Jump to content
Hundeforum Der Hund
JB-6

Hündin frisst seit Wochen sehr wenig bis Garnichts

Empfohlene Beiträge

Sie machte wieder die Anzeichen, Futter ? Igitt...
Also dann am nächsten Tag wieder die Tablette gegeben, da dauerte es eine Weile, aber anschließend fraß sie wieder und heute alles wieder gut, aber nur mit Tablette.
Und bevor sie wieder leidet, geben wir ihr die halt weiter, man kann es ja irgendwann noch mal probieren mit dem ausschleichen, aber warum eigentlich ?
Sie ist nicht mehr die Jüngste und will man ihr die letzten Lebensjahre so ein Hin und Her geben ?
Wenn es doch so ganz gut klappt...mal schauen, 30 Tabletten haben wir ja noch...
Jedenfalls hat sie weniger Stress und wir auch und weniger Sorge um sie...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau das meine ich. Wenn es ihr mit Tabletten gut geht, sie wieder spielt und Appetit hat, gäb es für mich diesbezüglich keine zwei Meinungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Sam1984 da hast Du Recht...wir haben uns das dann auch so gedacht.

Warum jetzt noch "rumdoktorn", wenn es doch klappt.
Und solange man an die Tabletten ran kommt bzw. die weiter verschrieben werden...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit 2 Tagen will sie wieder nicht so gut fressen, aber sie frisst wenigstens was.
Und seitdem läuft sie auch wie verrückt auf dem Grundstück rum und ist nur am kläffen, schnuppert die Bäume hoch, etc...keinen Schimmer was die Dame hat.
Und sie ist auch manchmal wieder schwer am atmen...
Aber sonst ist es nicht so schlimm wie vorher, aber man macht sich trotzdem Gedanken...
Mal schauen ob sich das wieder ändert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schmerzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kläffen, Bäume hochschnuppern = Eichhörnchen? Davon treffen wir momentan auch viele an. Muss also gar nicht im Zusammenhang mit der Fressunlust stehen - oder vielleicht indirekt, weil ihre Jagdlust gerade stärker ist als die Fresslust. 

 

Ich werfe nun einfach meine Gedanken ein. Schweres Atmen: Ihr habt sie nun wirklich gründlich untersuchen lassen. Scheinbar ist ja nichts da, was sichtbar wäre. Ich bin Allergiker und habe 101 Allergien. Zur Zeit ist die Allergie wieder stärker, weil irgendwas blüht (wahrscheinlich irgendwelche Gräser). Allergien können auf die Bronchien schlagen.

Vielleicht ist das des Rätsels Lösung, wer weiß.

 

Sie scheint ja ansonsten fit und munter zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind wir uns unsicher ob sie Schmerzen hat, denn im anderen Momenten ist sie wieder voll am buddeln und so...oder spielt die anderen an.

Eichhörnchen waren wir auch schon am überlegen (obwohl wir schon seit gut einem Jahr keins mehr gesehen haben) oder Mader, der kam sonst auch regelmäßig....

Allergien, da hatten wir schon mal (auf TA-anraten) mit Ceterizin probiert, aber das brachte keine Änderung, deswegen konnten wir es wieder absetzen..
Seit 2 Tagen ist es wieder besser und das Fressen kann ihr nicht schnell genug gehen.
Da war jetzt meine Überlegung ob es was mit dem Job von meinem Mann zutun hat !?
Da er jetzt ja teilweise mitten in der Nacht los muss..und vorher war er mehr ja zuhause. Das sie das aus der Bahn geworfen hatte ?
Man kann auch schon wieder Hundekissen zerpflücken und so... *grml*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So seit 2 Tagen frisst sie das Futter so wie die anderen wieder, mit eingeweichtem Trofu...keine "Extrawurst" mehr..
Nicht das sie das nicht bekommen hätte, aber wenn es so wieder klappt ist es hilfreicher und günstiger ;) 
Ich bin froh das dieser kleine "negativ"Schwenker nicht wieder ausgeartet war...
Ein neues Paket an Tabletten haben wir auch schon im Haus..hoffen wir mal das wir die Jahre noch so überstehen :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gucke hier immer wieder rein und hoffe auf positive Nachrichten.

Schön dass dem wieder der Fall ist :)

 

Ich wünsche euch, dass es noch lange bleibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Möchte nochmal ein kurzes Feedback geben.

Mit den Tabletten hat das bei Patty wirklich gut geklappt, und sie hat gut gefuttert, in der letzten Zeit aber so viel (und ständig gebettelt - egal, um was), dass wir überlegt haben, nochmal einen Versuch zu starten, die Medikamente abzusetzen.

Ging früher ja schon mal schief, einen Tag abgesetzt, und sie hat nichts mehr gefressen.

Heute ist der zweite Tag ohne Medikamente, und sie frisst weiterhin sehr gut. Ob Trockenfutter, Nassfutter, Leckerchen, Gemüse (sie steht auf Rosenkohl und Karottensaft mit Rapsöl 😲), alles geht.

Solange sie also ohne Tabletten klar kommt, möchten wir darauf verzichten, denn sie hat eine sehr trockene Haut und recht stumpfes Fell, vielleicht wird das ja auch davon besser. 

Ansonsten ist sie topfit, sie zieht sich nicht mehr ständig zurück, sondern kuschelt wieder sehr viel, sie ist sehr verspielt (mit Mensch und Tier), geht wieder richtig gut auch richtig grosse Runden mit - bis auf Fell / Haut ist sie wieder ganz die alte Patty.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

      Hallo ihr Lieben, wir brauchen mal ein bisschen Unterstützung in Form von Erfahrungswerten. Mein Minchen hat eine kastrationsbedingte Inkontinenz, die je älter sie wird, immer mehr zunimmt. Waren es zu Beginn nur Tröpfchen, die sie während des Schlafens verlor, ist es jetzt jeden Morgen ein großer nasser Fleck. Hinzu kommt, dass sie auf viele Medikamente mit einer Unverträglichkeit reagiert. Als sie einzog, wurde von meinem Tierarzt Canephidrin verschrieben. Folge davon war eine starke Unruhe

      in Hundekrankheiten

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • 16 Wochen - Springt hoch-beißt+bellt.

      Hallo.   Meine Aussie Dame ist nun 16 Wochen alt, am Dienstag hat sie die dritte Impfung erhalten... und seitdem haben wir (wieder  ) das Problem...   Wenn wir auf unsere Gassirunden unterwegs sind, beißt sie entweder am Anfang der Runde oder gegen Ende in die Leine hinein..bellt und/oder springt dabei hoch. Wir versuchen es mit " nein " bzw. " stopp " zu unterbinden..welches meist funktioniert.... nur heute hat sie sich so dermaßen hinein gesteigert.Sie hat in die

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Agression: Einst ängstliche Hündin wird übermütig

      Hallo zusammen,   wir (mein Partner(lernbereiter Hundeanfänger) und ich (der 4. Hund in meinem Leben)) haben Ende Dezember 2018 einen Straßenhund von einer Organisation aufgenommen.   Kurz zu ihr: Piña wurde uns als einjährige Hündin abgegeben, wobei der Tierarzt sie später eher auf etwa 4 Jahre geschätzt hat anhand der Zähne. Sie hat in der Organisation Welpen aufgezogen und wurde dann kastriert. Sie war etwa 6 Monate dort. Sie ist vom Wesen zunächst zurückhaltend, taut aber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.