Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Bable

Ein neues altes Problem - Trennungsstress

Empfohlene Beiträge

Ich bin gespannt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 3.10.2018 um 19:12 schrieb Bable:

wenn Herrchen tagsüber weggeht bzw. Nicht da ist, zeigt der Hund dieses Verhalten nicht. Es geht um den späten Abend

 

Geht es nur um die Tageszeit oder (auch?) um die Länge der Abwesenheit?

 

Mir fiel gerade eine interessante Sendung zur Erklärung von Hundezeitgefühl und Trennungsstress ein, aber ich warte erst auf deine Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gatil ich auch ;) 

 

@Juline würde sagen vor allem um die Tageszeit. Tagsüber (egal ob 2 oder 10 Stunden) unauffällig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hm, dann weiß ich auch nicht weiter.

 

In dem Beitrag wurde das "Zeitgefühl" der Hunde damit erklärt, dass die Konzentration der Geruchspartikel der abwesenden Person immer geringer wird.

Der Hund hat gelernt, dass z.B. nach 4 Stunden, was einer ganz bestimmten Partikelkonzentration entspricht, die Bezugsperson heimkommt. Eine Weile vorher beginnt er, unruhig zu werden. Er kennt also nicht die Uhrzeit oder kann 4 Stunden zeitlich "abmessen", er orientiert sich am Geruch bzw. an dessen Intensität. Zur Festigung der These warf man dem Hund ungewaschene Klamotten seiner Person in die Wohnung, da war es tatsächlich vorbei mit dem Zeitgefühl -keine Unruhe, keine Zeitpunkt-bezogene Erwartungshaltung war mehr festzustellen. Hund war entspannt, schlief, war überrascht als Mensch heimkam.

 

Nun ist das bei euch ja anders, nicht partikelkonzentrationsbezogen, sozusagen, sondern nur am Abend.

Es wäre trotzdem den Versuch wert, ein paar gerade vorher getragene Kleidungsstücke des vermisten Mannes in der Wohnung herumliegen zu lassen, evtl. ein wenig damit zu wedeln (--> maximale Verteilung des Geruchs) ...vielleicht suggeriert das dem Hund, dass er noch nicht lange weg ist. Oder beruhigt ihn auf iegendeine Weise.

 

Klingt skurril, geb ich zu :D  aber vielleicht hilft ihm das.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Juline:

Klingt skurril, geb ich zu :D  aber vielleicht hilft ihm das.

 

Nö, klingt gar nicht skurril.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@Juline skurril ist bei uns normal ;) ne, ganz so schlimm ist es dann auch nicht :)  Was die Geruchstheorie betrifft: find ich einleuchtend, vermute allerdings, dass meinen Hund das nicht zur Ruhe bringt sondern zu Suchen animiert. Hatte letztens die Situation, dass Herrchen für Hund unbemerkt im Bad verschwand direkt beim Heimkommen. Daraufhin suchte Hund strategisch und konzentriert alle Räume nach ihm ab und wartete danach im Flur wissend, dass er hier irgendwann auftauchen muss. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachtrag: er roch ihn zb. sogar draußen auf mehrere 100m (wenn Herrchen kurz vorher bereits ins Haus ist und er ihn NICHT gesehen hat und mein Partner zudem aus anderer Richtung als wir kam, konnte es kaum glauben) und ging voll nach vorne. Fast schon faszinierend, vor allem wenn man dieses Verhalten nicht kennt von einem Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Juhuuu! Ich würde am liebsten einen Freudentanz machen: Hund döst statt nervös zu warten. Kein durchgeknalltes Bellen bei jedem Geräusch - der Nachbar konnte sogar heim kommen ohne Bellkonzert. Solche Momente , die kleinen Dinge, geben mir Hoffnung :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Bable:

Juhuuu! Ich würde am liebsten einen Freudentanz machen

 

Mach's doch einfach, was hält dich davon ab? ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor dass der Hund ruhig war hielt mich davon ab ;) es hielt zwar nur 1,5 Stunden an aber immerhin. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.