Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ronja2010

Rückruf klappt noch net so ganz ...wie nun ?

Empfohlene Beiträge

Meine liebe Ronja hat es gestern geschafft beim wälzen aus ihrem Halsband zu schlüpfen...das hat sie gleich gemerkt und Gummi gegeben im Wald. 

Auf mein Rufen hat sie null reagiert sie is bestimmt 20 min durch die Gegend gerannt und hat das sichtlich genossen mich immer im Auge behalten und wenn ich mich umgedreht habe und wegbewegt habe kam sie mir nach aber mit Abstand zu mir ..nach 20 min setzte sie sich neben mich und ich konnte sie wieder anleinen und wir sind nachhause gelaufen ...wie kann ich in so einem Moment besser auf den Hund einwirken ...habt ihr das Tips für mich ? 

Ich hab meine Aussiedame jetzt schon fast ein Jahr und ich denke es liegt eher an mir das sich sie noch net öfter von der Leine quasi frei laufen lasse da sie mir zu Beginn 4 Stunden weggelaufen war und ich sie suchen musste im Wald.

Sie is schon viel ruhiger geworden aber trotz allem besteht das Problem Glas klimpern immer noch dann wird sie panisch und rennt sofort kopflos weg ...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glaub' ja schon, daß es weniger am Rückruf als an der Seltenheit ohne Leine zu laufen lag. Sie ist ja nicht weggelaufen. Sie wollte sich nur nicht gleich wieder anleinen lassen.

 

Da würde ich probieren, sie einfach öfter frei laufen zu lassen und Party Leckerlies, wenn der Hund aus eigenem Antrieb kommt- (während sie kommt mit einem Pfiff oder hier anfeuern). Dann muß sie nicht befuerchten, dam man sie gleich wieder anleint.

Am Anfang hattet ihr ja noch keine Bindung, als sie dir weggelaufen ist. Mittlerweile hat sich doch Einiges an Vertrauen aufgebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie nimmt ja draußen immer noch nix an Futter ...an der Schleppleine kommt sie ja recht verlässlich wenn sie rufe und lobe sie dann gleich dafür ...nur sie hat gestern auf Durchzug geschalten und is wie eine Verrückte über Stock und Stein und das war eine Park wo Hunde net so gern gesehen werden ohne Leine ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mir sagen lassen das Aussies reaktive Hunde sind und gern mal eigene Vorschläge machen ...aber bei Hasen will sie sogar an der Leine sofort hinterher ...Rückruf sinnlos aktuell ...was kann man da machen ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Dann mit Spiel belohnen- bei uns ist das sowieso hochwertiger als etwas Leckeres... und natürlich da spaziergehen, wo sie laufen darf😉.

 Natürlich reagiert sie anders , wenn eine Leine dran ist- sie weiß ja, daß man die im Zweifelsfall festhalten kann- meine unterscheidet da auch sehr.

Das Einzige was da hilft ist ohne Leine zu üben. Kleinschrittige Übungen drinnen macht ihr ja wahrscheinlich sowieso, dann in reizarmer Gegend, dann die Reizkulisse langsam steigern. Der Effekt, daß Hund erstmal nicht kommt, weil sich endlich Gelegenheit bietet,ist normal.

 

Bei Kaninchen leine ich auch meistens an- je nach Reizlage. Ich rufe an den einschlägigen Stellen schon vorher ab. Wenn der Hund "Nachholbedarf" hat und nur bedingt durch Bewegung entstressen kann wegen eben der Leine, läuft er viel eher weg, ist hier zumindest so.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Ding an der Sache is egal wo ich laufe da is immer jemand und noch is sie noch sehr schnell ablenkbar ...und in der Wohnung klappt es ja auch ich rufe und sie kommt auch ...mit der neuen Trainerin bin ich gerade dran sie auf den Clicker zu sensibilisieren ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Ronja2010:

...mit der neuen Trainerin bin ich gerade dran sie auf den Clicker zu sensibilisieren ...

 

Auf den Clicker wird konditioniert, das ist eigentlich kein großes Ding, kann man leicht auch ohne Trainer und gut zuhause (wenig Ablenkung für den Hund)

durchführen.

Anleitungen dazu gibt es ohne Ende im Netz.

z.B. https://www.spass-mit-hund.de/clicker-welt/clicker-basics/clicker-training-was-ist-das/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

 

Zitat

 

Wenn der Hund "Nachholbedarf" hat und nur bedingt durch Bewegung entstressen kann wegen eben der Leine, läuft er viel eher weg, ist hier zumindest so.

 

  1. Kann ich bei uns bestätigen: gerade zu Beginn des Freilaufs ist die Begeisterung dann so groß, dass nichts mehr geht. Ich unterlasse daher an solchen Tagen anfangs jegliche Rückrufversuche oder nutze für ein paar Minuten lange Schleppleine, bis sich die erste Aufregung gelegt hat und leine dann erst ab.
  2. Ich gehe möglichst nicht unter Zeitdruck in den Freilauf, so dass ich für solche  „Spielchen“ genügend Zeit und Geduld mitbringen kann. Meiner hielt zb. mal partout Abstand zum Auto weil er noch nicht gehen wollte ;) war ich weit genug weg vom Auto kam er sofort, ging ich Richtung Auto legte er sich ab und streikte. Ich startete dann das Geduldsspiel „einfach warten“ - irgendwann kam er von selbst und holte sich sein Leckerli als Belohnung  ;) Seitdem kam es nicht wieder in dieser Intensität vor. 
  3. Wie @gebemeinensenfdazu schreibt, übe ich den Rückruf auch eher selten an der Schleppleine. Allein schon weil ich gemerkt habe, dass oft die Leine bis zum Ende ausgereizt wird und damit die Aufmerksamkeit durch die Leine statt durch mich erfolgt. Und das hilft mir persönlich nicht weiter, ist für mich dann sogar der „falsche“  Lerneffekt. Ich finde mich stattdessen damit ab, dass er mich auch mal ignoriert und freue mich über jeden Erfolg. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr hab bestimmt eure Hunde von Welpen an ...Ronja wird jetzt 6 Jahre und hatte schon 4 Besitzer die haben ihr das nicht  beigebracht und sie hat nicht das Urvertrauen also erschwerte Bedingungen ...ich hab sie nun 11 Monate und zeig ihr nicht vor allem und jedem Angst haben zu müssen ...ich bin froh das sie zu mir kommt aber sie ist eben noch misstrauisch was man verstehen kann ...drum der Clicker damit soll sie noch mehr bestärkt werden bei positivem Verhalten 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ronja2010 Ich kenne inzwischen Leute mit Hunden aus dem Tierschutz (auch Angsthunde), die meisten starten bei Null oder sogar darunter und handhaben es aber ähnlich wie hier von Einigen beschrieben :) also nur Mut :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rückruf von Hills Hundefutter nach Todesfällen

      Nur falls von euch das jemand füttert. Die Chargen wurden auch in Deutschland verkauft!   https://mobil.stern.de/weltweiter-rueckruf-von-hundefutter--hill-s-hat-probleme-mit-vitamin-d-8566522.html?utm_campaign=stern_fanpage&utm_source=facebook&utm_medium=posting

      in Hundefutter

    • Rückruf/Durchzug - was macht ihr ?

      Liebes Forum,   aus aktuellem Anlass.. wie geht ihr mit folgender Situation um (falls ihr das kennt):   ich gehe mit unserem 8 Monate altem Mischlingsmädchen an der Leine spazieren, wir treffen Bekannte mit Hund und lassen beide abgeleint spielen. Hund 1 kommt wieder und hat genug. Meine läuft und springt nun (höhnisch lachend) weiter um uns rum und lässt sich nicht abrufen. Ich gehe rückwärts und hoffe sie kommt. Ca. 200m weiter weg kommt Hund Nr. 3, der nur an der Leine bleibt und die Besitzer keinen Kontakt wollen und meine Wilde spurtet natürlich voll drauf zu.. ich rufe sie, gehe weiter rückwärts und irgendwann kommt sie dann doch.. So würde es immer laufen - mir ist das unangenehm und ich lasse sie selten von der Leine.. auch Leckerli kann sie in so spannenden Situationen nicht beeindrucken. Ist das normal für einen jungen Hund? Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Lasst ihr eure Hunde trotzdem von der Leine?    Danke! Caro

      in Junghunde

    • Rückruf

      Hallo ihr Liebe,   Mein neun Monate alter Labrador und ich waren gestern eine Runde drehen. Dabei bin ich aus allen Wolken gefallen. Kurz zur Vorgeschichte: wir haben den Rückruf ausgiebig trainiert und die schleppleine kam erst ab als ich mir 1000 % sicher war das er immer kommt. Dies hat auch bis gestern immer funktioniert egal was kam oder vor uns stand. Zu anderen Hunden ist er nie gerannt bzw. Kam beim pfiff sofort zurück. Bis gestern. Ich war schon wieder auf dem Heimweg als am anderen Ende des Weges eine ehemalige Freundin von  mir mit ihren Hunden lief. Dabei war noch eine Frau mit einer Hundedame. Nun ja mit den Hunden vom der damilgen Freundin hat er fast jeden Tag spielt. Auf jeden Fall gab es kein Halten mehr. Pfiff und rufen waren egal. Er hat sich nicht aufhalten lassen. Ich musste ihn holen. Wobei die Hundedame der anderen Frau bei ihm im Vordergrund stand. Er ist auch Momenten draußen ziemlich arg am Sabbern und ständig am markieren. Nun meine Frage: Wie sieht ihr das? Schleppleine wieder dran und ganzer Zirkus von vorne oder kann das einfach mal passieren das die einfach mal stiften gehen? Oder kann es vielleicht sogar hormonell oder pupertätsbedingt sein und ich muss mir keine all zu großen Kopf machen? Glg

      in Junghunde

    • Rückruf klappt immer noch nicht wegen zuviel Reizen

      Meine Ronja hat sich ja bisher sehr gut entwickelt schaut viel nach mir und is insgesamt viel ruhiger geworden aber zwecks Rückruf und Freilauf hab ich noch immer ein Problem ...sie findet draußen immer noch andere Dinge intressanter und mit Spielzeug bringen klappt nur bedingt da ihr Jagdtreib dann auch schwer zu kontrollieren ist. Sie buddelt ihr Spielzeug ein und gibt dann Gummi und die Ohren sind auf Durchzug Straßen sind ihr noch immer nicht heilig und und wenn dann ein Vogel oder oder aufgetaucht is auch schon alles rum ...die Schleppleine is noch immer an ihr und sie scheint das nicht weiter zu jucken.  Futter intressiert sie nach wie vor nicht draußen ... So viele schreiben man soll mutig sein aber ich möchte nun mal meinen Hund nicht unter einem Auto liegen haben. Habt ihr evtl noch Tips wie ich weitermachen könnte ?   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rückruf in Extremsituationen lernen

      Hallo,  wir haben jetzt seit März einen Mischling aus dem Tierheim und sie ist jetzt ein Jahr alt.  Wir waren in der Hundeschule und haben auch einige Bücher gelesen und mir persönlich liegt der Rückruf besonders am Herzen. Dieser wird zwar schon besser - in ruhigen Situationen kommt sie heran, setzt sich auch und lässt sich auch am Halsband greifen. Doch sobald natürlich was "spannenderes" da ist, ist die Gute Schule natürlich vorbei.  Das kann eine Duftmarke während des Rückrufes sein und besonders natürlich andere Hunde oder Menschen, auf die sie dann Neugierig zuläuft und ggf. anbellt.    Ich habe allerdings auch keine Befürchtungen, dass sie "durchbrennt", denn wenn ich weitergehe, folgt sie mir nach einiger Zeit, aber das hat sie ja in dem Moment eigentlich nicht zu bestimmen. Ich bin immer ganz begeistert, wenn andere Hunde direkt während des Spiels gerufen werden und die dann auch sofort kommen.    Nun würde mich mal interessieren, ob man das irgendwie sicher trainieren kann. Oder kommt das einfach mit der Zeit? Sollte man den Hund in einer solchen Phase überhaupt schon von der Leine lassen? Sie genießt es natürlich sehr und man merkt es an ihrem ganzen Verhalten, wie sie spielt und alles erkundet, wo sie ohne Leine nicht hin könnte (Ländliche Gegend). Dabei bleibt sie durchaus in einem für mich einsehbaren Radius. Und ich möchte ihr auch irgendwie sagen "Hier, sei gehorsam und du darfst diese Freiheit weiter nutzen". Für mich ist es da besonders schwer dem Hund nicht zu signalisieren "Wenn Herrchen ruft muß ich eh nur an die Leine", weswegen ich sowas auch nur selten mache..    Nun ja. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips für mich, die ich noch nicht kenne, oder es kommt einfach so mit der Zeit.. Vielen Dank   Gruß Andreas

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.