Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

"Gentests für Hunde sind für die Katz!"

Empfohlene Beiträge

Wenn ein Hund aufgrund genetischer Disposition ein hohes Krankheitsrisiko hat, kann man frühzeitig gegenwirken und den Verlauf kontrollieren. Ein phänotypisch nicht erkrankter Hund darf man auf keinen Fall einschläfern- Tierärzte, die das machen sind skrupellos. Dazu sind Gentests nicht da.

Sie sind dazu da polygene Erbgänge herauszufinden indem man möglichst große Datenbanken anlegt. Die DCM beim Dobermann hat z.B. zu so einem Projekt geführt (Doberman Diversity Project). Oft sind diese Erbgänge von unterschiedlicher Penetranz, d.h. man findet über diese Erhebungen heraus, welche (u.a.epigenetischen) Faktoren krankheitsfördernd wirken.

Für die Zucht sind Gentests meiner Meinung nach unerläßlich.

 

Beispiel HD: Wird mit ca. 40% Erblichkeit angegeben, polygener Erbgang. Die bisherige Zuchtauswahl-Praxis beruht auf phänotypischer Begutachtung.

EIGENTLICH sollten Züchter ihre potentiellen weiteren Zuchthunde bis zum HD Röntgen mit 1 Jahr dezent überfüttern und körperlich nicht schonen, da sich eine HD auch bei ungünstigen Fütterungs und Belastungsfaktoren bei einem genetisch gesunden Hund nicht ausprägen wird. So lautet wenigstens die Theorie...

Die wenigsten Züchter machen das zur Zuchtauslese- der künftige Zuchthund wird schmal gefüttert und wenig bewegt, damit das Röntgenbild möglichst gut aussieht. Gut für den genetisch belasteten Hund aber schlecht für die Zucht.

Ethisch leicht sauberer wäre zumindest ein Vorröntgen mit 6 Monaten- dann hielten sich Gelenkschäden im überschaubaren Rahmen, wenn  Anzeichen einer HD sichtbar werden- man könnte mit angepaßter Fütterung und Physiotherapie oder Operation noch effektiv gegensteuern. Machen wenige.

Am saubersten wäre ein valider Gentest. Dann müßte nicht überfüttert werden, betroffene Welpen würden nie in die Zucht gehen und könnten einer relativ unproblematischen OP im Welpenalter unterzogen werden.

So müßte kein Hund mehr unter HD bedingten Schmerzen leiden. Allerdings würde auch ein riesiger Kapitalmarkt für Ärzte zusammenbrechen...

 

Andere schlecht behandelbare Erbkrankheiten mit eindeutig höherer Erblichkeitskomponente prägen sich erst in höherem Alter aus, wenn die Hunde bereits in die Zucht gegangen sind (z.B.DCM , Degenerative Myelopathie, Epilepsie), da hilft eine phänotypische Zuchtauswahl nichts- im Gegenteil, so konnte sich der Mist auf Dauer erst so richtig etablieren, weil Hunde besonders früh in die Zucht geschickt wurden, um eben als "gesund" zu gelten.

 

Insgesamt finde ich den Titel des Artikels ziemlich sinnlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja ich kenne niemanden der sowas nutzt, dürfte in Deutschland auch nicht bekannt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von verschiedenen Windhundbesitzern und Züchtern wird der Test gemacht Da erstens ein DNA fingerprint zur Körung verlangt wird und auch der zusätzliche DNA Test für bestimmte Krankheiten ist sehr interessant. https://mydogdna.com/
Für die Rassebestimmung ist es aber wichtig das möglichst viele Hunde einer Rasse getestet werden um ein möglichst großen Querschnitt zu bekommen.
Hier mal ein einblick wie das funktioniert.

https://docplayer.org/13864627-Dna-test-zur-rassebestimmung-bei-windhunden.html


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abgesehen davon ist es recht witzig zumindest rudimentär zu wissen, welche BEKANNTEN Rassen in einem Hund vereint sind. Das sagt zwar nichts über die tatsächliche Entwicklung aus, ist aber ganz interessant. Nimmt man dann noch ein Labor, dass nur die per entschlüsseltem Genom bestimmten Rassen aufzählt, bekommt man da einige geboten. Z.B. Hauptmerkmal Komondor, mit Einschlag Bernhardiner, dazu ein wenig  Magyar Agar und das ganze gemixt mit ein bisschen Kuwasz. Das ist zumindest bei unserem Neuzugang herausgekommen. Was wir damit machen? Nichts. Den Kommondor wussten wir schon, wir kennen den Vater, wissen jetzt aber, warum dieses Riesenvie (Auch den Bernhardiner aus der Vorgeneration war uns bekannt), wie bekloppt rennt. Den  Magyar Agar  Magyar Agar kannten wir nicht....  

 

Man gibt so viel Kohle für die Tiere aus, da kann man sich auch mal den Spaß machen,  die Mischung analysieren zu lassen, soweit das möglich ist.  Ach so... wenn man so einen Test dann noch günstig als Gutschein schießt.... Es soll Leute geben, die ein Schweinegeld fürs Barfen ausgeben, ohne dass es auch nur eine einzige belastbare Studie gibt, dass das besser für Hunde geeignet ist, als andere Fütterungsmethoden. Da gibt es richtige Sektierer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gute Reise mein kleiner Katz!

      Ich hoffe hier ist auch Platz für Hodors besten Freund Rums. Der kleine Rums war ein Maine Coon Mischling und wäre morgen 1 Jahr alt geworden. Er liebte es mit Hodor zu kuscheln, hat ihn voller Freude angesprungen, wenn wir alleine Gassi waren...sonst war er dabei. Auch die langen Strecken im Wald. Er hat es geliebt auf Bäume zu klettern und Hodor anzumaunzen, damit er auch hochkommt. Vorgestern Abend hat er ein Auto nicht gesehen...wir sind voller Trauer und Verzweiflung! Gute Reise mein kleine

      in Regenbogenbrücke

    • Hund und Katz

      Hallo liebe Leute.. Ich bin ganz neu hier! Ich habe eine wichtige Frage an alle... Ich habe 4 Katzen jung nicht mal ein Jahr alt eine ist eine main coon die ist super lustig die anderen 2 sind eher schüchtern... Soooo jetzt hab ich eine Franz bully gefunden die 2 jahre ist... Sucht dringend eine zu Hause.... Wie geh ich das an... Geht das mit Katzen wenn ja wie fang ich an.. Fürchte mich a bissl   bitte um Infos gaaaanz liebe grüße.... PS WÄRE MEIN 1 HUND BUSSI

      in Vorstellung

    • Wie Hund & Katz?

      Hallo ihr Lieben,   jetzt stelle ich schon meine erste Frage hier. Falls ich im falschen Thema bin tut es mir leid, auch falls es sowas schon gibt, ich habe aber über die Suche nichts gefunden was dazu passt.   Zu mir und meiner Familie gehört ein 10 Jahre alter Kater, der schon bei uns lebt seit er 12 Wochen alt war. Seine Schwester war bis vor 3 Jahren auch noch an unserer Seite, jedoch wurde sie überfahren, was uns sehr mitgenommen hat. Seitdem ist Avo allei

      in Der erste Hund

    • Hund und Katz - ist der Angriff das aus?

      Hallo ihr lieben, unsere Schäferhündin ist jetzt seit einem halben Jahr bei uns. Wir haben sie in Griechenland auf der Straße aufgelesen und uns verliebt. Was immer eine Herausforderung war: Wir haben auch zwei Katzen.  Ich weiß, dass auch Hund und Katz miteinander leben können. So war es bei meiner Katze als ich ein Kind war und den Hunden der Freundin meines Vaters auch. Sie haben nie im selben Körbchen gelegen aber sich respektiert. Ich bin eigentlich nach wie vor der festen Üb

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Aixopluc: KAILA, 3 Jahre, Bretone - verträglich mit Hund und Katz

      [w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh] Eintrag vom: 01.03.2014 Geschlecht: Hündin Rasse: Bretone Alter: geb. 12/2010 Kastriert: ja Größe: mittelgroß Farbe: braun-weiß E-Mail / Telefon: Ilona Fischer , Tel.: 02991 2379897 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com [/lh]Besondere Merkmale / Wesen: KEILA, Bretonen-Hündin, Geboren 12/2010, Gewicht: 16 kg, Größe: 48 cm KEILA wurde alleine in einem Park gefunden. Ein Mädchen fand sie und brachte sie ins Tierh

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.