Jump to content
Hundeforum Der Hund
KleinEmma

Alte Menschen und Hunde - Rückert-Artikel

Empfohlene Beiträge

Tierarzt Rückert hat in seinem aktuellen Artikel ein bisschen Dampf abgelassen - zurecht, finde ich. Menschen ab 60 - dürfen die noch Welpen oder Junghunde aufnehmen? Die könnten doch vor dem Hund sterben. Und dann?

Ich finde, Rückert hat das ganz gut beleuchtet.

http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20454

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ehrlich gesagt froh, dass meine Eltern, beide zu der Zeit kurz vor 70, aus dem Tierheim einen (jüngeren) Hund bekommen haben.

Ein Welpe sollte es nicht sein, aber Emily war zu dem Zeitpunkt etwa 2 Jahre alt und hat hoffentlich noch einige Jahre vor sich.

 

Vom Tierheim wurde schon geschaut, ob es einen Plan B (mich) gab. Es gab Proberunden und auch nach der Vermittlung noch lange guten Kontakt.

 

Für meine Eltern war es klar, dass es der letzte Hund sein wird. Natürlich kann man da auch einen Seniorhund zu sich nehmen, aber die Hoffnung nach zahlreichen gemeinsamen Jahren bestand schon.

 

Für Emily ist es natürlich toll, ein rundum Sorglos Paket mit meinen Eltern bekommen zu haben.  Finanziell abgesichert, 24-Stunden Betreuung und täglich Ausflüge. Was will das Hundeherz mehr.

Mit Tito und Foxi war es sofort perfekt, so dass sie im Notfall bei uns landen würde.

 

Die andere Seite sehe ich aber auch. In unser Dorf wurde ein Welpe vermittelt. An einen Rentner, der nur noch an einer Gehhilfe laufen kann. Der Hund hört nicht auf zu wachsen und kommt jetzt kaum noch raus, da er vom Besitzer nicht mehr zu handeln ist.

So sollte Tierschutz auch nicht laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Oma hatte immer Hunde. Fertig. Daran änderte sie nix in ihrer Einstellung als sie 70 wurde. Nix als sie 80 wurde. Mit 90 hatte sie auch nichts daran geändert. Mit 100 hätte sie nicht daran geändert, aber das hat sie leider um 3 Jahre verpasst.

Ihr Hund ist eben nun mitsamt dem Haus vererbt worden, also in der Obhut meiner Schwester. Die sich auch schon zu Omas Lebzeiten um den Hund mitgekümmert hat. 

 

Find ich gut so.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich nur anschließen, vor allem mit 60, das ist doch noch kein Alter...
Alle Leute Ü-60, die ich kenne, haben die allerbesten Bedingungen für einen Hund. Zeit, Geld, Geduld und Spaß, was will man mehr?
Ich finde diese Vermittlungsschienen der meisten Orgas sowieso völlig an der Realität vorbei und vor allem: völlig mit Vorurteilen behaftet :angry:
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe es auch so wie ihr. Ich kenne so viele Menschen über 60, deren Hunde es einfach super gut haben.

Plan B ist gut, immer, in jedem Alter. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde tatsächlich, dass es bei älteren Leuten kein Welpe mehr sein muss. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Hoellenhunde:

Ich finde tatsächlich, dass es bei älteren Leuten kein Welpe mehr sein muss. 

Aber doch nicht bei 60-jährigen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wann jemand "alt" ist, hängt vom Menschen ab. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

60 ist ja überhaupt kein Alter wenn man fit ist. Mein Opa hat noch mit 88 den kompletten Garten umgegraben, stundenlang auch bei Hitze.

Man kann mit 40 wesentlich "fertiger" sein als mit 60 oder 70. Es kommt eben immer darauf an.

 

Zudem naht ab 60 die Rente und man hat vermutlich mehr Zeit. Wenn man 60 und fit ist, dürfte selbst ein Welpe nun überhaupt kein Problem sein. Die Frage ist nur, ob es unbedingt ein Welpe sein muss, oder ob es nicht auch der Gebrauchthund aus dem Th oder sonstwo tut.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mich auch am meisten freuen, wenn sich die Interessenten für einen erwachsenen Hund entscheiden, aber dennoch finde ich, dass auch 60+ sich einen Welpen zulegen können, wenn sie fit sind, wieso nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neue fremde Menschen

      Hallo Ihr Lieben,  ich habe einen 1 jährigen Schäfermix Rüden aus Rumänien (Tierschutzhund), der mittlerweile seit 4 Monaten mit uns zusammenlebt. Bei mir und meinem Partner hat er sich wirklich gut und ohne Probleme eingelebt. Jetzt versuchen wir ihn mit meiner Familie anzufreunden, damit er dort im Notfall auch hin kann. Hier zeigt er ein ganz komisches Verhalten: er ist ganz ruhig und hat auch überhaupt keine Angst, beim gemeinsamen Essen liegt er unter dem Tisch auf den Füßen der Andere

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hunde: Die besten Freunde des Menschen- Arte-Doku

      Hallo liebes Forum! Ich habe kürzlich auf YouTube diese Doku gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=vA2kXELF9Zs   Kennt die jemand?  Besonders interessant fand ich den Teil, in dem gesagt wurde, Hunde könnten die Zeit riechen, wenn der Besitzer beispielsweise auf Arbeit ist, weil die Duftpartikel zuhause immer schwächer würden, aber wieder zunähmen, wenn der Besitzer sich nähert und dass ein amerikanischer Forscher wohl belegt hat, dass Hunde sowohl Syntax als auch Semanti

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Die alte Garde auf der anderen Seite

      Meinen ersten eigenen Hund bekam ich mit 13, Einstein so hiess er, ein riesengroßes, tapsiges schwarzgraues Hundekind von 4 Monaten, ein irrsinniger Mix aus Bouvier und Irischem Wolfshund, man kann sich leicht vorstellen, was für Eigenschaften und Herausforderungen diese Mischung mit sich bringt, und das ein Kind von 13 Jahren nicht uunbedingt die optimale Person ist, einen solchen Hund zu halten, zudem war Eini als Welpe mehrfach ausgebüxt und in der Innenstadt aufgegriffen worden, bis man ihn

      in Regenbogenbrücke

    • Tierheim Manresa: DURAN, 1 Jahr, Griffon-Sabueso-Mix - sehr freundlich zu Menschen

      DURAN : Griffon-Sabueso-Mix-Rüde, Geb.: März 2018 , Gewicht: 17 kg , Höhe: 56 cm   Vor einiger Zeit erschien DURAN mit seiner Mutter und seinen fünf Geschwistern, an einem Haus mitten im Wald. Auf Grund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes gehen wir davon aus, dass es sich bei den Hunden um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber DURAN´s Mutter LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus und in

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Alte Bücher: W.E. Mason, Dogs of All Nations (1915)

      Suchte gerade danach, wie Hundegeschirre vor Jahrhunderten wohl ausgesehen haben. Ich meine ja, das waren Norwegergeschirre. https://de.wikipedia.org/wiki/Brustgeschirr Dort war ein altes Foto mit Geschirren aus diesem Buch von W.E. Mason, Dogs of All Nations (1915), das man sich hier ansehen kann:   https://archive.org/details/dogsofallnations00masorich https://openlibrary.org/books/OL7057003M/Dogs_of_all_nations   Es zeigt viele Fotos der damaligen Hunderasse

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.