Jump to content
Hundeforum Der Hund
JB-6

Hündin frisst seit Wochen sehr wenig bis Garnichts

Empfohlene Beiträge

Vielleicht habe ich es überlesen, aber habt Ihr auch schon versucht, das Trockenfutter uneingeweicht zu füttern?

Und könnte eventuell eine Schluckstörung vorliegen? 

Wir hatten z.B. einen Hund mit einer Autoimmunerkrankung, die auf sein Muskelsystem ging. Er hatte große Schwierigkeiten beim Fressen und er konnte auch nur mühsam trinken. Ihm konnte mit Medikamenten geholfen werden. Er hat gegen ursprüngliche Prognosen, dass ihm nur wenige Wochen blieben, noch ein paar gute Jahre gehabt. Wir hatten auch eine ähnliche Odyssee mit Tierärzten hinter uns. Es kam einfach niemand darauf. 

Und die Magenprobleme können auch Folgen von Medikamenten sein. Vielleicht ist es gar nicht die Grunderkrankung. 

Wir hatten damals auch die Nerven blank liegen. Wenn man einfach nicht weiß, was dem Hund fehlt, macht einen das so hilflos. Aber der Hund kann ja nichts dafür...

 

in der Tierärztlichen Hochschule Hannover beobachtete ich damals, wie die TÄ Medikamente verabreichten. Sie drückten leicht mit einer Hand oberhalb der Unterkieferzähne gegen, daraufhin geht das Maul auf. Und dann schoben sie schnell und beherzt die Tablette ganz hinten in den Rachen und schlossen das Maul wieder. Ein bisschen streichen über Kinn und Hals und der Hund schluckt. Das funktioniert auch bei meinen jetzigen Hunden prima.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt offenbar auch Fälle, bei denen das mit "beherzt und ohne Zögern ganz nach hinten in den Rachen schieben" so gar nicht klappt. :D Ich vermute, dass Hunde, die nicht so auf Menschen geprägt sind, dann schnell mal Panik bekommen und so einen Übergriff auch dauerhaft übel nehmen könnten.

 

Es gibt auch Eingabehilfen, also kleine Röhrchen, die vorne die Pille aufnehmen und wie eine Spritze funktionieren. Fand ich aber zu gefährlich, wenn Hunde sofort den Kopf hin- und herreißen, sobald sie sich bedrängt fühlen. Aber es scheint ja wirklich einen Öffnungsreflex am Maul zu geben.

 

Bei einem anderen Hund hat ja rohes Rinderhack als kleine Bällchen sehr gut funktioniert, aber das war da ein Superleckerli und sie war kein Kostverächter. Wird wohl bei Patty nichts bringen, wenn sie Fleischwurst jetzt meidet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drücke weiter die Daumen, dass der Hunger ihre Futtermäkeligkeit besiegt und Eure Nerven stark genug bleiben, diesen Weg mit ihr zu gehen...

 

Ich kann es voll verstehen, dass Ihr total angenervt und mürbe seid. Jetzt heißt es durchhalten. Sie MUSS doch irgendwann einknicken und die angebotenen Leckereien annehmen. Dann wird es auch mit der Medikamentengabe wieder besser. Leberwurst habt Ihr sicher auch schon probiert?

 

Trinkt sie wenigstens regelmäßig?

 

Viel Glück und Kraft weiterhin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So sie frisst weiterhin nichts...trinken tut sie regelmäßig.
Gestern die Tablette ja mit Fleischwurst versucht, die Fleischwurst hat sie schön abgefressen und die Tablette liegen gelassen. Und ja früher als es noch ging wurden die Tabletten auch in Leberwurst, Rinderhack, etc. gepackt bis sie uns dann "vor den Koffer schiß" und das nicht mehr anrührte.
Patty hatte schon immer "Probleme" mit Tabletten, deswegen haben wir auch immer zugesehen das es das in flüssiger Form gibt. Bei Zeckenmittel Spot on oder so...
Wenn nicht dann halt, solange es gut ging, mit Leckerchen (s.o.) und sonst "mit Zwang".
Erstmal das Maul aufbekommen, da beisst sie nämlich schön die Zähne zusammen und keine Tipps haben geholfen das zu ändern....
Dann Tablette rein und wenn man dann nicht gleich eine Spritze mit Wasser/Flüssigkeit, zum runterspülen, hat, konnte man die Tablette wieder an sich vorbei fliegen sehen.
Und je länger diese Tortur dauert umso Misstrauischer wird sie einem gegenüber.
Damit sie wenigstens nicht zu uns beiden das Vertrauen verliert, habe ich das sonst übernommen, aber diesmal geht es nicht anders, da sie 3x täglich was bekommen soll hat mein Mann da auch die A-Karte gezogen.
Und dann Patty wieder was Gutes tun ist dann schwierig, weil sie dann immer glaubt man will ihr wieder was einflössen. Ein Teufelskreislauf.
Die Tablette durften wir ja auch auflösen, dann sollte mörsern wohl auch ok sein.
Das mit der Paste könnte man sich noch mal merken, man muss alt nur aufpassen das sie beim Zähne zusammenbeißen nicht ein Stück Finger mitnimmt..

Gestern als ich nach Hause kam hat sie ca. 6 Frolic gefressen, war glaub ich soweit auch das einzige ? Vielleicht noch 6 Hühnchen Stücke, aber mehr nicht.
Dann fiel uns ein das wir noch Hüttenkäse (körnigen Frischkäse) haben, geschaut sie mochte es, also damit dann auch die letzte Tablette gefüttert.
Ja, auch uneingeweichtes Trofu haben wir schon probiert, nichts....
Wenn sie mal Lust hat und man das Trofu durchbricht hat sie auch schon mal 4 Stücke davon gefressen.
Dadurch das sie richtig säuft, glaube ich nicht das sie irgendwelche Schluckstörungen hat.


Mal sehen ob das mit dem Frischkäse heute auch wieder klappt, meist klappte sowas ja dann nicht mehr.
Heute morgen hat sie wieder nichts gefressen.
An Hühnchen (gekocht) hat sie kein Interesse gehabt.

Wenn man meint sie hätte Probleme mit dem Napf (warum, nach Jahren, auch immer) füllen wir das Futter um auf Teller, Tupperschalen (da ist das Futter eh drin, wenn man es in den Kühlschrank stellen musste) oder man legte es (wenn möglich) einfach irgendwo hin, immer in der Hoffnung sie frisst es.
Auch wenn es mehr Arbeit bedeutet, weil man dann mehr putzen/wischen/waschen muss....
Dörrfleisch wird es weiterhin nicht geben, bis sie wieder frisst....und Extrawurst gibt es nicht mehr, also das ich Stundenlang in der Küche stehe und koche...für nichts und wieder nichts, geschissen. Wenn sie es fressen würde, kein Problem, aber so nicht mehr.

Muss mich korrigieren, eben hat sie dann doch 4-5 Mundgerechte Klumpen normales Nassfutter gefressen.
Seit Wochen das erste mal das sie wieder an normales Futter ging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, mein Mann war mit Patty und Sissy Gassi. Patty hat noch Energie, zumindest war sie wohl zügig unterwegs und hat auch gebettelt, da hatte sie etwas Frolic gefressen.
Anschließend zuhause;
Tablette...mit Hüttenkäse, nope...mit Fleischwurst, nope...dann halt wieder mit Zwang..Maul auf, Zähne auseinander, Tablette rein, Spritze mit Wasser hinterher..
...anschließend eine Scheibe Fleischwurst hingelegt, oh Wunder sie hat sie gefressen.
Jetzt hat sie sich zusammen gerollt und pennt...

Als wir Gassi waren, rief die TK an, der Arzt wollte die Pathologischen Befunde durch geben und fragen wie Patty so geht.
Leider war der Arzt im OP als wir zurückriefen, es wurde ein Vermerk gemacht das der Arzt es wieder versuchen soll.
Jetzt besteht die Möglichkeit, das es was negatives in den Befunden gibt, sonst hätte er auf dem AB auch sagen können "ohne Befund".
Oder er hat es extra nicht gemacht, weil er sich wirklich dafür interessiert wie es Patty so geht.
Auf jeden fall haben wir ein flaues Gefühl im Magen und richten uns auf negatives ein.
Warum sollte uns auch mal was positives passieren ?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*drück *

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb JB-6:

Erstmal das Maul aufbekommen, da beisst sie nämlich schön die Zähne zusammen und keine Tipps haben geholfen das zu ändern....

 

Noch 'ne Eule nach Athen: Paste könnte man in die Lefzentasche reinfüllen, dann müsste man die Zähne nicht auseinanderbringen. Wenn sie aber gar nicht wollen, wird es blöderweise ausgespuckt und die Dosis stimmt nicht mehr.

 

vor 2 Stunden schrieb JB-6:

Muss mich korrigieren, eben hat sie dann doch 4-5 Mundgerechte Klumpen normales Nassfutter gefressen.
Seit Wochen das erste mal das sie wieder an normales Futter ging.

 

Das ist doch positiv und wirklich prima! Sie frisst bestimmt bald wieder was Normales! Daumen für ein positives Ergebnis vom Arzt sind auf jeden Fall gedrückt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, dass Ihr leider bescheiden sein müsst und mit den kleinsten Schritten (Tabletten bekommt Ihr ja IRGENDWIE immer rein - Sie frisst HIN UND WIEDER etwas) zufrieden sein muss. Immerhin habt Ihr schon fast zwei Tage kein Dörrfleisch mehr gegeben. Irgendwann MUSS sie doch genug Hunger haben, um auch das normale Angebotene zu fressen.

 

Die Tabletten würde ich mörsern und unter Leberwurst oder Hack mischen, aber das habt Ihr sicher schon versucht?

 

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es keine schlechten Infos vom Doc gibt!

 

Weiterhin viel Kraft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern rief keiner mehr zurück, heute wieder bei der TK angerufen, warten immer noch auf ein Rückruf..
Und wie immer wollte Patty heute nichts fressen, wenigstens hat sie schon ihre Tablette.
Aber sie atmet wieder sehr schwer und heute ist sie nicht so gut drauf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bearbeiten ging mit diesem blöden Editor hier nicht....vergessen zu schreiben :
Aber wenigstens hatte sie gestern gut gefressen,fast eine Dose nomales Nassfutter und diverse andere Sachen wie Frolic
 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündin hat eines ihrer Welpen erdrückt

      Unsere Hündin hatte vor 3 Tagen ihren ersten Wurf. 6 Welpen.  Und vor knapp 2 Stunden hab ich gemerkt das eines fehlte und ich fand es schließlich leblos und ihr. Konnte nix mehr machen. 😢 Kam zu spät.  Hatte schon die ganze Zeit Angst das so etwas passieren könnte. Ich höre sonst jedes fiepen der kleinen.  Werd jetzt noch besser aufpassen.   

      in Hundewelpen

    • Läufige Hündin ich mache mir Sorgen

      Hallo zusammen,  meine Hündin ist 9 Monate alt sie ist zum ersten Mal läufig, aber das schon seit dem 15 September. Andere (Rüden) Hunde reagieren schon nicht mehr auf sie, doch sie blutet immer noch. Die Tierärztin habe ich auch schon angerufen sie sagte ich soll abwarten, doch ich mache mir Sorgen ist es normal das sie so lange blutet ?  Mit freundlichen Grüßen 

      in Junghunde

    • Meine Hündin macht mir große Sorgen (nach der kastration)

      Hallo liebe Community.  meine American staffordshire Terrier mix Hündin (2jahre) wurde vor knapp 2 Wochen kastriert.  leider war sie tragend was wir nicht wollten!! Leider ist es aber passiert und zu spät ist zu spät, also bitte darüber kein hate.  nun ist es aber so, das sie kaum frisst, kaum trinkt und anscheinend keine Lust hat pullern zu gehen. Heute hatte sie mehr getrunken, aber eben bei der letzten gassi Runde, kein einziges Mal gepullert. Dabei ist sie eig ein Hund, der sehr oft pu

      in Gesundheit

    • Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

      Hallo ihr Lieben, wir brauchen mal ein bisschen Unterstützung in Form von Erfahrungswerten. Mein Minchen hat eine kastrationsbedingte Inkontinenz, die je älter sie wird, immer mehr zunimmt. Waren es zu Beginn nur Tröpfchen, die sie während des Schlafens verlor, ist es jetzt jeden Morgen ein großer nasser Fleck. Hinzu kommt, dass sie auf viele Medikamente mit einer Unverträglichkeit reagiert. Als sie einzog, wurde von meinem Tierarzt Canephidrin verschrieben. Folge davon war eine starke Unruhe

      in Hundekrankheiten

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.