Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Unsicherheit beim Thema Barfen

Empfohlene Beiträge

Bekommt er nur einmal in der Woche Innereien und Knochen? 

Was ist im Mineralpulver denn drin? Und wofür soll das eigentlich sein? 

Wieso bekommst du nur alle vier Wochen einen neuen Plan? Zumindest bis zum 6,Monat muss der Plan wöchentlich angepasst werden, danach 14 tätig. Bei kleinen und mittleren Rassen kann man dann ab einem Jahr auf monatlich umsteigen. Wobei dann ja nichts mehr großartig neu berechnet werden muss, sondern nur noch bei Bedarf nachjustiert. 

Barfen für Welpen ist kein Hexenwerk. Aber ich würde mich da niemals auf irgend einen Plan, den ich nicht zumindest selbst gegen gecheckt habe ( Bedarfswerte, Inhaltsstoffe) verlassen. 

Ich barfe Jaro auch, erstelle den Plan aber komplett selber. Gegenchecken lasse ich ihn in drei verschiedenen Foren. Da rutsch nämlich schnell was durch, was dann jemand anderem auffällt. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Ann:

Wieso schreibst Du immer, dass im Trockenfutter nichts berechnet  ist?

 Ich schreibe das, weil ja immer gesagt wird das bei einem Welpen jede 2. Woche bei Barf oder so der Plan mit Ca:Ph-Verhältnis neu erreichnet werden muss und angepasst wird. Bei Trockenfutter gebe ich durchweg das gleiche. Deswegen wollt ich mal Wissen, warum Ärzte so gegen das Barfen sind.

 

 

vor 11 Stunden schrieb Eifelkater:

Bekommt er nur einmal in der Woche Innereien und Knochen? 

Was ist im Mineralpulver denn drin? Und wofür soll das eigentlich sein? 

Wieso bekommst du nur alle vier Wochen einen neuen Plan?

 

Also Hühnerhals bekommt sie jeden 2. Tag einen. Inneren sind halt in den "Ganz gewolften oder mixen" mit drinnen... für mich erscheint es aber zu wenig zu sein. Das sind mal 5-10% Lunge oder Herz.

 

Das Micromineralpulver:

Zusammensetzung: Algenkalk, Bierhefe, Malzkeime, Seealgenmehl, Traubenkerne extrahiert

Analytische Bestandteile und Gehalte: Calcium 17%, Magnesium 1,25%, Kalium 0,65%,Phosphor <0,25%, Natrium 0,65%, salzsäureunlösliche Asche 6%

 

Ich hatte dann sie dann  mal gefragt, ob ich nicht mehr Hühnerhälse statt das Pulver geben kann, aber da meinte sie nein.

Gestern hatte ich sie auch nach mehr Inneren gefragt bzw auch einzeln Verpackt, da sagte sie nur das hätten sie nicht im Shop und ist bei den Mixen ausreichend mit dabei.

Aber Gestern war ich sowieso total enttäuscht von ihr, obwohl ich bisher eigentlich echt begeistert war.

 

Sie schickte mir ja regelmäßig den neuen Plan zu, sie hatte aber meinen Hund nun schon 2 Monate nicht gesehen... wenn wir Fleisch geholt haben, haben wir das meist ohne den Hund gemacht, weil sie seit neusten so Panik vor dem Fahren hat und sich erbricht.

Naja sie bestand jetzt drauf das wir sie mal mitbringen... Gestern hatten wir sie mit.... sie hat gar nicht reagiert, irgendwann hab ich mal gesagt, dass sie Coco doch mal sehen wollte und meinte nur auf einen Blick "ich sehe keine Rippen, alles gut"....

Naja... das hätte ich ihr auch sagen können.

 

Wie erstellst du den Plan komplett selber? Habe ja schon einige Seiten gelesen, bzw einige Tabellen gesehen, kann man sich an diese halten? Also quasi 30% Gemüse 70%Fleisch.... von dem Fleisch täglich 1/3 inneren Rest Muskelfleisch und immer schon durchwechseln?

Knochen sind halt nie wirklich genau dabei.

 

Also Gegenchecken lasse ich jetzt aufjedenfall einmal. Habe jetzt 3-4 Institute bzw Ernärhungsberater angeschrieben. Mal schauen, wer mir helfen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mir bei dem Pulver auffällt, ist die fehlende Angabe zum Jodgehalt. Bei mehreren Meßlöffeln kann Jod da sehr schnell überdosiert sein. Das Calcium und Phosphorverhältnis stimmt vorne und hinten nicht. Zumindest müßte man die Menge jeweils auf dem Phoshorgehaltes des Fleisches abstimmen. Mit 10 kg hat dein Hund einen Calciumbedarf von etwa 1,5 g Calcium am Tag ( wenn man von 150mg Calcium pro Kilo ausgeht, da schwanken die Richtwerte allerdings ziemlich).  Praktischer weise haben 100g Hühnerhälse etwa 1500mg Calcium .

 

100g Pulver enthalten 17 g Calcium. Das heißt du müsstest jeden Tag schon mal etwa 10g Pulver verfüttern um den Calciumbedarf zu decken. Kommt das in etwa hin? 

 

Wenn du dir einen eigenen Plan erstellen willst, solltest du dich erstmal durch die Bedarfswerte durchlesen. Wenn die Bedarfswerte weit auseinanderliegen, sollte man zum einen erfahrene Barfer fragen und dann selber denken. Denn auch erfahren Barfer machen unterschiedliche Erfahrungen. Bei Katzen gibt es mittlerweile zum Beispiel den Konsens das die Jodwerte die in der Fachliteratur angegeben sind, viel zu hoch angelegt wurden.  Beim Calciumbedarf von Hunden und beim Vitamin A-Bedarf gibt es auch Diskussionspotential. 

 

Wenn dein Hund mit 70/30 gut klar kommt spricht nichts dagegen.

grob kann man sich an die Aufteilung vom Fleisch:

50% Muskelfleisch ( Fett bei etwa 15% notfalls Fett zugeben)/ Fisch (auf Thiaminase und Vitamin D Gehalt achten) 

20% Pansen/Blättermagen

15% Rohfleischknochen ( aber da auch auf den Calciumgehalt achten)

15% Innereien 

halten.

Dazu dann noch Wildlachsöl und ein Jodpräperat. Wenn man da nicht mit Jodtabletten arbeiten will ( was ich von der Berechnung  und Dosierung einfacher finde), sollte man sich genauestens an die berechneten Dosierungen halten.  

Was man dann letztendlich an Innereien füttert und in welchem Verhältnis, muss man in erster Linie mit sich selber und dann mit der Verdauung des Hundes ausdiskutieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.