Jump to content
Hundeforum Der Hund
AnjaBla

Ersthundhalter

Empfohlene Beiträge

vor 8 Stunden schrieb Lique:

Damit stelle ich nicht in Abrede, dass ein Welpe vom Züchter ein schönes Leben hat. Aber Tierschutz ist das für mich nicht. 

Oh, das stelle ich schon in Abrede, weil es immer darauf ankommt, wo der Hund landet. Wenn er als Sportgerät mißbraucht wird (was eigentlich nur Züchterhunden passiert) wird im übelsten Fall nicht abgegeben sondern skrupellos zum Tierarzt gerannt 🤮und den nächsten Hund geholt🤢. Vielleicht ist er dann sportlicher...

 

Aktiver Tierschutz kann aber auch mit Zucht geleistet werden, wenn konsequent nur auf Gesundheit gezüchtet wird- was leider nur sehr wenige Züchter machen.

 

 

Pauschalregelungen kann man nicht aufmachen. Die Maßgabe "ideale Umstände" finde ich etwas unglücklich, weil genau die Unterschiede, die bei jedem da sind, die Wahl ausmachen. Bei uns war es konkret Angst vor Hunden im ziemlich nahen Umfeld, da konnten sich die Personen leichter an den Welpen gewöhnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber das Problem hast du doch bei jedem Welpen. Da ist Sportgerät ja noch das harmloseste was einem Hund passieren kann.

 

Nachbarwelpe 1 hier kommt so gut wie nicht vor die Türe (zieht zuviel) ...oh Ton gestern beim vorbeuigehen am offenen Balkon: " wer von euch will jetzt ein paar auf die Fresse haben?" (Hunde am Bellen).

 

Nachbarwelpe 2 hat jetzt mit 6 Monaten schon mindestens den dritten Besitzer......

 

Nachbarwelpe 1 kam wohl aus der eigenen Familie ( ups- Wurf?)

Nachbarwelpe 2 war ein Second-Hand Chow-Chow vom Vermehrer....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Eifelkater:

Da ist Sportgerät ja noch das harmloseste was einem Hund passieren kann.

Nicht dein Ernst oder? Da sind schon Hunde eingeschläfert worden, weil sie nicht dem Ehrgeiz des Halters entsprachen oder sich angefangen haben zu wehren. Bitte nicht herunterspielen, da ist ein Halterwechsel deutlich besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Wenn er als Sportgerät mißbraucht wird (was eigentlich nur Züchterhunden passiert) 

 

Kommt auf den Sport an, bei Hundefrisbee hat es viele Mischlinge. Würde ich aber nicht als 'Missbrauch' bezeichnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Nicht dein Ernst oder? Da sind schon Hunde eingeschläfert worden, weil sie nicht dem Ehrgeiz des Halters entsprachen oder sich angefangen haben zu wehren. Bitte nicht herunterspielen, da ist ein Halterwechsel deutlich besser.

Ich behaupte mal das die Anzahl der Mischlinge die aufgrund besitzerbedingter Verhaltenssauffäligkeiten eingeschläfert werden, wesentlich höher ist, als die Zahl derer Hunde die wegen Sportuntauglichkeit eingeschläfert werden.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mißbrauch würde ich so definieren, daß der Sportzweck allem übergeordnet wird und alle Methoden rechtfertigt,um an dieses Ziel zu gelangen ohne Rücksichtnahme auf die Motivation und Gesundheit des Hundes.

Beim Hundefrisbee kenne ich mich nun gar nicht aus, würde aber einen anderen Ehrgeiz vermuten- also daß gemeinsamer Spaß im Vordergrund steht (selbstverständlich muß man auch da die Gelenke und die Wirbelsäule im Auge haben).

 

@Eifelkater Da will ich nicht anfangen zu mutmaßen, kann stimmen oder auch nicht . Aber die Gesamtstatistik ist für den betroffenen Hund immer irrelevant und sein Schicksal alles andere als harmlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie viele Hunde kommen  kaum raus,werden angeschrien,Leben im Zwinger.....alle in "Nicht Sportler "Hand.

Das ist  mir zu pauschal.

TS darüber zu definieren  das ich mich  um das von mir  angeschaffte Tier kümmer ......äh Nein.

Das ist  schlicht meine  Verantwortung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte jetzt nicht das "Was ist TS?" Fass aufmachen.

Aber zu bedenken geben, das es ein zeitlich begrenzter, nur individueller TS ist, wenn man einen Hund unklarer Herkunft, aus Vermehrerhand, aus einem  Oops Wurf etc. aufnimmt.

Ich verstehe die Motivation zu diesem Schritt, wenn auch nur zum Teil.

Wer sagt mir, dass sog. TS Hunde (vor allem aus dem Ausland) nicht auch aus Vermehrerhand stammen?

Unter diesem Blickwinkel ist konsequenter TS wohl eher, solche Hunde nicht aufzunehmen, damit nicht ständig Nachschub kommt und auch zuverlässig abgenommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb Lique:

Ok, dann ist jetzt jeder Tierschützer, der sein Tier nicht schlecht behandelt. Großartig. So einfach kann es sein. 

 

Ja, so einfach kann es sein. :)

Auch so ist Tierschutz definiert, ob es dir paßt oder nicht. Und Tierschützer  kann nicht nur sein, wer Tiere ohne Halter rettet, so eng ist der Begriff nicht definiert.

Es ist auch schön zu wissen, daß ein Tier von Anfang bis Ende ein schönes Leben hatte und sicher genau so viel  wert wie ein Tier aus dem Tierschutz zu "retten".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Bsp.  Tomte  wurde bei einem  Vermehrer geboren,verkauft. 

Drei  Jahre später  an das Gitter eines TH gebunden. 

Eine Organisation  hat ihn mitbetreut  (finanziell) und  vermittelt,so kam er zu uns. 

Er braucht ein neues  Zuhause  ,Wir hatten  eins ...so einfach  ist es. 

 

An welchem  Punkt  würde jetzt  ein  Vermehrer unterstützt  ?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...