewicht von ca 40kg.

 

Danke schon mal :)

20180719_163026.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut sieht das Röntgenbild nicht aus, wenn ich mir aber die Beckenstellung ansehe, ist der Hund auch nicht wirklich korrekt gelagert.

 

Nimm die Röntgenbilder und geh zu einem Spezialisten für Orthopädie, nicht einfach einem TA oder zur nächsten Klinik, sondern wirklich zum Orthopäden. Der sich dann auch Zeit nimmt, dir alles genau zu erklären und dir mehr sagen als "sofort operieren".

Auch mit schwerer HD kann ein Hund gut alt werden, wenn man entsprechend auf Gewicht und Muskelaufbau durch gezielte Physiotherapie achtet. Das muss aber vor Ort der Fachmann bewerten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Rüde hatte ähnlich jung einen sehr ähnlichen Befund. 

Die Aussage der Ärztin war das er mit der Hüfte mit 5 keinen Schritt mehr gehen kann.

Er wird nun 8 und bekommt keinerlei Schmerzmittel und läuft super.

 

Ich würde mir definitiv eine zweite Meinung von einem Spezialisten einholen und in dem Alter auch noch nicht operieren sondern erst wenn der Hund ausgewachsen ist.

 

Moderate Bewegung und erst sprinten lassen wenn der Hund schön warm gelaufen ist, keine Ballspiele wo er starke Stops einlegen muss und das Gewicht niedrig halten sind aber ansich bei der Tendenz nie falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine doppelte (oder gar dreifache) Beckenosteotomie sollte idealerweise erfolgen, wenn der Hund noch im Wachstum ist - bis 10 monate wird als Zeitraum angegeben- da wächst das alles besser zusammen, als wenn man es später macht.

Nur OB man das überhaupt macht- das sollte sich wirklich ein Spezialist anschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Eine doppelte (oder gar dreifache) Beckenosteotomie sollte idealerweise erfolgen, wenn der Hund noch im Wachstum ist - bis 10 monate wird als Zeitraum angegeben- da wächst das alles besser zusammen, als wenn man es später macht.

Ah ok, gut zu wissen. Meiner war damals 13 Monate. Vielleicht kam das deswegen so nicht in Frage 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem Rüden bekam ich damals auch den Befund, beidseitige C Hüften und die damalige Ärztin meinte auch erst, sie wolle operieren und einen Muskelstrang!? (ist Jahre her), kappen , entschied sich dann aber doch dagegen. Ihrer Meinung nach war das Gangbild im Schritt und Trab doch zu ausgewogen. 

 

Minos ist dann viel am Fahrrad gelaufen, immer schön im moderaten Tempo und Stops und Übergewicht haben wir auch vermieden. Heute ist Minos 9 Jahre alt,  wiegt seit er ausgewachsen ist zwischen 33 und 34 kg und läuft weiter rund und wie es soll.

 

Holt euch noch die anderen Meinungen ein und entscheidet dann, was zutun ist. Toi toi toi! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall zu einem Spezialisten...wo kommst du denn ungefähr her?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus dem Alb-Donau-Kreis, nächste Anlaufstelle wäre die Klinik in Augsburg.

Danke für die bisherigen Antworten. Ja leider wurde sie für das Bild ganz offensichtlich nicht richtig gelegt, aber sei es drum, gut ist die Hüfte dennoch nicht. 

Momentan tendieren wir zu "Alternativen", sprich, Futterergänzung für Gelenke und Arthrose sowie eine regelmäßige Wassertherapie, solange die kleine noch keine ausgeprägten Schmerzen zeigt. 

So eine große Operation in Verbindung mit wochenlanger Schonhaltung/Boxhaltung ist suboptimal. Die Hündin kam absolut unsozialisiert zu uns, sie hat sich super entwickelt, ganz toll zu unseren kleinen Kindern und mit dem vorhandenen Hund klappt es super. Wenn wir sie jetzt weg sperren müssen, ist uns die Gefahr, dass sie nachher nen Knacks weg bekommt, ehrlich gesagt zu hoch. Vor allem im Bezug auf die Kinder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.