Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renesis

Zorax und Renesis

Empfohlene Beiträge

selbst mein Schäferhund, der gerne nach vorne geht,wenn Menschen ihm komisch vor kommen, geht mit

mir relaxt in den Baumarkt.

Und ich habe zwei Hunde ,einen links, den anderen rechts vom Einkaufswagen.

 

Sehe ich nicht mehr als ein Zeichen von Verträglichkeit, oder was auch immer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja die Prüfer vom Wesenstest sehen das schon als ein Zeichen von Verträglichkeit wenn der Hund umringt von wuselnden Menschen cool bleibt.

 

Zorax hat letzte Woche Sonntag auf einem Reitturnier an der Leine angefangen Kinder verbellen zu wollen - richtig mit in die Leine stemmen. Problem war das dort einfach zu viele Kinder waren und der Abstand zu Zorax zu klein. Dazu kam, das die Kinder dort völlig frei wild rum rennen und schreien durften. Finde ich persönlich total asso, weil dort ja auch massig Pferde unterwegs waren. Das wäre eine super Gelegenheit für die Eltern gewesen den Kindern zu zeigen wie man sich in Anwesenheit von solchen Tieren verhält. Haben aber fast alle Eltern iwie versagt.

Naja Problem war halt auch das wir den Abstand irgendwann nicht mehr groß genug halten konnten - dann wurde es Zorax halt zu viel. Auch hier steht man als Hundehalter wieder völlig blöd da wenn der Hund in die Leine geht und die Kinder anbellt, das gibt doch voll das sch... Bild ab. Aber eigentlich müssten die Eltern der Kinder blöd angeschaut werden. Naja, egal, da machste nix.

Jedenfalls haben wir deshalb jetzt was, was wir wieder aufarbeiten müssen. Da er ja auch bei uns Zuhause beim Pferde auf die Koppel bringen frei draußen rum läuft. Und da brauche ich schon einen Hund auf den ich mich verlassen kann und der keinen Scheiß baut bloß weil da mal ein Kind rum rennt.

Heute haben wir mit dem Training angefangen. Einkaufscenter und Innenstadt. Jeden Sichtkontakt zu Kindern sofort belohnt. Einmal waren wir kurz zu nah, da wollte er gerade wieder in die Leine, hat sich aber gerade noch so davon ab halten lassen. Das gute daran war, das Kind hat da in der Innenstadt auf so einem kleinen Klettergerüst rumgeturnt (viel bewegung drin). Also sind wir erst vorbei, dann aber rum gedreht und in sicherem Abstand hab ich mich einfach hingesetzt, Zorax dann neben mich und er hat jedesmal Leberwurst bekommen als er das Kind gesehen hat. Dann kamen immer mehr Kinder, das fand ich super. Die sind da dann auch rum gerannt, geklettert... Zorax konnte das gut beobachten unter Belohnung. Dann kam der Punkt an dem er wieder völlig entspannt war, es wurde kein Kind mehr fixiert, sie waren einfach da und er ist auf dem Boden rumgerobt, hat sich von mir am Bauch graulen lassen....

Hab noch ein paar Minuten gewartet und dann sind wir weiter. Auf dem Rückweg sind wir auch noch ein paar Kindern begegnet - und siehe da. Es ist schon wieder deutlich besser und entspannter geworden. Hätte nicht gedacht das so ein einmaliges Ding so viel Wirkung zeigt.

Jedenfalls bin ich voll stolz auf meinen Bub mit ihm heim gefahren. Morgen und/oder am Montag gehts weiter... Abstand will ich noch nicht verkleinern, vielleicht sogar noch mal etwas vergrößern... mal schauen. Je nach Intensität der Kinder.

 

Dann sind wir einem Mann aus unserem 300 Menschen großen Ort negativ aufgefallen. Zorax und ich sind seit letztem Sonntag (als das mit den Kindern war) ja mit der Leine auf Kriegsfuß und legen sie nur noch an wenn es wirklich sein muss (Innenstadt, Einkaufscenter...). Versuche sie eigentlich nie zu benutzen und alles mit Stimme zu managen und das klappt soweit ja auch ganz gut. Aber wenn wir Zuhause sind und Abends zusammen auf Streifzug gehen, dann bleibt die Leine seit letztem Sonnag (auch wenn wir durch den Ort gehen) im Schrank liegen. Das ist eine ganz andere Vertrauensbasis und es klappt so ziemlich alles deutlich besser als mit Leine. Sogar an Höfen wo andere Hunde hinter den Toren bellen können wir einfach so vorbei gehen - natürlich muss ich da stimmlich schon noch nach helfen, aber mit Leine war das schon noch anders.

Na und gestern Abend sind wir durch das "Neubau-viertel" - da ruft ein älterer Mann von seinem Balkon (totales Spießerhaus): "Nimm den Hund an die Leine!"

Hab ich gesagt: "Nö, ich muss mit ihm üben das es ohne klappt!", daraufhin er: "Das ist verboten!"

ich dann: "Quatsch, das ist doch nicht verboten!" Er: "Doch das steht in jeder Zeitung!" Ich dann wieder: "So ein Blödsinn!", hab Zorax gerufen und wir sind weiter.

Ganz ehrlich, ich hab keine Ahnung ob er recht hat.

Aber wo ist das Problem im Wohngebiet in einem 300 Menschen Kaff? Abends sind die Straßen da eh wie leer gefegt. Also wenn es tatsächlich verboten sein sollte, dann werde ich mich nicht dran halten. So ein sinnloser Quatsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade nachgeschaut. Bei uns in Hessen steht da nix drin von Wohngebieten. Somit ist es nicht explizit verboten -> ergo erlaubt.

Da steht nur das eine allgemeine Leinenpflicht auf Veranstaltungen herrscht und auf Garten- Grünanlagen, Parks, Fußgängerzonen... muss es ausgewiesen sein.

Zu was anderem steht da nix.

 

Da Zorax aber unter "gefährlicher Hund" zählt darf er dann später nur mit positivem Wesenstest ohne Leine laufen. ABER! es ist generell nicht verboten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit ich weiß regelt das in Hessen jede Kommune anders. In Darmstadt gilt z.B. überall Leinenpflicht - in anderen Städten nur in den Parks, in den Dörfern darf man oft auf den WIesen nicht laufen lassen etc.

Wesenstest kann man ab 15 Monate machen, davor kann man einen vorläufigen machen lassen. Irgendwo habe ich mal gelesen, daß vom9.-15. Monaten bei nicht abelegten VORLÄUFIGEN Wesenstest Maulkorbpflicht gilt. Keine Ahnung ob das stimmt, aber brachial unangemessen wäre es- bringt immerhin nochmal Kohle<_<.

 

 

vor 2 Stunden schrieb Renesis:

Heute haben wir mit dem Training angefangen. Einkaufscenter und Innenstadt. Jeden Sichtkontakt zu Kindern sofort belohnt. Einmal waren wir kurz zu nah, da wollte er gerade wieder in die Leine, hat sich aber gerade noch so davon ab halten lassen. Das gute daran war, das Kind hat da in der Innenstadt auf so einem kleinen Klettergerüst rumgeturnt (viel bewegung drin). Also sind wir erst vorbei, dann aber rum gedreht und in sicherem Abstand hab ich mich einfach hingesetzt, Zorax dann neben mich und er hat jedesmal Leberwurst bekommen als er das Kind gesehen hat. Dann kamen immer mehr Kinder, das fand ich super. Die sind da dann auch rum gerannt, geklettert... Zorax konnte das gut beobachten unter Belohnung. Dann kam der Punkt an dem er wieder völlig entspannt war, es wurde kein Kind mehr fixiert, sie waren einfach da und er ist auf dem Boden rumgerobt, hat sich von mir am Bauch graulen lassen....

Sehr gut macht er das:).

Weiterhin viele Orte abklappern und nicht von eventuellen Rückschritten beirren lassen. Bei uns wurde immer mal nachgeklopft, neu überdacht und je nach Erregungslage auch tagesformabhängig schneller ausgelöst. Aber so wie sich das anhört wird ihn das wahrscheinlich bald nicht mehr aus der Fassung bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sodele, dann mal ein kleines update.

Also die Kinder-problematik haben wir zufriedenstellend in den Griff bekommen. Die Aktion in der Innenstadt war anscheinend recht richtungsweisend. Jedenfalls wollte ich beim nächsten mal  in der Nähe von Kinderspielplätzen üben. Wollte eigentlich erstmal die Distanz schön groß halten. Aber Zorax meinte das wir ruhig näher hin gehen können. Gesagt, getan. Bis wir direkt daneben standen und er entspannt mal hier, mal da geschnüffelt hat und die Kinder garnicht weiter beachtete. Also sind wir weiter zum nächsten Spielplatz - genau das gleiche. Ach bei allen weiteren Begegnungen ist er total ruhig geblieben und hat sie nicht weiter beachtet, sondern gelangweilt hin genommen wie jeden anderen Menschen auch.

Dann gabs einen kleinen zwischenfall (obwohl man das garnicht so nennen kann). Nachbarn drei Häuser weiter haben (keine Ahnung wie viele) Kinder- auch alle noch recht klein. Jedenfalls haben die sich irgend nen kleinen Mopsähnlichen Welpen zugelegt (Dina). Der Kontakt mit Zorax verlief immer recht positiv. Er kann allerdings auf Grund des Größenunterschieds nicht viel mit ihr anfangen - sie wuselt um ihn rum und er kann halt nur schauen aber nicht hinterher da seine Bewegungen zu raumgreifend sind.

Eines Morgens kamen uns dann vier Kinder mit Stöcken in den Händen und Dina entgegen. Naja was soll ich sagen, auch diese Situation war voll entspannt. Zorax war neugierig wegen den Stöcken, das eine Kind ist sogar kurz vor ihm davon gelaufen und hat sich hinter dem anderen versteckt und er hat keine Anstallten gemacht hinterher zu wollen oder irgend was anderes blödes. Total easy going also.

An Halloween kamen uns im dunkeln ein paar Kinder im Dorf entgegen gerannt als wir gerade auf dem Heimweg waren. Ok, da ging dann schon der Kopf hoch. Aber das hab ich einfach so gemanagt in dem ich den Kindern zugerufen habe: "Macht mal bitte langsam." Kinder ruhig, Zorax hat nen Fleischbällchen bekommen und alles war prima + ging ohne Kontakt von statten (wir sind hier ja immer ohne Leine unterwegs weil das viel lustiger ist)

Denke so passt das ganz gut, alles weitere kann man je nach Situation darauf aufbauen.

 

Aber wie Ihr das sicher auch so kennt...

Das eine Problem bekommt man in den Griff und ein anderes tut sich auf. Eines Abends bin ich mit ihm bei Dunkelheit in den Wald... man kann es schon erahnen, ich stand auf einmal ganz alleine da. Nun sind Rottweiler ja eigentlich nicht dafür bekannt viel Jagdtrieb zu haben - naja, mein Exemplar anscheinend schon. Ich kann das aber noch garnicht so richtig einordnen. Auf der einen Seite lässt er sich super vom Katzen jagen etc. abhalten - Pferde, Kühe, Schafe... findet er jagdlich auch nicht wirklich interessant. Aber bei den Spuren im Wald, da hörts dann auf. Die findet er mega interessant. Aber ich weis halt nicht ob man das dann wirklich gleich als starken Jagdtrieb sehen kann.

Jedenfalls hab ich dann nach einer Weile, tief im Gestrüpp sein rot blinkerndes Halsband gesehen und konnte ihn holen - dann gings gleich ab nach hause.

Nächster Vorfall war beim Ausreiten (dachte mir, naja er hat ja zu tun den Pferden hinterher zu laufen). Er reagiert gut wenn ich sage "Nein, da gehts jetzt nicht rein!" (ins Gestrüpp). Dummerweise hat er dann ein Reh ausgemacht und ist erstmal hinterher. Hat sich aber nach etwa ner Minute abrufen lassen (hatte ja auch schon vorher mit ihm trainiert). Später sind wir dann den Berg hoch galoppiert so das er da hinterher jagen kann (Jagdersatztraining :P ). Haben die Pferde voll laufen lassen und ich dachte naja er wird bestimmt zurückfallen - Pustekuchen, er war direkt neben mir im vollen Galopp und mein Norweger (Nunox) hat ehr schlapp gemacht als Zorax - ok der Norweger musste mich ja noch tragen, das muss man berücksichtigen - aber Zorax hab ich da total unterschätzt.

So, nun beschäftige ich mich halt mit dem Jagdtieb und was man da am besten machen kann. Denke aber das ist ein eigenes Thema und wird zu viel das hier alles zu diskutieren - werde deshalb demnächst ein Thema mit meinen Gedanken dazu aufmachen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was auch sein kann ist, daß er läufige Hündinnen im Wald erschnuppert hat:).  Hetzen ist einfach ein Kick, da kann jeder Junghund nur schwer widerstehen, aber wenn er generell deinenRadius nicht zu weit verläßt, spricht schon viel dafür , daß sein Jagdverhalten nicht übertrieben ausgeprägt ist.

Außerdem kann es auch sein, daß er verjagen will-also auch in Richtung Raubwild sucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also was Hündinnen angeht da ist er wohl ein absoluter Spätzünder. Bisher gabs da keine bis kaum Anzeichen das er Hündinnen interessanter findet als Rüden. Macht bisher noch den Eindruck als sei es ihm egal - Hauptsache lustig sein und spielen wollen ;). Und wenn mal ein anderer Hund darauf böse reagiert und ihn angreift, dann wird sich verteidigt und kurz darauf gleich wieder zum Spielen aufgefordert - so leicht kommen die ihm nicht davon :P (Aber dann rufe ich ihn natürlich, gnädigerweise ab)

 

Ob er einen Radius zu mir eingehalten hat weis ich nicht, er war jedenfalls so weit weg das ich ihn trotz Blinkerhalsband nicht mehr sehen konnte - erst als ich auch im Unterholz rumgekrackselt bin hab ich ihn gefunden.

Das sieht bei ihm so aus: Nase auf dem Waldboden und dann mit ordentlich Tampo los. Da interessiert ihn kein Geäst oder dichtes Gestrüpp mehr - er geht da durch wie ein Panzer. Irgendwie auch beeindruckend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja läufig müssen die Hündinnen schon sein, damit sie interessanter sind.

Meine verfolgt auch gerne Spuren, vor allem neue unbekannte. So haben wir mal binnen 20 Sekunden einen Biber gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt Neuigkeiten...

Wie am Thread Jagdersatztraining zu lesen ist klappt das jetzt besser und Zorax ist im Wald relativ gut abrufbar geworden. Allerdings wurde ich vor ein paar Wochen vom Jäger in unserem Ort angesprochen (dem wir davor mal beim Ausreiten begegnet sind). Er meinte das er ja nichts macht aber nicht das mich mal ein Kollege anzeigt weil ich ohne Leine im Wald unterwegs bin oder nicht das mal ein Kollege schießt falls er Wild aufstöbert und doch mal hinterher rennt. Wenn er mir mal einen Rat geben darf, er würde den Hund beim Ausreiten einfach zuhause lassen.

Der spinnt doch! Zuhause lassen? Das geht mal garnicht! Zorax freut sich jedesmal wie bolle wenns mit den Pferden raus geht, da kann er nämlich viel schneller laufen und auch mal richtig gas geben. Kann man doch nicht machen und ihn zuhause lassen! Unverschämtheit!!!

Aufgrund dessen hab ich nen Tag später bei unserem Ordnungsamt angerufen und gefragt wie das jetzt tatsächlich bei uns geregelt ist bezüglich Leinenpflicht etc.. Der nette Beamte (der mit dem ich sowieso zu tun habe wegen meinem "gefährlichen Hund"...) wusste es auch nicht, hat sich dann aber schlau gemacht, beim Hessen Forst angerufen etc..

Dabei kam dann raus: In unseren Wäldern herrscht keine allgemeine Leinenpflicht. Und was das schießen anbelangt: Selbst wenn mein Hund mal einem Wild hinterher rennt darf erstmal KEIN!! Jäger schießen. Das darf er erst wenn mein Hund sich etwa 500 m von mir entfernt hat, einem Wild hinterher hetzt und der Jäger alles andere erdenkliche versucht hat den Hund davon ab zu halten ERST DANN! Also werde ich nochmal das Gespräch mit dem Jäger suchen müssen und ihn mal aufklären, so das er es hoffentlich mit in die Stammtischrunde nimmt. Denn ob dürfen oder nicht, wenn so ein bescheuerter Jäger schießt bringts meinen Hund auch nicht mehr zurück wenn ich im Recht bin, daher will ich lieber mal das Gespräch suchen. Auf der anderen Seite sehe ich es auch nicht ein zurück zu stecken bloß weil die schießwütigen Jäger meinen sie sind die Herren des Waldes.

Von einer Frau (Hundehalterin) im Ort habe ich erfahren das sie mal im Wald mit ner Freundin und ihren (kleinen) Hunden im Wald spazieren war. Da kam dann wohl der Jagdhund von anfangs besagtem Jäger und hat ihren an der Leine angegriffen, wohl auch recht schwer verletzt. Daraufhin hat er sie noch doof angemacht das sie dort im Wald überhaupt nichts zu suchen hätten... Finds voll bescheuert das sie ihn nicht angezeigt hat, ihre Freundin war schließlich Zeugin...

Naja, nach der Geschichte war mir klar warum er nicht will das ich meinen Hund mit in den Wald nehme. Bei sowas beruhigt es mich ungemein das Zorax nen Rottweiler ist und sich im Zweifelsfall wehren kann.

Letztens im Ort kamm auch der Loki (kleiner Hund, sehr schlecht sozialisiert) auf uns zugerannt (ist wohl ausgebüxt). Zorax wollte spielen, Loki war sofort verunsichert und ist Zorax an den Hals gesprungen, daraufhin hat er ihn kurz gepackt, Loki hat kurz aufgejault und ist weg gerannt, Zorax natürlich hinterher. Das coole dabei, Zorax ist nicht in böser Absicht hinterher, sondern man hat ihm richtig angesehen das er das gerade als spiel und lustig ansieht. Er ist also nicht nachtragend ;) Hab ihn dann abgerufen und Loki ist nach Hause gerannt.

Da hab ich mir auch schon gedacht: Gut das ich keinen kleinen Hund habe. Hab da absolut keinen Bock drauf das meinem was passiert bloß weil die Leute nicht gescheit mit ihren Hunden umgehen können.

Nebenbei habe ich noch erfahren das nicht mal in unserem Ort Leinenpflicht besteht. Da gabs nämlich auch schon Dorftratsch wie unverantwortlich ich bin mit so einem "Kampfhund" unangeleint durchs Dorf zu gehen... Dabei hat Zorax nie jemanden belästigt oder ist auch nur in die Nähe, ich hab ihn immer schön bei mir behalten, "Komm mit" geübt etc. Also können wir das so bei behalten :)

 

Und nun das wichtigste.... wir haben letzten Donnerstag den Wesenstest erfolgreich absolviert!

War schon Tage davor total aufgeregt. Weil ich nicht wusste was für Maßstäbe angelegt werden. Das Zorax nen netter ist das wusste ich ja.

Ich habe es dann doch bei Zorax seiner Tierärztin machen lassen (die einzige die das richtig gut macht mit ihm).

Jedenfalls war schönes Wetter und daher erschwerte Prüfbedingungen. Der ganze Stadtpark war voll mit wuselnden Kindern, Radfahrern, Joggern, Skater... und wir gleich noch an nem Spielplatz vorbei (gut das ich das mit dem in die Leine springen bei wuselnden Kindern mit ihm in den Griff bekommen habe). Jedenfalls hat er gar kein Interesse gezeigt und wollte einfach nur Schnuffeln. Enten beim Gewässer, waren kurz interessant aber auch kein Problem. Dann gings in die Innenstadt, dort musste ich ihn an nem Laternenpfahl anbinden und hinter der nächsten Hausecke verschwinden. Habe gehört wie die Prüferin geklatscht, gestampft und so Sachen gemacht hat. Als ich zurück kommen durfte hab ich gefragt was er gemacht hat. Da meinte sie das sie machen konnte was sie wollte, er hat die ganze Zeit nach mir geschaut, stur in die Richtung in der ich verschwunden bin. Hach ja, MEIN FREUND!!! ;)

Dann mussten wir noch über eine schmale Brücke mit vielen Leuten. Da hat mir das "Komm mit" (Beifuß) viel weiter geholfen (hat super toll geklappt).

Auf dem Rückweg hat die Prüferin noch eine klappernde Metalldose rausgeholt (da war er neugierig). Dann mit der Trillerpfeife gepfiffen, total komische Bewegungen gemacht, überm Zorax nen Arm fallen lassen (ohne ihn zu berühren), Ihn schnellen Schrittes angerempelt, drohfixiert... das alles hat ihn nicht weiter interessiert und er war einfach total cool. 😎

 

Also hab mich voll unbegründet vorher fertig gemacht deswegen. Jetzt bin ich mal auf das ausführliche Gutachten gespannt. Jedenfalls haben wir es jetzt schwarz auf weiß.

 

So, ist jetzt doch recht viel Text geworden ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.