Jump to content
Hundeforum Der Hund
Landseer33

Hündin beißt andere Hunde

Empfohlene Beiträge

Unsere Landseer Hündin Betty (5-6 Jahre) geht schon seit ein paar Jahren immer wieder auf Hunde los. Einmal hatten wir nicht aufgepasst, dann war das Gartentor auf und sie rannte raus direkt zu einer Hündin. Sie kennt die Hündin, da sie auch bei uns im Dorf lebt. Betty zeigt öfter Interesse und leichte Aggression gegenüber Hunden , wenn man sie an der Leine hat und mit ihr spazieren geht. Betty ging also auf den viel, viel kleineren Hund los und biss diese sehr stark und würgte sie. Betty ist gerade läufig, falls das eine wichtige Information ist.

Bitte um schnelle Hilfe!

Landseer33 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Maulkorb drauf, anleinen Hundetrainer zu Hilfe holen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, das sind deutlich zu wenig Anhaltspunkte. Ok sie geht auf andere Hunde los, vielleicht nur wenn sie läufig ist, vielleicht auch nicht...

Das kann x Gründe haben... so kann Dir hier jedenfalls keiner weiter helfen.

Eine Idee warum Betty so aggressiv reagiert? Ist da mal was vor gefallen? Habt ihr sie von klein auf? Dann wäre interessant zu wissen wie ihr versucht habt sie mit anderen Hunden zu sozialisieren (wenn ja dann scheints ja leider nicht so geklappt zu haben aber man könnte da gute Rückschlüsse ziehen um Tipps zu geben).

Wie verhaltet ihr euch allgemein bei Hundebegegnungen? Was machst Du? Was macht Betty?

...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, sie geht auch drauf los, wenn sie nicht läufig ist. Wir haben sie seitdem sie klein ist von einem Züchter. Wir haben sie immer mal wieder mit Hunden spielen lassen. Leider gab es nachher nicht mehr so viele Möglichkeiten dazu, da Betty ein mächtiges Tier ist. Sie geht mir (1.70m) bis zur Hüfte, daher könnte sie mit kleinen Hunden nie was anfangen. Daher hatte sie seit fast 3-4 Jahren keinen spielerischen Kontakt mit anderen Hunden. Landseer werden mit der Zeit ruhiger. Betty war auch nicht mehr groß auf spielen aus. Sie war eher gemütlich. Bei Hundebegegnungen stellt sie die Ohren auf in wird aufmerksamer. Sie schaut die anderen Hunde auch lange an, auch wenn sie schon an einem vorbei sind. Kurz zusammengefasst, sie ist definitiv interessiert am anderen Hund, bleibt aber eher cool und geht nicht weiter drauf ein. Auch wenn der andere Hund bellt. Wenn uns ein Hund direkt begegnet, mache ich die Leine anders fest, da ich dann mehr Kontrolle über sie habe. Uns ist auch schon mal passiert, dass wenn ich die Leine im normalen Haken eingehakt habe, sie rückwärts rausmaschiert ist.  Wenn der Hund dann in Reichweite ist nehme sie kürzer und dann passt das. Ich mache mir dann auch keine großen Sorgen, da ich sie dann im Griff habe, selbst wenn sie mal ein wenig springen würde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Außerdem ist Betty auf dem rechten Ohr taub. Sie hat sich mal in Menschen Kot gewälzt wodurch sie einen multiresistenten Keim aufgenommen hat. Sie ist in Behandlung, hat das ganze aber gut weggesteckt. Sie musste lange sehr mageres Futter fressen (gekochte Kartoffeln, Pferdefleisch ). Das hatte die Wirkung, dass sie sehr sehr viel abgenommen hat. Inzwischen füttern wir sie wieder mit vom Tierarzt empfohlenem Trockenfutter. Sie hat wieder ein paar mehr Kilo drauf, bleibt jedoch wahrscheinlich für immer taub auf dem rechten Ohr. Aber wie gesagt, sie hat alles gut weggesteckt, war nie irgendwie schlecht drauf oder hatte 

Gleichgewichtsstörungen. Allerdings schließe ich aus, dass das etwas mit ihrer Agressivität zu tun hat. Schon vorher hat sie das erste mal einen Hund angefallen. Erst haben sie sich beschnuppert und dann hat sie das erste mal zugebissen. Es war nicht sehr soll, trotzdem eine Tierarzt Behandlung wert. Das zweite mal habe ich kaum mitbekommen. Sie ist abgehauen und hat wohl einen Hund angefallen. Der war aber weder verletzt noch sonst was. (Er kläfft fröhlich weiter)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da müßt ihr wirklich intensiv trainieren, wenn sich as über einen so langen Zeitraum entwickelt hat. Dieses Sozialisationsversäumnis läßt sich nicht wieder mit ein paar netten Kontakten zurechtbiegen,

Maulkorb zuallererst positiv antrainieren. Bei der Traineruche sollte ihr auf  positive Methoden achten u.a.. Reizdesensibilisierung und Zeigen und Benennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat sie das Problem in erster Linie mit Hündinnen?

Und reagiert sie in erster Linie beu euch, in der Umgebung des Hauses agressiv auf Hündinnen oder allgemein andere Hunde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb Landseer33:

Wenn uns ein Hund direkt begegnet, mache ich die Leine anders fest[...] Wenn der Hund dann in Reichweite ist nehme sie kürzer

 

Möglich dass sie dieses eng geführt werden, was ihr wahrscheinlich ziemlich unangenehm ist, mit dem Erscheinen des anderen Hundes verknüpft hat und ihn deshalb als Ursache betrachtet.

Dazu kommt die mangelhafte Sozialisation.

Außerdem gibt es einfach Hunde, die mit anderen nicht können, wollen, was auch immer.

 

Das zu trainieren mit dem Ziel, sie zukünftig frei mit anderen Kontakt haben zu lassen, halte ich für fahrlässig. Wenn`s nur ein Mal schiefgeht, kann das ein Hundeleben kosten. Zumindest ein (gut angewöhnter) Maulkorb sollte IMMER drauf sein, wenn sie Umgang mit anderen Hunden haben soll -obwohl auch ein grobes Umrempeln bei der Größe gefährlich werden kann.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@benno0815 kriegt man diese Aggressionen denn wieder aus dem Hund raus? Sie hat ja nun schon ein gewisses Alter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gatil Also angefallen hat sie bis jetzt 3 Hunde. Darunter waren bis jetzt 2 Hündinnen, das änder Geschlecht des Hundes ist mir nicht bekannt. Also im und am Haus reagiert sie auf andere Hunde mit starkem Bellen. Aber da ist kein Knurren oder sowas. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

      Hallo ihr Lieben, wir brauchen mal ein bisschen Unterstützung in Form von Erfahrungswerten. Mein Minchen hat eine kastrationsbedingte Inkontinenz, die je älter sie wird, immer mehr zunimmt. Waren es zu Beginn nur Tröpfchen, die sie während des Schlafens verlor, ist es jetzt jeden Morgen ein großer nasser Fleck. Hinzu kommt, dass sie auf viele Medikamente mit einer Unverträglichkeit reagiert. Als sie einzog, wurde von meinem Tierarzt Canephidrin verschrieben. Folge davon war eine starke Unruhe

      in Hundekrankheiten

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • 16 Wochen - Springt hoch-beißt+bellt.

      Hallo.   Meine Aussie Dame ist nun 16 Wochen alt, am Dienstag hat sie die dritte Impfung erhalten... und seitdem haben wir (wieder  ) das Problem...   Wenn wir auf unsere Gassirunden unterwegs sind, beißt sie entweder am Anfang der Runde oder gegen Ende in die Leine hinein..bellt und/oder springt dabei hoch. Wir versuchen es mit " nein " bzw. " stopp " zu unterbinden..welches meist funktioniert.... nur heute hat sie sich so dermaßen hinein gesteigert.Sie hat in die

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Agression: Einst ängstliche Hündin wird übermütig

      Hallo zusammen,   wir (mein Partner(lernbereiter Hundeanfänger) und ich (der 4. Hund in meinem Leben)) haben Ende Dezember 2018 einen Straßenhund von einer Organisation aufgenommen.   Kurz zu ihr: Piña wurde uns als einjährige Hündin abgegeben, wobei der Tierarzt sie später eher auf etwa 4 Jahre geschätzt hat anhand der Zähne. Sie hat in der Organisation Welpen aufgezogen und wurde dann kastriert. Sie war etwa 6 Monate dort. Sie ist vom Wesen zunächst zurückhaltend, taut aber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rüde 6 Monate Labbi-mix, schnappt und beisst Kinder

      Hallo, ich bin auf der Suche nach Rat.   Wir haben unseren Labbi-Mix seid der 9 woche,  anfangst war alles in bester Ordnung,  die Kinder (7&11 Jahre) waren total happy. Die Kinder sind beide mit einem Rottweiler aus der Familie gross geworden und kennen somit den Umgang mit Hunden. Wann der hund Aufmerksamkeit haben möchte und wann Ruhezeit ist usw. So nun mein Problem mit unserem Hund, vor ca. 8 Wochen ging das massive beissen los in die Hände und wenn die Kinder sich i

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.