Jump to content
Hundeforum Der Hund
JB-6

Hündin frisst seit Wochen sehr wenig bis Garnichts

Empfohlene Beiträge

Super, vielleicht hat ja auch die regelmäßige Nahrungsaufnahme dem Magen wieder abgehärtet, Säureproduktion reguliert etc? Egal wie, solange das so hält ist dasb grossartig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse! Freut mich sehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Über eine Woche ist jetzt rum, und sie braucht die Tabletten nicht mehr. 

Ihr Fressverhalten hat sich allerdings stark geändert. Es verschiebt sich jetzt alles auf den Abend. Morgens ein Dörrfleisch zum "warmwerden", und dann bis zum Abend immer mehr kleinere Portionen zwischendurch. Einfach nur den Napf hinstellen geht jetzt nicht mehr - aber okay, kein Problem.

Sie frisst immer noch alles, ist super gut drauf (nach Podi-Style wild mit Mensch und Tier am zocken), sehr kuschelig und verschmust, Fell und Haut werden wirklich langsam besser, was auch dazu führt, dass sie sich nicht mehr so juckt und wund beisst.

Wir sind alle super-glücklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist immer noch so wie MJN es geschrieben hatte...und das nach fast ein Monat ohne Tabletten.

Nur ist auch das "Problem" das sie dann jetzt auch Nachts mal wieder raus muss, aber naja dann ist das so...auch wenn man Nachts lieber schlafen würde ;) 
Aber das nimmt man gerne in Kauf, Hauptsache es geht ihr gut

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 14.11.2018 um 09:22 schrieb MJN:



Ihr Fressverhalten hat sich allerdings stark geändert. Es verschiebt sich jetzt alles auf den Abend. Morgens ein Dörrfleisch zum "warmwerden", und dann bis zum Abend immer mehr kleinere Portionen zwischendurch. Einfach nur den Napf hinstellen geht jetzt nicht mehr - aber okay, kein Problem.
 

 

So eine Kandidatin (13 Jahre alt) habe ich hier auch.

Morgens geht echt nur ein bisschen, über den Tag mal eine kleine Portion und Abends schaufelt sie manchmal einen dicken Napf voll rein.

 

Aber ist ok, kann man sich ja drauf einstellen.

 

Ich wünsche euch weiterhin alles, alles Gute! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das freut mich sehr, dass es ihr gut geht! Wie gut, dass ihr den Tipp mit den Tabletten bekommen habt. :91_thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön :)

Ja für den Tipp sind wir auch immer noch sehr Dankbar... ❤️

Wie bei Dir, Wilde Meute, so ist es bei Patty auch...
Manchmal muss man das fressen Abends auch auf ein Teller tun.....dann geht sie da auch eher ran.
Und dann sitzt sie da und ständig kommt die Pfote, da kann man dann Trofu, Nassfutter und alles möglich in sie rein bekommen, wo man dann schon sagt "also jetzt reicht es aber mal"😁

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb JB-6:


Wie bei Dir, Wilde Meute, so ist es bei Patty auch...
Manchmal muss man das fressen Abends auch auf ein Teller tun.....dann geht sie da auch eher ran.
 

 

Die Hunde entwickeln schon Eigenarten irgendwann. Hier hilft es manchmal auch das Futter auf einen Teller zu tun oder eine große Plastikmatte.

Mal wird lieber gefressen wenn der Napf im Körbchen steht, mal im Wohnzimmer, mal im Büro.

 

Solange sie wenigstens einmal am Tag einigermaßen frisst, bin ich zufrieden. Aber es ist schon teilweise sehr nervenaufreibend.

Der Hund ist organisch übrigens völlig gesund, bei ihr wurde das Thema Futter echt schlimm, seitdem ihr großer Kumpel nicht mehr da ist.

Und dann hat es sich irgendwie verselbstständig tmit den "Marotten". (die natürlich keine sind in dem Sinne aber es kommt so rüber)

 

Ich dachte auch sie hätte was mit dem Magen oder so aber es ist alles ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, mir kam auch schon der Gedanke, da sie oft Interesse hat, zugucken was man selber auf dem Teller hat...
Da habe ich irgendwann mal das Futter auf dem Teller getan, auf dem Wohnzimmertisch gestellt und sie hatte dann gefressen. :o
Oder manchmal nimmt sie das Futter legt es sorgfältig auf dem Boden und frisst es dann, nur muss man dann aufpassen das die anderen da dann nicht ran gehen...sonst ist alles wieder vorbei...
Manchmal ist es schon nervig, aber man ist echt froh das sie überhaupt frisst...
Sie kann, wie die letzten Tage, den ganzen Tag (so gut wie) nichts fressen, aber wenn ich Abends von der Spätschicht komme kann ich ihr den Napf hinstellen und sie frisst...
Also die Zeit zum Fressen ist wirklich arg nach hinten gerutscht, also eher zu Schlafenszeiten... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So mal wieder was von uns....
Es ging zwischendurch wieder bergab, auch die Tabletten halfen nicht mehr...damit ging es dann wieder von vorne los mit den Untersuchungen.
Es gab TÄ die meinten wir sollten eine Ausschluss Diät machen, das es vielleicht allergiebedingt sei...
Womit eine Ausschluss Diät machen, wenn sie doch nichts frisst ?
Blase/Urin wurde untersucht, es gab wieder Sucrabest und als Appetitanreger sollten wir es dann mal mit Diazepam versuchen, es brachte nichts...
Es war teilweise schon so schlimm das sie sogar keine Leberwurst oder kein Dörrfleisch mehr wollte, wirklich nichts mehr

Es war dann auch wieder so weit das man dachte "das war es jetzt", dann noch mal TK. Zähne wurden geröntgt,Torso geröntgt/geschallt, alles o.B.
Dann dachten wir "ok, zum letzten Mal zum TA"
Da kam ich dann an die Rückenspezialistin der fiel ein Beckenschiefstand bei Patty auf und dann untersuchte sie den Rücken und drückte einige Wirbel wieder in die "rechte Bahn", die TÄ meinte Patty müsste unglaubliche Schmerzen gehabt haben. ..es gab dann was Entzündungshemmendes und Schmerzmittel (auf Naturbasis) Traumeel und Zeel.
Normal halten wir davon nichts, weil es sonst nie wirkte...aber was soll ich sagen ?
Patty isst manchmal etwas weniger, aber sie frisst...ohne Medikamente und auch Ihr auftreten ist wieder normal bis übermütig :)
Das macht uns wieder Mut das es doch weiter geht...teilweise bettelt sie auch wieder und das "Omagestöhne" und so ist auch weg...pupsen tut sie auch weniger. 👍
WENN es das jetzt echt war...wäre das echt zu schön, auch wenn bis hierhin fast 3000€ drauf gegangen sind...Hauptsache es geht Patty wieder gut
Und demnächst lassen wir dann erstmal auf den Rücken gucken....
Aber hoffen wir mal das jetzt erstmal etwas Ruhe einkehrt..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Agression: Einst ängstliche Hündin wird übermütig

      Hallo zusammen,   wir (mein Partner(lernbereiter Hundeanfänger) und ich (der 4. Hund in meinem Leben)) haben Ende Dezember 2018 einen Straßenhund von einer Organisation aufgenommen.   Kurz zu ihr: Piña wurde uns als einjährige Hündin abgegeben, wobei der Tierarzt sie später eher auf etwa 4 Jahre geschätzt hat anhand der Zähne. Sie hat in der Organisation Welpen aufgezogen und wurde dann kastriert. Sie war etwa 6 Monate dort. Sie ist vom Wesen zunächst zurückhaltend, taut aber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hündin leckt sich und macht Pipi! Inkontinent??

      Hallo ich habe noch nicht mit meinem Tierarzt gesprochendas mache ich aber noch. Vieleicht habt ihr aber auch shcon Ideen. Meine Leonie ist kastriert. Jetzt kommt es in immer näher werdenden Abständen vo, das sie sich stark im Genitalbereich (Scheide) leckt. Meist macht sie dabei dann auch iene kleine Menge Pipi. heute morgen war es sogar so das sie sich nicht gelekt hat und Tropfen verloren hat. Jetzt nicht merhr. Das ar noch nie sonst nur wenn sie sich neorm leckt. Dann steht sie auf und ma

      in Hundekrankheiten

    • Junghund frisst morgens Möbel an...

      Hallo zusammen,   mein Aussie ist jetzt 7 Monate alt, und bis jetzt hatten wir mit dem alleine bleiben nie Probleme. Seid ein paar Wochen fängt er an, nachdem er seinen gefüllten Kong (Frischkäse eingefroren) fertig hat, die Wohnung zu erkunden und frisst dabei Stühle, Tische etc. an. Das was ging entfernen wir morgens, aber einiges geht leider nicht.   Folgendes haben wir probiert: - Bevor er in die Wohnung kommt Futter verstecken - Schnüffelteppich und a

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin abspritzen

      Ich brauche nochmal eure Hilfe.  Ich habe schon im Ärgerthread geschrieben muss mich aber noch korrigieren und sagen, dass sie wohl sicher gedeckt wurde. Mein Sonntag ist echt versaut.    Hier die Frage: Wie funktioniert das Abspritzen? Ich hab jetzt verschiedene Dinge gelesen. Mehrere Spritzen an bestimmten Tagen. Je früher desto besser oder doch erst später? Dann hat jemand gesagt, dass auch eine Tablette geht, wenn es ganz früh ist? Muss ich den Notdienst irre machen oder bis m

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.