Jump to content
Hundeforum Der Hund
gebemeinensenfdazu

Ruhe Lernen

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb BVBTom:

musst du nicht bezweifeln, er war mehrmals komplett auf dem Rücken, nicht besteigend, aber drauf springend.

Als sie lag? Dann kann ich mir das vorstellen, im Video hat er sich aber zweimal aufgestützt als sie stand. Wenn er wirklich auf ihren Rücken sprang, als sie stand, dann finde ich das auch zu hart und einem solchen Hüpfer bin ich auch noch nicht begegnet.

 

 

vor 38 Minuten schrieb Bable:

Wenn meiner seine Hunde-Freundin trifft, läuft das noch viel wilder ab als auf den Videos - weil die beiden nun mal so sind. Deshalb ist er noch lange kein unruhiger Hund.

Same here. Es muß eben passen, dann muß keiner anfangen ein Spiel zu erzwingen. Mit ihrem Kumpel läuft das harmonisch wild und in einem viel größeren Radius, allein durch die Rennsequenzen synchronisieren sich die Hunde und es wird ausgeglichener und mit der Zeit auch lamngsamer, stationär raufender.

Wenn der andere Hund sich allerdings kaum bewegen mag, funktioniert das natürlich nicht und das Erzwingen fängt an. Je unausgeglichener die Begegnung, desto unausgeglichener der Hund.

Die Konstellation lädt es unnötig auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renegade Das ist ein anderer Aspekt und finde ich auch richtig. Wobei mir  bei unseren Hundebegegnungen aufgefallen ist, dass es nicht zum wilden Spiel kommt, wenn die Hunde völlig unterschiedliche Gewichtsklasse sind. Auch wenn die Spielweise nicht kompatibel ist, erledigt sich das fast immer von selbst. Ausgenommen eben junge Hunde unter sich. 

 

Meiner versuchte mal ziemlich erfolglos aber beharrlich einen Stafford zum Rennspiel zu animieren. Letztlich lagen dann beide Hunde nach wenigen Minuten friedlich da und bearbeiteten gemeinsam einen Stock - sehr zu unserem Erstaunen ;) denn dieser Stafford lässt keinen fremden Hund an einen Stock, den er besitzt und meiner versucht gerne, anderen Hunde Stöcke zu klauen. Die beiden hatten ihren Weg halt selbst gefunden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Schnüffelmaus:

Daher meine Frage, ob Deine Hündin irgendwann auch immer deutlicher wird - oder versucht wegzugehen, wenn es ihr zu viel wird.

 

Gerne möchte ich das auch beantworten. In so einer Situation würde sie nicht energischer, als nächstes würde sie zu mir kommen, den Blickkontakt hatte sie ja schon vorher oft aufgenommen zu mir, sich entweder zwischen die Beine stellen oder hinter mich, nach dem Motto, kannst du das bitte mal regeln?

 

Wenn der andere Hund dann zu nah zu mir käme, würde sie dann völlig anders reagieren und auch ösig werden.

 

Ich hatte einmal eine Situation, wo mich ein paar angetrunkene Jugendliche etwas angemacht haben, eigentlich nichts wildes, aber da kannte ich meinen Hund nicht mehr wieder, solche Zähne knurren, bellen und voller Anspannung habe ich sie nur das eine mal gesehen. War eine Erfahrung für mich,sie kann also auch anders.

 

Das andere Thema sind andere Hunde nah bei mir, da ich öfter mal welche um mich rum habe, ist es "mein" Thema. Wenn sie mir zu nah kommen, möchte meine Hündin sie weg drängen, da würde sie auch sehr energisch werden. Da ich das aber oft mal auch machen muss, bei Übungen z.B, haben wir uns auf das Kommando, "Luna, ist o.K. der darf das " verständigt. Das akzeptiert sie zwar, findet es aber sau blöd und hat den anderen Hund ganz genau im Auge. Hier ist mir sehr bewusst, dass ich sie auch gut im Auge haben muss um eine Situation im Ansatz auch zu kontroliieren, hier könnte es sonst in der Tat auch mal laut und energisch sonst werden.

 

Ansonsten geht das mit anderen Hunden so in der Art wie gesehen, wenn ich es nicht genau einschätzen könnte, würde und dürfte ich sie nicht mit so kleineren "spielen" lassen. Hier würde sie nie zuschnappen. Allerdings hat sie an ganz kleinen eher wenig Interesse, sie mag dieses hibbelige und überdrehte überhaupt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bable 

 

nur zur Sicherheit, nicht das du meinst, ich erwarte diese Ruhe wie auf dem Video von meiner zu sehen von anderen Hunden.

 

Wenn meine Dame Ihre RR Kumpel oder Ihren besten Freund Flat Coated Redriever trifft, gibts auch kein halten mehr, die laufen, die toben, die überschlagen sich, volle Power, aber auf Augenhöhe und respektvoll. sie kebbeln, sie machen alles was Hunde im Idealfall auch so machen sollen und dürfen. Der Flat Coat Kumpel schleckt dann auch minutenlang die Ohren meiner Dame ab, nur zur süß, sie steht dann 5 Minuten da und läßt sich das gefallen, scheint toll zu sein.

 

Nur nicht, das ein Mißverständnis evtl. aufkommt. Hunde gleicher Gewichtsklasse können von mir aus 2 Stunden toben und vollgas geben bis sie umfallen.

 

Haben wir gerade auf dem Feld auch gemacht. drei Hunde, mal liefen sie und tobten, mal gingen sie ruhig einfach bei uns mit, mal schnüffeln, mal Spur verfolgen, alles super so finde ich. Keine Kommandos von den Menschen, einfach Hund sein wie sie wollen, aber sie büchsen halt auch nicht aus. Auch Begegnungen mit anderen Hunden laufen da hündisch ab, sofern es mit den andere HUnden und HH geht und auch gewünscht ist.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BVBTom ???

 

Verstehe gerade nicht, warum du mir das schreibst :huh: es ging um den Pinscher in deinen Videos, der deiner Ansicht nach zu unruhig ist und die Halterin Hilfestellung benötigt. Und ich bin einfach der Ansicht, dass ein junger Hund wegen eines solchen Verhaltens nicht generell unruhig sein muss. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bable

 

da hast du völlig recht, bezog mich darauf, das du geschrieben hast, dass es bei euch viel wilder zugeht, ist doch super wenn das so ist und das dann alles gut klappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch meine kleine katzenzicke weiß genau, wie sich sich verhalten muss um Ruhe vor dem Hund zu haben oder ein bisschen Action in die Bude zu bekommen. 

Noch nachgeschoben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ruhe/Entspannung über Ernährung/Barf?

      Hallo!   Ich barfe meine Hündin seit etwa 1 ½ Jahren. Sie erhält Fleisch und Gemüse in einem Verhältnis von 75:25. Sie erhält überwiegend Rindermuskelfleisch, aber auch 1x die Woche Lachs sowie ab und zu Lamm und Wild.   In ihrer Gassigruppe wurde mir berichtet, dass sie sehr hyperaktiv ist und schnell speichelt und allgemein, sie schnell aufdreht.   Sie ist fast 4 Jahre alt und ein Cockerspaniel-Mädchen (kastriert). Bei mir ist sie auch immer etwas zappelig.  

      in BARF - Rohfütterung

    • "Lass die Kleinen in Ruhe"

      Hier in unserer Ecke der Welt nimmt die Zahl der Hunde stetig zu, und ganz besonders die Zahl der kleinen und sehr kleinen Vierbeiner. Spock ignoriert kleinere Hunde meistens, nett ist er immer zu ihnen, aber sobald so ein Krümel Kontakt mit Spock hatte, findet dieser, dass andere größere Hunde, die auch mal schnuppern möchten, doch bitte weitergehen sollen. Dieses Verhalten wird augenscheinlich durch die Körpersprache mancher Winzlinge verstärkt, die bei Ansicht ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Letzte Ruhe mit Hund

      http://www.t-online.de/lifestyle/id_74300570/braubach-und-essen-hier-sind-mensch-und-tier-auf-ewig-vereint.html   Wie findet ihr das? Ich könnte es mir gut vorstellen...   LG, Kerstin

      in Plauderecke

    • Junghund: Erst Ruhe, dann alleinebleiben?

      Hallihallo, ich habe schon viel in diesem Forum mitgelesen und auch einiges umsetzen können, habe jetzt aber doch noch eine Frage, die etwas individuelles ist.   Wir haben einen 8 Monate jungen Labradormischling, den wir mit 4 1/2 Monaten aus dem Tierschutz bekommen haben. Es ist für mich und meinen Partner der erste Hund. Daher sind wir noch recht unerfahren, haben aber recht viel gelesen.  Unser "Problem" ist folgendes: Milo hat Schwierigkeiten wirklich zur Ruhe zu kom

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junghund kommt nicht zur Ruhe

      Liebe Community,   meine Freundin und ich sind seit Anfang Dezember stolze Frauchen eines nun etwa 5 Monate alten Rüden-Mischlings aus dem polnischen Tierschutz. Er entwickelt sich prächtig und zahnt gerade extrem. Einige Kommandos beherrscht der kleine Mann bereits.   Nur leider ist es so, dass er, vor allem wenn er mit mir allein ist, nicht zur Ruhe kommt. Bis nachmittags ist meine Freundin mit ihm allein, da gibts keinerlei Probleme. Er nimmt sich seine Ruhezeiten ausgiebi

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.