Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zweiundzwanzig

Hundehaufen nicht aufheben (können)

Empfohlene Beiträge

vor 14 Stunden schrieb mimimi:

 

Nicht im Ernst, oder? Als hätten wir keine wichtigeren Probleme. Hundekot verrottet immerhin natürlich, was man von von Menschen produziertem Sch… nicht unbedingt behaupten kann. Also selber wegräumen, wo wirklich nötig, Plastik gegen Schneckenfutter abwägen und ansonsten entspannt bleiben. 😎

 

Im Wald, wenn meine Hunde abseits der Wege ihr Geschäft verrichten (so mindestens 10 m rein gehen sie dann) mach ich auch nichts weg. Wenn sie in Weg-Nähe (also dort wo es vielleicht jemanden "erwischen" könnte der mit seinem Hund an den Wegrand ausweicht, oder wo Kinder noch vermehrt herumlaufen) machen, scharre ich die Haufen zu so dass kaum etwas unter dem Schuh kleben bleiben kann.

 

Aber!

In der Stadt wäge ich Plastik gegen Schneckenfutter ab und komme zu der Lösung, dass hier dann Plastik besser ist. Denn erstens sind die Schnecken auch nicht so der Brüller wenn man sie alle im Garten hat, zweitens tritt schneller jemand rein als Schnecken kriechen udn fressen können und drittens sind einfach zu viele Hunde unterwegs als dass die Tierwelt dagegen an kommt.

 

Mal abgesehen vom schon erwähnten Ansteckungsfaktor.

 

Also an die TE: Wenn die Hunde immer im Wald spazieren gehen, ist zuscharren der Haufen (ohne Bücken, mit den Füßen) oder wegkicken wenn die Haufen schön fest sind auch noch eine Möglichkeit. Aber das kommt auch sehr darauf an, wie frequentiert die Wege sind! Es gibt "Erholungswälder", da laufen so viele Leute herum, dass selbst zugescharrte Haufen noch Probleme bereiten können. Zum glück hier nicht so der Fall :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.