Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gfb52

Übermäßiges Bellen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute ich habe einen 8 Monate alten Weißen Schäferhund, der ein verdammt lästiges Bell-Problem hat. Ihr müsst wissen, dass er draußen in seinem zwinger lebt. Sobald jemand aus der Familie in den garten rausgeht, fängt er an wie ein wilder zu bellen. Er kriegt auch genug Auslauf (3× täglich) und Liebe deswegen verstehe ich nicht was er will. Ein Beispiel : wir frühstücken morgens im garten und damit er nicht bellt mache ich mit ihm einen extra langen Spaziergang jedoch hilft das auch nicht. Er bellt trotzdem wenn er wieder in den zwinger ist. Grundsätzlich kann er alleine bleiben jedoch muss er sich sicher sein und mich am Fenster sehen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da ich echt am verzweifeln bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Gfb52:

Grundsätzlich kann er alleine bleiben jedoch muss er sich sicher sein und mich am Fenster sehen.

Das kann er dann eben nicht und im zwinger dürfte es ihm umso schwerer fallen. Dein Hund scheint zu rufen- einen andere Möglichkeit ist, daß er außerdem noch alles meldet, was er hört.

Sicherer wird er sich Haus fühlen, dort kann er sich besser beruhigen- weil er eure Gerüche um sich hat, nicht ständig Leute und Hunde (und Katzen) entlanglaufen und es im Winter auch wärmer ist.

Wie habt ihr das Alleinebleiben überhaupt aufgebaut und wie lange muß er warten?

 

Bitte überlegt euch, ob der Hund nicht lieber ins Haus darf- er scheint sehr zu leiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Acht Monate alt und lebt den größten Teil des Tages im Zwinger?!?

 

Ganz ehrlich, dann ist, aus meiner ganz persönlichen Sicht, doch nicht die Bellerei

eines isolations-gefrusteten Vierbeiners das Problem,

sondern Euer Verständnis der Hundehaltung.

 

Bitte bedenkt, dass es für ein soziales Lebewesen einfach nicht richtig ist,

dauerhaft allein zu sein. Gleich gar nicht für einen jugendlichen Vertreter aus der

Hundewelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das Gefühl, da möchte jemand nur provozieren :) Der zweite Satz ... wer würde das wohl genauso schreiben? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob Troll oder nicht... Ausgerechnet einen Weißen Schäferhund im Zwinger zu halten ist ein NoGo! Die Rasse ist super sensibel und sehr sehr an ihren Menschen gebunden, einfach ein Hund, der immer dabei sein möchte. 

Das nur zur allgemeinen Info, falls es doch mal jemand ernsthaft plant. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leute sry aber ihr helft mir kein Stück weiter. Meiner Meinung sollte ein hund halt draußen leben. Ich respektiere Leute die hunde zuhause halten jedoch will ich auch das meine Meinung respektiert wird. Wenn ihr wollt dürft ihr meine Meinung nicht akzeptieren das ist auch in Ordnung. Meine Absicht war es hier irgendwelche Tipps zu bekommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja eben der Tipp, zu den Menschen mit ihm.

Ein Hund ist ein soziales Wesen, der gehört nicht allein nach draussen gesperrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Sache ist ganz einfach:

Lass ihn bei dem Frühstück draußen dabei sein, notfalls an der Leine am Tisch. Dann hört das Gebelle auf.

 

Der Hund ist ein soziales Wesen. Ich wiederhole, was schon geschrieben wurde, auch wenn es dir nicht passt:

Er gehört zur Familie, nicht in den Zwinger, wenn ihr draußen seid. Er bellt, weil er sich ausgeschlossen fühlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kapiere nicht, warum man sich eine so sensible Hunderasse aussucht und den Hund dann in den Zwinger sperrt.

Warum schaffe ich mir überhaupt einen Hund an, wenn ich ihn doch nur wegsperren will???

Zwingerhaltung gehört echt verboten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke gatil. Aber weißt du wie ich im geduldig zu sein beibringen kann. Geduld ist bei ihm fehl am Platz. Nachdem Frühstück darf er eh zu uns aber bis dahin bellt er halt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nachts bellen

      Hey. Wir haben einen Junghund der Nachts draußen schlafen will und auch soll. Allerdings wohnen wir direkt am Wald, wo es nun mal nachts auch knackt und raschelt, wodurch sie immer anfängt zu Bellen und die Nachbarn beschweren sich schon. Hat jemand vielleicht eine Idee was dagegen hilft oder wie man am besten reagiert?  LG

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bellen beim Autofahren

      Guten Morgen liebes Forum,   schon wieder habe ich eine Frage an euch. Unser Hund - 9 Monate - ist mega anstrengend beim Autofahren. Wir haben versucht, alles richtig zu machen. D.h. langsam ans Auto gewöhnt, viel nur drin gesessen, Leckerlis, kurze Fahrten, schöne Ausflüge usw. Wir haben auch positionsmäßig viel probiert.. am besten war es auf dem Rücksitz mit Gurt - da hat sie gelegen und gepennt (allerdings ist sie da beim Bremsen mal in den Fußraum gekullert - trotz Gurt).. und auß

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alleine sein und bellen

      Hallo Zusammen,   wir sind dabei unseren Hund an das Alleinsein zu gewöhnen. Am Anfang hat das gut geklappt. mal Minuten etc. Doch auf einmal fängt er das Bellen und Junkeln an.  Heute waren wir 17 Minuten außer Haus.... nach Abhören des Memo nur Gebelle und Junkeln. Die ganze Zeit.   Wie kann man das besser trainieren?   LG

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie bringe ich einem Hund das Bellen bei (um bei der Suche Personen anzuzeigen)

      Ich würde gerne mit Richard und Rover am Rettungshundetraining in unserem Verein teilnehmen. Dort wird Rettungshundetraining als Sport gemacht. Nun hatten wir letzte Woche unsere erste Stunde und stoßen gleich an auf ein unüberwindbares Hindernis. Die beiden müssen lernen zu bellen, um anzuzeigen, dass sie eine Person gefunden haben. Die Methode ihnen das beizubringen besteht darin, ihnen ein Leckerchen hinzuhalten und es erst zu geben , wenn sie bellen.  Mein Problem  ist, dass ich ih

      in Lernverhalten

    • Kind/Hund/Weinen/Bellen

      Da es hier ja auch 1-2 Mamis gibt....   Ich war gerade mit Freunden und Kind unterwegs. Das Kind ist hingefallen und hat angefangen zu weinen.  Der Brackel war außer sich, wollte unbedingt hin und als sie das nicht durfte, hat sie wie wild gebellt. Länger, als das Kind geweint hat.  Allgemein haben wir Kinder gut im Griff.😉  Früher hatte sie große Angst, aber mittlerweile spielt sie und lässt sich streicheln.    Wenn Kinder rennen, rennt sie gerne mit und fordert zum S

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.