Jump to content
Hundeforum Der Hund
Preston

Nervös? Gestresst ?

Empfohlene Beiträge

Am 6.8.2018 um 22:28 schrieb Bable:

@BVBTom ich weiß nicht, ob Ruhe „üben“ das Richtige ist. Gerade dabei läuft doch gerne viel schief (anbinden/Hausleine, sinnlos auf den Platz schicken, Box etc.) weil man hier als Anfänger völlig überfordert ist und den Hund nicht einzuschätzen weiß. Stattdessen werden überall die fatalen (ich übertreibe jetzt mal) Folgen fehlender Ruhe propagiert - das ganze Üben macht einen und somit den Hund dann doch endgültig verrückt.

 

wahrscheinlich reden wir aneinander vorbei oder verstehen uns nicht, möchte dich ganz sicher nicht angreifen, ist hier völlig der falsche Ort, den anderen Thread halte ich auch nicht für sinnvoll gerade, aber aufklären muss ich es natürlich.

 

du schreibst dies, hier stecken schon 5 Seiten Infos drin, was läuft dabei denn schief, wenn man selber lernt mal innere Ruhe herzustellen, es dann weiter zusammen mit dem Hund im täglichen Leben überträgt und es halt lernt, beide. Wenn der HH keine Ruhe gelernt hat, also tiefe Entspanntheit und Ausgeglichenheit, kann er es nicht mit dem HUnd erlernen oder übertragen.

Das mit weg schicken, Box, was auch immer, habe ich schon geschrieben, hat nichts mit Ruhe zu tun, ganz im Gegenteil, die Konflikte werden verstärkt, völlig falscher Ansatz, hab keine Ahnung wo du das so her hast, dass man damit Ruhe hinbekommen soll oder kann.

 

Wenn man als Anfänger überfordert ist, ist immer so, auch wenn ich eine neue Sprache erlenen will oder Fallschirmfliegen lernen möchte, muss ich es doch lernen, danach habe ich mein Wissen erweitert, werde ruhiger, bin kein Anfänger mehr und kann es umsetzen.

 

Wo überall fatale Folgen fehlende Ruhe erzählt werden, kann ich nicht beurteiln, kenne das so nicht. Im Netz? Oder in einer Hundeschule? oder in Büchern?

 

Und dadurch, so verstehe ich das eben, wird man als Hundehalter und als Hund verrückt, oder meinst du das irgendwie allgemein bezogen auf irgendwen übertragen?

 

Das nur zu diesem einen Satz.

 

Das Leben mancher ist einfach stressiger als das anderer und dann hilft es ME doch eher, die nötige Stressresistenz aufzubauen als sich im verzweifelten Versuch von Ruhe zu verlieren. Aber das kostet eben auch viele Nerven, weil der Hund lange Zeit nicht einfach nur dabei ist.  

 

Welches Leben meinst du hier, das des HH oder das des Hundes?

Wenn ich als Mensch einem großen Stress ausgesetzt bin und nicht daran arbeite, sind die Folgen eine Katastrophe. Klar kann ich meinen eigenen Stresslevel nach oben verschieben, löse dadurch aber keinerlei Probleme. Man kann lernen sich mit diesem Stress auseinander zu setzen, eine innere Einstellung dazu bekommen, ganz egal ob im Job, Familie, Partnerschaft.... wenn ich das nicht schaffe, baut es sich über einen langen Zeitraum auf, wie ein Luftballon der immer nur ganz wenig mehr Luft bekommt, der hält sehr lange, aber das Ergebnis ist von Beginn an klar.

 

Und sorry, in einem Versuch zu verzweifeln, klingt ja fast schon wie "macht alles eh keinen Sinn" kann das nicht in einen Kontext bringen, sorry.

 

@BVBTom ich verstehe schon, was du meinst aber wie viele unbedarfte Hundehalter tun das auch? Da werden gut gemeint eben solche „Übungen“ a la Box praktiziert. DAS wollte ich mit meinem Post u.a.  ausdrücken.

 

ich glaube gerade nicht das du mich verstehst, werden das aber bestimmt gelöst bekommen. Wie viele Hundehalter machen es denn so nach deiner Erfahrung. Ich sehe hier leider recht wenige. Oft so ein Thema in eine Hundeschule oder Trainingseinheit. Ein Hundehalter kommt mit seinem Hund der zieht, oder unaufmersam ist, nicht zurück kommt oder was auch immer. Beim Trainer klappt das oft alles ganz schnell viel besser. Er kennt weder den Hund noch die Vorgeschichte. Woran liegt das nun? Oft kommt die Aussage vom HH, komisch, bei mir macht er das nie so...... Liegt es hier vielleicht an dieser "Ruhe" oder Sicherheit oder Eindeutigkeit die ineinander gehören?

Hier muss nicht der HUnd dann so viel lernen, sonder der HH, dies ist so meine Erkenntnis aus vielen Begnungen, aber auch hier ist es natürlich auch nur ein Baustein von mehreren. Und Box hatten wir ja schon geklärt, obwohl ich diese noch nicht mal verteufeln will, auch wenn ich damit so gut wie nie arbeite udn es empfehlen würde.

 

@BVBTom du hast diesen einen Satz aber schon im Kontext des Kommentars betrachtet oder? Abgesehen davon, dass ich es als schlichtweg dreist und unsachlich finde, daraus auf meine Persönlichkeit zu schließen und dies dann auch noch negativ zu bewerten. 

 

Sorry,aber das wollte ich nicht im Raum stehen lassen. 

 

Und dies verstehe ich leider nicht, wenn du es als dreist beschreibst, habe ich einen Fehler gemacht und dich angegriffen, dies liegt mir natürlich fern, da ich es aber gerade nicht verstehe, kann ich mich dafür irgendwie nicht richtig entschuldigen oder es richtig stellen. Vielleicht hilfst du mir dabei noch etwas. Vielleicht hast du das immer nur so allgemein gemeint und es nicht auf dich bezogen, evtl. so?  Unsachlich kommt bei mir gut an, eher als Stich in die Brust, das versuche ich eigentlich in meinem täglichen Leben zu vermeiden, also habe ich hier einen Nerv getroffen oder deine Worte schlichtweg nicht verstanden, das kann sein und es wäre schön, wenn wir das ausräumen können.

 

Und danke dafür, dass du es nicht so stehen lassen wolltest, das ist sehr positiv für mich.

 

PS.: Und das Ganze hier zeigt mir, das diese Thema irgendwie überhaupt nicht definiert ist. Ich kann als HH keine Ruhe trainieren, ich muss es vorleben, übertragen, dazu muss ich selber erst einmal die Bereitschaft selber dazu aufbringen. Leider sind viele Menschen Unruhig, sind mit den Gedanken hin und her gerissen im täglichen Leben, Job, Politik, Umwelt...., verständlich in der heutigen verrückten Zeit, ist aber ein so riesiges Feld, deshalb möchte ich das nicht so sehr weiter vertiefen, ich denke es macht nicht so viel Sinn.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BVBTom den Hinweis „ich übertreibe mal“ scheinst du überlesen zu haben. Du interpretierst zudem in meine paar wenige Sätze viel zu viel - nicht immer steckt eine Problem-Story oder ein Hilferuf hinter einem Beitrag. Mich hat einfach gestört, dass du mir etwas unterstellst rein aus deiner Interpretation heraus. Auch dein letzter Beitrag ist daher für MICH größtenteils inhaltlich einfach unnötig. Ich hoffe allerdings, dass ich zukünftig nicht jedes mal mit solchen Diskussionen OT rechnen muss - macht nämlich keinen Spaß. Bin ehrlich, sorry. Übrigens nur um sicherzugehen: Geht mir nicht darum, deine Kenntnisse oder Erfahrungen zu bewerten. Du hast bestimmt gute Ratschläge. 

 

PS: hoffe ehrlich, dass wir diese Diskussion jetzt sachlich ad acta legen können bevor das ganze Forum von uns genervt ist ;) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bable 

 

na dann ist es so, ad acta.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Manresa: DUNA, 5 Jahre, Deutscher Schäferhund - ist sehr gestresst im Tierheim

      DUNA: Deutscher Schäferhund, Hündin, geb.: November 2013, Gewicht: 31 kg, Höhe: 62 cm   DUNA kam zusammen mit Dam ins Tierheim. Beide hatten bisher ein tolles Leben in einer Familie mit großem Haus mit Terasse. Doch nun musste ihre Familie in eine kleine Wohnung umziehen und konnte die Beiden nicht mitnehmen. DUNA zeigt sich im Tierheim sehr gestresst. Sie neigt dazu, die dort freilaufenden Katzen jagen zu wollen. Zudem ist sie auf dem Tierheimgelände wenig ansprechbar und sucht k

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Hund ist nach Gassi gehen ständig nervös

      Hallo, Ich habe eine fast 4 Jährige Bulli Dame und ein kleines Problem.  Jedes mal wenn wir unsere Runde gemacht haben ist sie danach extrem aufgeregt und unruhig. Ich kann leider nicht so große runden mehr machen da ich im 9 Monat schwanger bin und es mir nicht so leicht fällt lange zu laufen. Ich versuche aber früh und abends eine große lange runde mit ihr zu laufen damit sie ausgepowert ist aber auch das klappt nicht immer.  Hat jemand Erfahrung damit?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alter Hund ist gestresst

      Hallo zusammen, Wir sind im Urlaub, wo wir seit4 Jahren immer sind. aber dieses Jahr ist es einfach nur die Hölle mit unserem Mischlingsrüden. 8 Jahre alt. Er ist nur gestresst.... An den strand können wir ihn nicht mitnehmen da fährt er absolut nicht runter. Ist nur am bellen und total unruhig. normal legt er sich hin und pennt. Und meckert mal wenn jemande zu nahe kommt. aber heuer ist alles anders. Jetzt haben wir ihn heute mal zuhause gelassen das er etwas entsp

      in Hunde im Alter

    • Hündin ist ständig nervös und kratzt sich blutig

      Hallo erstmal,   ich brauche eure Hilfe, weiß ehrlich gesagt nicht mehr was ich tun soll. Meine Hündin (Labrador)  ist 4 Jahre alt und hat vor 2 Jahren ca. angefangen sich stark zu kratzen und zu beißen, falls es niemand bemerkt hat und sie davon abgehalten hat hatte sie kahle Stellen. Wir sind seitdem bei dutzenden Ärzten gewesen und haben Allergietests/Bluttests machen lassen. Resultat: Schilddrüsenunterfunktion und eine Allergie auf Milben (Trockenfutter, Gras) u

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim aixopluc: POLO, 2 Jahre, Pitbull - sehr gestresst im Tierheim

      POLO: Pitbull(-Mix), Rüde, Geb.: 07.2014, Gewicht: 20 kg, Höhe: 47 cm POLO hat bisher mit 25 anderen Hunden verwahrlost bei seinen Menschen gelebt und wurden dann vom Amt beschlagnahmt und ins Tierheim gebracht. Der hübsche Rüde kommt mit der Situation im Tierheim leider überhaupt nicht klar. In einem Zwinger zu sitzen und nicht jederzeit zum Mensch kommen zu können, all das bereitet ihm massiven Stress. Er weint sehr im Zwinger und ist hysterisch. Aufgrund seiner gestressten Art ist es schwi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.