Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Bable

Ohren auf Durchzug - Erfahrungsaustausch ;)

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

 

wir sind ja inzwischen in der hündischen Pubertät (8,5 Monate) angekommen ;) und es heißt ja, dass nun einiges „vergessen“ bzw. in Frage gestellt wird u.a. aufgrund der hormonellen Umstellung und „Umstrukturierung“ des Gehirns. Mich würde einfach mal interessieren: was sind/waren eure Erfahrungen mit dieser Hundephase? 

 

Viele Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kaum spürbar :)

 

mach dich nicht verrückt und warte nicht extra auf Probleme.

Wenn du i,mer nqch Problemen suchst kommen bestimmt welche, warte halt ab und schau, ob was kommt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neee, mich würde es wirklich einfach interessieren :) nicht weil ich Probleme habe - Hab mich inzwischen mehr oder weniger daran gewöhnt, dass ich ein selbstbewusstes Energiebündel habe ;)  die Pubertät wird ja aber regelrecht „gehypt“ als DIE schwierige Phase schlechthin - daher finde ich es schon mal interessant (und vielleicht irgendwann auch mal hilfreich) , wie hier die persönlichen Erfahrungen sind :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sag ich ja, es ist gehypt. Ein Hype ist eine Übertreibung :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deshalb ja :D es müssten ja demnach alle kleine unerzogene Monster haben :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Maßgebliche hier war eigentlich, daß Hund groß und stark genug war um zu beeindrucken. Davon wurde dann auch vermehrt mit Verbellen Gebrauch gemacht- weil sie das sehr effektiv fand und sich nützlich machen wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Pubertät hier war nervenaufreibend. Extrem. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am nervenaufreibendsten waren "Kinder hüten"😮 (Kontrollverhalten) und Jagen, Stellen und Verbellen war vergleichsweise gut zu managen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Boreas war keine Veränderung festzustellen. Ajan ist jetzt 9 Monate alt. Er ist ohnehin noch nicht erzogen, also wird es keinen großen Unterschied machen.🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mir fällt bisher nur auf, dass im Freilauf vieles spannender ist als ich - vor allem Hunde :rolleyes: ich setze abundzu wieder die schleppleine ein für ein paar Meter. Und manchmal eindeutig korrigierendes Verhalten, wenn’s nicht nach seiner Nase läuft bzw. Ich nicht nach seiner Nase laufe. Und er interessiert sich langsam für läufige Hündinnen, weiß aber noch nicht so richtig was damit anzufangen. Alles derzeit aber (noch) gut zu handlen. Ansonsten ist er eher auffällig brav  :ph34r::D Die Welpenzeit war bisher schlimmer. 

 

@Hoellenhunde frage mal neugierig: was bedeutet denn extrem nervenaufreibend? :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.