Jump to content
Hundeforum Der Hund
Shari_281208

Kranker Hund - wochenlange Odyssee

Empfohlene Beiträge

Also wenn ich eine umstrittene Methode anbiete, und dann kommt eine Kundin mit einem Hund mit einer klaren Diagnose einer mit schulmedizinischen Mitteln (Eines der heftigsten Antibiotikas) "gut" zu behandelnden Krankheit , wo schnell deutliche Ergebnisse bezüglch der Symtomatik zu erwarten sind (und ein Blutabstrich ein plakatives Ergebnis bringt), würde ich auch eine schnelle Besserung "garantieren" ;)  Hat er dich über die Nebenwirkungen von Doxy aufgeklärt, und Fütterungsempfehlungen gegeben ? Sofern es ihm aufrichtig um das Wohlergehen deines Hundes geht, sollte er das tun, denn selbst WENN BR Effekte haben sollte, die Nebenwirkungen vom Doxy würden diesen Effekt um ein Vielfaches wieder zunichte machen.  Das ist ein wenig so,als ob jemand seinen Laserdrucker in den Keller stellt wegen der krebserregenden Tonerpartikel, und gleichzeitig Kette raucht.

 

Ich ärere mich ehrlich über solche Tierärzte, daß geht garnicht gegen dich, wenn man so eine Odysee hinter sich  hat, die einen Ohnmacht spüren lässt, greift man nach jedem Stohhalm. Er hat ihn dir serviert, aber es ist das Doxy das deinen Hund rettet.

 

https://www.tierklinik.de/medizin/infektionskrankheiten/infektionen-durch-andere-erreger/mycoplasma

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es übrigens auch durchaus problematisch, vielleicht sogar gefährlich in einem Forum, in dem viele Rat und Hilfe suchen, solche Methoden unreflektiert stehen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Passiert ja zum Glück nicht. 😀

 

Letztlich kennt man in so einem Forum nie die Fakten, es muss doch nachvollziehbar sein, dass ein Beitrag in einem Hundeforum nicht jeden von "alternativen Heilmethoden" (das ist übrigens der Teil an Höflichkeit, den ich hier einsehe, ich nenne es "alternative Heilmethode") überzeugt.

 

Und es ist sehr nett hier, wenn man nicht erwartet, dass einem immer alle zustimmen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass es in fast allen Threads Pro und Kontra gibt, liegt doch in der Natur eines Hundeforums.

Dass Meinungen, natürlich auch konträre, geäussert werden und das auch statthaft ist, ist doch die Regel.

Warum wird diese Selbstverständlichkeit  jetzt so übermässig betont?

 

Vlt. weil dies der TE gar kein Anliegen war - was sie wollte, war etwas ganz anderes. Kann man ja leicht nachlesen.

 

Weshalb wird bitte als gegeben vorausgesetzt, dass User das Geschilderte 1 : 1 umsetzen ohne sich weiter zu informieren, ohne eigene Recherche zu betreiben?

Dies anzunehmen, heisst nichts anderes als die Leser für dumm und zur eigenen Recherche für unfähig zu halten und sie dieser Vermutung folgend,

schon mal vorausseilend zu bevormunden.

 

Das empfinde ich als anmaßend.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 50 Minuten schrieb Renegade:

Warum wird diese Selbstverständlichkeit  jetzt so übermässig betont?

 

 

Vielleicht weil stellenweise so emotional darauf reagiert wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 51 Minuten schrieb Renegade:

 

Weshalb wird bitte als gegeben vorausgesetzt, dass User das Geschilderte 1 : 1 umsetzen ohne sich weiter zu informieren, ohne eigene Recherche zu betreiben?

Dies anzunehmen, heisst nichts anderes als die Leser für dumm und zur eigenen Recherche für unfähig zu halten und sie dieser Vermutung folgend,

schon mal vorausseilend zu bevormunden.

 

Das empfinde ich als anmaßend.

 

 

Das ist das Internet. Es ist statistisch wahrscheinlich, dass hier auch dumme Menschen, die zu eigener Recherche unfähig sind, lesen. 

Kam glaube ich sogar schon 1-2 Mal vor. So anmaßend bin ich dann gerne. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Lique:

 Es ist statistisch wahrscheinlich, dass hier auch dumme Menschen, die zu eigener Recherche unfähig sind, lesen. 

 

Statistisch ist so manches wahrscheinlich, wissen wir ja alle....

(Der Mensch, der mit einem Fuß in Eiswürfeln und mit dem anderen auf glühenden Kohlen steht, hat mit einiger Wahrscheinlichkeit eine gute Durchschnittstemperatur...

Kommt halt auf den Messpunkt an.) :D

 

Bleibt zu hoffen, dass diese nun als Dumme identifizierten Menschen dann auch den nötigen Grips haben,

die eifrig verteilten Links sinnentnehmend und differenziert zu lesen...

 

Im Übrigen gibt es neben den Foren ja auch noch Experten mit einschlägigem Fachstudium, die so ein dummer Mensch um Rat Fragen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der dumme Mensch muss aber erstmal Lust/die Möglichkeit haben, Geld für den Experten auszugeben. Es wurden auch keine Menschen als Dumme identifiziert, sondern die anmaßende Behauptung aufgestellt, dass es dumme Menschen auf der Welt gibt und dass es wahrscheinlich ist dass sich der eine oder andere dieser anonymen Masse (Übergänge sind fließend) hier her zu uns Schlaumeiern verirrt. 

 

Es kommt natürlich auch auf den eigenen Standpunkt an. Extremes Beispiel: Wenn jemand seinen Hund schlägt, werden die meisten das für so absurd halten, dass sie laut widersprechen möchten. Wenn jemand ein sehr krankes Tier mit "alternativen Heilmitteln" behandelt, kommt das eben auch einigen so absurd vor, dass sie laut widersprechen möchten. 

 

Und wofür gibt es das Forum denn, wenn alle selbst recherchieren oder zu Experten gehen können?  😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Lique:

Und wofür gibt es das Forum denn, wenn alle selbst recherchieren oder zu Experten gehen können?  😉

 

Ooooch, die Frage beantwortet sich ganz flott nach der Lektüre von wenigen geeigneten Threads... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, mein letzter Kommentar zu diesem Thema und auch in diesem Forum.
Ich lasse mir ganz sicher nicht vorschreiben, mit welcher Begeisterung oder mit welchem Enthusiasmus ich mich darüber freuen darf, dass mein Hund überlebt hat. Wenn das hier zu weit geht, dann bin ich hier falsch. Ich habe Niemandem etwas aufschwatzen wollen, habe nichts angepriesen. Ich habe meine Erfahrung und meine Freude kommuniziert, nicht mehr und nicht weniger. Dass da auch Gegenstimmen kommen, sehe ich als normal an, nur das "Wie" ist dann halt immer so eine Sache. Für konstruktive Kritik bin ich grundsätzlich immer offen, nur wenn sie mit unvergleichlicher Arroganz und von oben herab rüberkommt und man zwischen den Zeilen lesen kann, dass man als naiv und dumm belächelt wird, dann geht das in eine Richtung, die ich definitiv nicht brauche.

Bis auf die wenigen wirklich netten Kommentare (ob nun jemand von einer bestimmten Therapie-Art überzeugt ist oder nicht, spielt dabei gar keine Rolle), für die ich mich herzlich bedanke, ist dies kein Forum zum Wohlfühlen.

Und tschüss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...